Forum: Wirtschaft
Trump gegen Boeing: Boing!
REUTERS

Boeing soll den neuen Präsidenten-Jumbo Air Force One bauen. Donald Trump poltert via Twitter gegen das Unternehmen, die Aktie stürzt kurzzeitig ab. Die Tirade zeigt, wie dünnhäutig Trump ist.

Seite 5 von 32
muellerthomas 07.12.2016, 09:06
40.

Zitat von Markus Dicks
Wir könnten 3 Mrd EURO tatsächlich in Bildung stecken. Wir könnten für deutliche bessere journalistische Ausbildung sorgen. Wir hätten Gerichtsverfahren gegen Berlin/Brandenburger......
logisch, durch das Schreiben eines cholerischen Tweets sinken die Kosten sofort.

Beitrag melden
Cluedo 07.12.2016, 09:06
41. Schon jetzt, noch vor Amtsantritt, hat ....

.... Trump schon viele genervt, und wenn er als Präsident in diesem Stil weiter "Twitter-Politik" macht, dann werden ihn bald auch seine "Fans" nicht mehr ernst nehmen. Mal dies, mal das Gegenteil in die Welt getwittert, alles als oberflächliche Trump-Show ohne jeden Tiefgang und letztlich ohne Konsequenzen - das nutzt sich rasch ab. Was von seinen vollmundigen Wahlkampfsprüchen übrig bleiben wird, wenn er mit seinen Milliardärsfreunden in trauter Runde zusammen hockt, wird man sehen.

Beitrag melden
cobaea 07.12.2016, 09:06
42. erst prüfen, dann verhandeln, dann stornieren

Zitat von deno15
Was bitte soll falsch daran sein, dass mal jemand guckt warum die Kosten bei Regierungsaufträgen ständi explodieren und sich doch erdreistet Konsequenzen daraus zu ziehen! Das würde uns in DE auch mal ganz gut tun. Als negativ Beispiel sei hier der tolle neue Flughafen in Berlin genannt!
Daran wäre sicher nichts verkehrt, wenn derjenige, welcher "guckt" auch richtig hinschaut und nicht, wie in diesem Fall, irgendwelche Zahlen hinausposaunt, die mit den vereinbarten Beträgen nichts zu tun haben. Zudem sollte man bei solchen Aussagen auch berücksichtigen, was der Gegenwert (des realen Betrages) ist. Es geht ja nicht um zwei reguläre 08/15-Flugzeuge, sondern um "fliegende Festungen" mit jeder Menge Zusatzausrüstungen. Ausserdem sollten solche Überprüfungen nicht zuerst getwittert, sondern mit dem Vertragspartner besprochen werden. Kommt man dann zum Schluss, der (real vereinbarte) Preis sei immer noch zu hoch, kann man eine Stornierung des Vertrags prüfen. Prüfen deshalb, weil solche Rücktritte von Verträgen meistens kosten.

Beitrag melden
ijf 07.12.2016, 09:11
43. Sprichwort

Wenn es nicht so beängstigend wäre, hätte es hohen Unterhaltungswert... und das gilt sowohl für Trumps schwachsinnige Eskapaden als auch für seine Claqueure hier, auf Breitbart, im Bible Belt und sonstwo!

Beitrag melden
elizar 07.12.2016, 09:11
44.

Zitat von sarkasmis
Andere Präsidenten haben das Geld des Steuerzahlers nur so rausgehauen und jede noch so unverschämte Preiserhöhung der Rüstungsindustrie mitgemacht. Trump ist der erste der dagegen hält und sagt: So nicht! Wir brauchen Politiker und .....
Glauben Sie das wirklich?
Schön für Trump, dass Sie ihm das abkaufen, aber wahrscheinlicher ist doch, dass er Boeing eine auswischen wollte als Retourkutsche für die Minikritik an seine Chinapolitik.
Stand übrigens schon nachvollziehbar im Artikel ...

Beitrag melden
themistokles 07.12.2016, 09:12
45.

Zitat von sarkasmis
Andere Präsidenten haben das Geld des Steuerzahlers nur so rausgehauen und jede noch so unverschämte Preiserhöhung der Rüstungsindustrie mitgemacht. Trump ist der erste der dagegen hält und sagt: So nicht! Wir brauchen Politiker und Beamte, die mit Steuergeldern wirtschaftlich umgehen statt einfach immer einen Scheck auszustellen um ein Problem aus dem Weg zu räumen.
Und an #3: Nein. Denn genau darum geht es nicht. Trump ist völlig egal, wieviel Steuergelder rausgehauen werden, siehe seine "Projekte" und "Maßnahmen". Das letzte, an das Trump gedacht hat, sind die Kosten für die beiden Maschinen.

Beitrag melden
ralle0507 07.12.2016, 09:12
46. Naja...

....also ich möchte nicht in einem land leben, wo das Staatsoberhaupt seine Launen (berechtigt oder nicht) per TWITTER in die ganze Welt verbreitet. Ich kann auch nicht die menschen verstehen, die diesen Mann immer wieder mit uns in Deutschland vergleichen oder sich so jemanden nach Deutschland ins Kanzleramt wünschen. Seid ihr Irre ? Trotz aller Missstände, die auch hier herrschen, trotz aller, auch teilweise berechtigter Kritik an unserer Regierung, ich kenne derzeit kein Land, in dem man besser, freier und sorgloser leben kann. Einen Herr Trump würde ich mir nicht in meine Regierung wünschen. Alles was er sagt, schreibt, poltert oder sonstwas, ist nur auf sich bezogen, weder auf seine Wähler noch auf sein Volk. Das sieht doch jeder Blinde.

Beitrag melden
Dramaturg 07.12.2016, 09:12
47. Privatjet und Warnschuss

Ich verstehe nicht, warum man in diesem Zusammenhang sein Faible für seinen Privat-Jet anführt, wenn die neue Boing eh erst dann fertig wird, wenn Trump raus ist. Wenn er in seiner Privatmaschine fliegen will, dann lasst ihn doch. Dem Fußvolk dürfte das schnurz wie schnuppe sein.
Und ja, er hat das Recht auf die Kosten zu schauen und - bevor er die Verträge gesehen hat - seine Meinung zu derartigen Summen zu sagen. Das ist für Boing ein Warnschuss, Verträge vorzulegen, die hieb- und stichfest sind und derartige Dollarbeträge tatsächlich rechtfertigen. Das macht ein Unternehmer auch nicht anders.

Beitrag melden
elizar 07.12.2016, 09:15
48.

Zitat von to78ha
Er denkt er kann die Konzerne mit seinen Spielchen beeinflussen. An seinem Gelaber hängen zum Schluss irgendwann mal Millionen Menschenleben. Ich vermute das ihm das immer erst nach seinen Äußerungen klar wird. Hoffentlich wird es nicht irgendwann mal in ne Sackgasse führen. Manchmal muss man auch zurückstecken können. Ob er das jemals lernen wird? Ein Sprichwort sagt: "Einen alten Baum kann man nicht mehr verpflanzen." Sein Ego ist der alte Baum.
Ähm ... Er hatte doch erfolgreich Boeing einen Schlag versucht. Er denkt in dieser Hinsicht doch genau richtig. Damit festigt er auch zusätzlich seine Macht: Durch Einschüchterung.

Ob das jetzt ne gute Sache ist wäre eine eine andere Frage ...

Beitrag melden
jujo 07.12.2016, 09:16
49. ...

Zitat von deno15
Was bitte soll falsch daran sein, dass mal jemand guckt warum die Kosten bei Regierungsaufträgen ständi explodieren und sich doch erdreistet Konsequenzen daraus zu ziehen! Das würde uns in DE auch mal ganz gut tun. Als negativ Beispiel sei hier der tolle neue Flughafen in Berlin genannt!
Im Prinzip ja richtig, nur Trump "jault" sofort auf und reagiert ohne , vermutliche, Kenntnis der Sachlage. Das wird noch lustig in den nächsten vier Jahren, das eine oder andere Mal wird uns das Lachen wohl im Halse stecken bleiben. Hoffen wir auf nicht mehr als einen Schluckauf.

Beitrag melden
Seite 5 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!