Forum: Wirtschaft
Trump über Interesse an Grönland: "Im Grunde wäre es ein großes Immobiliengeschäft"
Mstyslav Chernov/ AP

Donald Trump hat sich nun auch selbst zu der abstrusen Idee geäußert, die USA könnten Grönland kaufen. Aus Dänemarks Staatsspitze kommen klare Worte: "Ich hoffe inständig, dass dies nicht ernst gemeint ist."

Seite 1 von 7
latimer 19.08.2019, 04:00
1. Man DARF es einfach nicht ernst nehmen!

Bodenschätze und die strategische Bedeutung... Klar, an so etwas haben ja auch nur die USA Interesse zu haben. Die Interessen Dänemarks haben demzufolge zurückzustehen?
Hier äußert sich das Verständnis von Weltpolitik eines Donald Trump und die jüngere Geschichtsschreibung der Vereinigten Staaten wird um ein weiteres Stück aus dem Tollhaus bereichert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UncleJack 19.08.2019, 06:37
2. Der Kauf Alaskas

War in der damaligen Öffentlichkeit auch nicht unbedingt unumstritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupus2000 19.08.2019, 07:35
3. Als Immobilienunternehmer reich geworden

ist Trump nicht. Das würde ja eine gewisse Cleverness erfordern. Er hat sein Vermögen ganz simpel geerbt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 19.08.2019, 08:12
4.

Zitat von latimer
Bodenschätze und die strategische Bedeutung... Klar, an so etwas haben ja auch nur die USA Interesse zu haben. Die Interessen Dänemarks haben demzufolge zurückzustehen? Hier äußert sich das Verständnis von Weltpolitik eines Donald Trump und die jüngere Geschichtsschreibung der Vereinigten Staaten wird um ein weiteres Stück aus dem Tollhaus bereichert!
Es ist ja nicht so dass er eine kostenlose Übergabe fordert. Er will ja dafür bezahlen. Gut, ob das dann ein fairer Preis wäre, wäre eine andere Frage. Kann auch gut sein, dass die Erpressung dann später in den Verhandlungen käme.

Problematischer finde ich da, dass diese Art von Geschäft einfach nicht ins 21. Jahrhundert gehört. König Donald sieht etwas das ihm gefällt und will den Dänen Geld geben damit sie ihm ein großes Stück Land überlassen. Die 50.000 dort lebenden Menschen? Die interessieren keinen. Vielleicht macht man ein US-Überseeterritorium draus, damit sie dann US-Bürger dritter Klasse werden (u.A. kein Wahlrecht).
Das zeigt nur wieder Trumps Irrglauben, dass man alles mit Geld lösen kann. Dass alle anderen Menschen ebenso geldgeil und prinzipienlos sind wie er selbst. Sieht man auch in seinem Nahost-Friedensplan, der sich mit "wir bestechen die Palästinenser" zusammenfassen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 19.08.2019, 08:48
5.

Trumps Gestammel wird wirklich mit jedem Tag schlimmer. Besonders durchgeknallt fand ich diesen Satz, den er da sagte: "I'm not necessarily definitely going there, but we're going to Poland, and we may be going to Denmark. Not for this reason at all. But we're looking at it. It's not No. 1 on the burner."

Nicht unbedingt definitiv, aber vielleicht? WTF!?!

https://www.rawstory.com/2019/08/trump-explains-why-he-wants-to-buy-greenland-to-reporters-its-a-large-real-estate-deal-a-lot-can-be-done/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 19.08.2019, 08:48
6. Ich warte jetzt noch

auf irgendein schizophrenes Urteil eines US-amerikanischen Gerichts, daß Grönland eigentlich zu Amerika gehöre und somit von den USA beschlagnahmt würde.
Aus diesem Land würde mich gar nichts mehr wundern.
Ein Verbündeter, der es begeistert begrüßt, daß GB aus der EU ohne Deal austritt ist kein Verbündeter, sondern ein hinterhältiger Schurke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 19.08.2019, 09:23
7.

Höchsttemperatur im Sommer 10 Grad, jeden 3.Tag Regen und lange Winter. Es gibt wenige Regionen auf der Welt die für Trumps Investitionen - Golfplätze,Miss-Wahlen,klotzige Hochhäuser - weniger geeignet erscheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dromedar 19.08.2019, 09:28
8. Müssten

Bei einem Immobiliengeschäft nicht beide Vertragspartner geschäftsfähig sein?
Das Kriterium "Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit" erfüllt der Typ, der das vorgeschlagen hat, ja unübersehbar. Mal abgesehen von anderen Schwierigkeiten, wie Zahlungsfähigkeit, hartnäckiger und schlechter Schuldner, mieser Umgang mit Geschäftspartnern, enge Beziehungen zur Mafia, usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 19.08.2019, 09:37
9. Für Trump ist Alles Geld und Macht,

weil er Beides immer so sehr wollte.

Das mit dem eigenen Geldverdienen hat nicht so funktioniert.

Deshalb holt er sich die Macht vom Staat USA und nutzt sie als persönliches Werkzeug.

Politik und Amerika sind ihm egal. MAGA bedeutet: Make Trump great ...

Ob er Texas gegen Grönland eintauschen würde? Puerto Rico bestimmt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7