Forum: Wirtschaft
Trump gegen Boeing: Boing!
REUTERS

Boeing soll den neuen Präsidenten-Jumbo Air Force One bauen. Donald Trump poltert via Twitter gegen das Unternehmen, die Aktie stürzt kurzzeitig ab. Die Tirade zeigt, wie dünnhäutig Trump ist.

Seite 1 von 32
christa.hans 07.12.2016, 07:21
1. Zu teuer.

Boeing muss vielleicht den Preis etwas nach unter korrigieren, wäre doch sicherlich auch nicht verkehrt.
Auf diese Idee würde in Deutschland natürlich keiner kommen.
Wir legen eher noch einen Schippe drauf.

Beitrag melden
kayakclc 07.12.2016, 07:27
2. Erst denken dann reden

Leider scheint Trump immer noch im Wahlkampfmodus zu sein, wo es galt: erst reden dann denken. Hier stellt sich die Frage, ob Trump überhaupt die Inhalte der Boingverträge kennt und noch schlimmer, die Rahmenbedinungen an die Sicherheitsvorkehrungen für einen Präsidenten einer Atommacht. Selbst wenn die 4Mrd richtig wären, ist die Frage ob das günstig oder teuer ist erst beantwortbar, wenn man eine Vergleichsmassstab hätte, bzw eine Alternative geben kann. 4Mrd auf 20 Jahre sind dann nur noch 200Mil, was ja pro Jahr vertretbare Kosten wären, in Relation zu den sonstigen Aufwendungen angesichts der Terrorgefahren.

Beitrag melden
deno15 07.12.2016, 07:32
3. Regierungsaufträge

Was bitte soll falsch daran sein, dass mal jemand guckt warum die Kosten bei Regierungsaufträgen ständi explodieren und sich doch erdreistet Konsequenzen daraus zu ziehen!
Das würde uns in DE auch mal ganz gut tun. Als negativ Beispiel sei hier der tolle neue Flughafen in Berlin genannt!

Beitrag melden
sarkasmis 07.12.2016, 07:32
4. Endlich mal ein unternehmerisch denkender Präsident!

Andere Präsidenten haben das Geld des Steuerzahlers nur so rausgehauen und jede noch so unverschämte Preiserhöhung der Rüstungsindustrie mitgemacht. Trump ist der erste der dagegen hält und sagt: So nicht!
Wir brauchen Politiker und Beamte, die mit Steuergeldern wirtschaftlich umgehen statt einfach immer einen Scheck auszustellen um ein Problem aus dem Weg zu räumen.

Beitrag melden
heldino 07.12.2016, 07:38
5. Ist noch mal anderes passiert

Wird jetzt jede Regung von Trump kommentiert. Denn eine Nachricht es das nicht.
Ach ja in China ist ein Sack Reis umgefallen

Beitrag melden
kleinsteminderheit 07.12.2016, 07:46
6. Die Grenzen populistischer Politik

sind schnell erreicht, wenn es um die Bewältigung komplexer Herausforderungen geht. Emotionale Ansätze und die Sucht nach schnellen Siegen mündet dann in eine völlig widersprüchliche Politik. Wenn es mies läuft, entwickelt sich diese Präsidentschaft in Richtung einer sehr schlechten Hollywood Komödie. Tragischer Ausgang nicht ausgeschlossen.

Beitrag melden
testuser2 07.12.2016, 07:49
7. Zeigt doch eher, wie dünnhäutig das ausbeuterische kapitalistische Aktiensystem ist

Zeigt doch eher, wie dünnhäutig das ausbeuterische kapitalistische Aktiensystem ist..

Wenn dieses dermaßen labil auf einen Tweet reagiert, der nur eine Andeutung einer Schwierigkeit enthalten könnte. Ein System, das Brokern ermöglicht, aus dem Wirtschaftssystem Geld abzuzweigen, und sich auf Kosten der Allgemeinheit zu bereichern oder diese zu schädigen.

Beitrag melden
Rubyconacer 07.12.2016, 07:53
8. Böing und Trump

Zwei deutscher Herkunft im Pseudozwist? Vier Mill. sind auch heftig. Bei den Sonderwünschen vermutlich angemessen. Ein tiefgelegener Kommandobunker wäre vermutlich ähnlich teuer.

Beitrag melden
cddb2 07.12.2016, 07:54
9.

Softbank ist keine Bank sondern ein Mobilfunkanbieter, dementsprechend ist es falsch von "der Softbank" zu schreiben.

Beitrag melden
Seite 1 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!