Forum: Wirtschaft
Trumps Weltbank-Kandidat Malpass: Der Brandstifter als Brandmeister
AP

Der US-Ökonom David Malpass ist ein scharfer Kritiker der Weltbank. Trotzdem - oder gerade deshalb - hat Donald Trump ihn nun zum neuen Chef der Institution nominiert. Experten sind entsetzt.

Seite 1 von 5
boscoverde 07.02.2019, 07:00
1. Naja,

ich möchte denjenigen sehen, der Herrn Draghi als Meister des Löschwassers bezeichnet. Eine gesunde Geldpolitik sieht hier wie dort "geringfügig" anders aus. Insofern sollten sich die Europäer nicht gar so weit aus dem Fenster lehnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 07.02.2019, 07:18
2. Das Beispiel hinkt gewaltig

Zitat:
"Keine Panik", beruhigte der Finanzexperte. Die Turbulenzen auf dem US-Immobilienmarkt seien nur Teil einer notwendigen Korrektur: "Die Wirtschaft ist robust und wird über die kommenden Monate, wenn nicht sogar Jahre solide wachsen.
Diese Worte stammen vom August 2007. Die Finanzkrise war im Anflug, der Experte hieß David Malpass, er war Chefökonom der traditionsreichen US-Investmentbank Bear Stearns und schrieb  in einem Essay fürs "Wall Street Journal" den kommenden Sturm klein.
Sieben Monate später kollabierte Bear Stearns, das für die Krise mitverantwortlich war. Dann ging Lehman Brothers pleite. Die Welt versank im Krisenstrudel ----Zitat Ende---
Gab es damals auch nur einen einzigen Experten der die Finanzkrise vorraus gesagt hat? Nein.

Und wenn Malpass die Gehälter und die "erste Klasse-Ticket-Mentalität" der Weltbanker kritisiert wird der Mann mir richtig sympatisch.
Da fällt auch das Statement eines "liberianischen Ex-Politiker" nicht sonderlich ins Gewicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel5 07.02.2019, 07:27
3.

Welche Befugnisse hätte der Mann als Chef der Bank? Trump als mächtigster Mann der Welt kann ja noch nicht mal eine lächerliche Mauer bauen. Die Weltbank wird hoffentlich noch kluge Mitarbeiter beschäftigen!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 07.02.2019, 07:38
4. Nach miir die Sintflut

Zitat: "Die Wirtschaft ist robust und wird über die kommenden Monate, wenn nicht sogar Jahre solide wachsen."
Diese Worte stammen vom August 2007. (von Mr. Malpass)

Passt doch wunderbar. Trumps Direktor des National Economic Council Larry Kudlow denkt doch genauso wie Mr. Malpass. Laut Kudlow gab es 2008 keine Finanzkrise. Laut Kudlow war George W. Bush ein ökonomisches Genie.

Nun werden die USA von haltlosen Geisterfahrern regiert, nach dem Motto: Nach mir die Sintflut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmgeo 07.02.2019, 07:39
5. Auswahlkommission

Die Auswahlkommission leitete Melanie Trump? Im Ernst? Ist die Regierung der USA jetzt auf Bananenrepublik Niveau? Man stelle sich vor Herr Sauer würde die Kommission zur Suche des Bundesbankpräsidenten leiten...
Der Kritikpunkt mit den First Class Tickets istvgut. Mal sehen, wie der Typ fliegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwmueller 07.02.2019, 07:48
6. Was soll dieser Artikel?

Aufgebauscht auf einen Kommentar eines exliberianischen Politikers, von dem noch nie jemand gehört hat???
Werther Spiegel, man muss nicht mit aller Gewalt seinem Ruf schädigen wollen.
Und ausserdem, die Weltbank hat sich bzgl. Entwicklungsländer noch nie recht mit Ruhm bekleckert. Der neue Ansatz, mehr privates Engagement zu fördern, ist sicher vielen Betonköpfen zu forsch. Aber, wer Länder gerade in Afrika kennt, weiss das die Überwindung der sozialistisch anmutenden Clanstrukturen elementar ist.
Auch wenn Malpass die Finanzkrise falsch eingeschätzt hat, es möge nur der den ersten Stein werfen, wer damals nicht falsch prognostiziert hat, so muss er damit recht haben, dass Diktat der Weltbank zu demokratisieren, sprich zu schleifen.
Für westliche Medien ist Trump ein gefundenes Feindbild. Das steht Ihnen zu. Doch gleich die Weltbank oder den IWF als Kralshüter westlicher Erlösungskünstler zu stilisieren ist schon hart an der Schmerzgrenze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ANTITHESIS 07.02.2019, 08:03
7. Egal was Trump macht

wird verrissen. Empfehle die Analysen von Eugen Wolff über den IWF und die Weltbank zu studieren.
Diese Institutionen müssen abgeschafft werden.
Ein Kritiker als Präsident ist da nur nützlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bierzelt 07.02.2019, 08:05
8. Multilateralism, der war gut

Die Weltbank ist - zusammen mit dem IWF - ein Brechstangenwerkzeug mit dem verschuldete Staaten kaputtprivatisiert werden und deren Märkte "geöffnet" werden, meist mit dem Resultat, dass die heimische Wirtschaft komplett den Bach runtergeht, Volkseigentum verschachert wird und am Ende des Jahres das Land schlechter da steht als vorher. Es ist ein Werkzeug, dass die Idee der Dollar-Leitwährung verfolgt, was übrigens eine Idee der Nazis war (die wollten die Reichsmark anstelle des Dollars). Insofern ist die Entscheidung Trumps m.E. absolut begrüßenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 07.02.2019, 08:09
9.

Zitat von stefan.p1
Gab es damals auch nur einen einzigen Experten der die Finanzkrise vorraus gesagt hat? Nein. .
Aber sicher gab es die. Roubini zum Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5