Forum: Wirtschaft
TTIP-Leak: Europas Politiker fürchten den Zorn der USA
REUTERS

Erstmals sind geheime TTIP-Dokumente an die Öffentlichkeit gelangt. Welche Konsequenzen hat das? EU-Politiker stellen sich auf das Schlimmste ein.

Seite 1 von 41
torn.scell 02.05.2016, 18:55
1. Tja,

wenn man sich so über die Veröffentlichung aufregt, scheinen die Unterlagen doch wohl multitoxisch zu sein. Gut, dass wir jetzt wissen, wo der Frosch die Locken hat.

Beitrag melden
genau_genommen 02.05.2016, 18:56
2. Man darf gespannt sein,

welche Ereignisse in der unmittelbar nächsten Zeit uns von dieser Enthüllung ablenken sollen / werden...

Da ist natürlich zum einen die Europameisterschaft, aber man stelle sich vor, es passiert etwas vom Format eines 11. September? Dann ist TTIP ganz schnell aus dem Fokus und kann "nebenbei" verabschiedet werden.

Beitrag melden
emobil 02.05.2016, 18:56
3. Oooch!

Aber wir sind doch "Freunde", oder?
Wie könnte denn dieser "Zorn" aussehen? Flächen-Bombardierungen?
Bin echt gespannt!

Beitrag melden
Spiegelleserin57 02.05.2016, 18:59
4. sehr interessante Infos!

wenn die U.S.A. nichts zu Schlechtes in den Verträgen hinterlegt haben brauchen sie auch nichts zu befürchten oder ist bellen da etwa getroffene Hunde?
Wäre die Verhandlung von Beginn an transparent gewesen gäbe es jetzt keine Probleme.
Hoer sieht man wieder sehr deutlich dass Geheimnistuerei nur zu Problemen führt!

Beitrag melden
Bürger Icks 02.05.2016, 19:01
5. Beste Handelsfreunde:

Europas Politiker fürchten den Zorn der USA

Es geht schon los, oder wie?

Beitrag melden
CyberDyne 02.05.2016, 19:01
6. Das kann doch alles nicht wahr sein!

Soso, unsere Volksvertreter in Brüssel fürchten also den Zorn der USA!
Ja was soll ihnen denn passieren? Das Internierungslager Guantanamo vielleicht?

Die sollten lieber den Zorn Ihres Volkes fürchten und entsprechend TTIP in den Orkus der Geschichte werfen.

Beitrag melden
bissig 02.05.2016, 19:01
7.

'Das Abkommen werde die Standards zum Schutz der Verbraucher, der Gesundheit der Bürger sowie der Umwelt "erhalten und nicht abschwächen"'. Mit dieser garantiert aus dem Zusammenhang gerissen Aussage stellt sich mir die Frage, welche Verbraucher und Bürger er meinte. Abermal ganz ehrlich: Qui bono? Niemand weiss, inwiefern die Dokumente dem tatsächlichen oder einem vorherigen Stand entsprechen.

Mein Vorschlag: lasst sie im Dunkeln munkeln solange sie wollen, aber das endgültige Abkommen sollte VOR der Unterzeichnung von allen betroffenen Bürgern innerhalb einer angemessenen Zeitspanne gelesen werden können. Mag sein, dass die EU-Parlamentarier vor dem USA Angst haben, noch mehr Angst dürften sie aber vor den eigenen Wählern bzw. deren Reaktion haben.

Beitrag melden
karend 02.05.2016, 19:01
8. .

"TTIP-Leak: Europas Politiker fürchten den Zorn der USA"

Dann werden sie umfallen - wie Dominosteine. Und Merkel voran.

Beitrag melden
tomkey 02.05.2016, 19:02
9. Das schlimmste?

Was soll schon passieren? Die US-Kon
zerne kaufen nix mehr in Deutschland bzw. Europa?

Das schlimmste - was auch passieren wird - ist der Ausverkauf des allerletzten Rests der europäischen Idee von einem bürgernahen Europa durch die Politiker, die völlig intransparente Verhandlungen mit unseren US-amerikanischen "Freunden" so ergebenst zu lassen. Der Bürger bleibt außen vor und darf dann das Ergebnis nur noch "herunterschlucken". Ich hab nix gegen ein Abkommen mit den USA - ich hab aber eine ganze Menge gegen vorauseilenden Gehorsam. Es sollten Partner auf Augenhöhe sein und Europa nicht zum Erfüllungsgehilfen der US-Konzerne und ein paar Kontinentalkonzerne gemacht werden.

Beitrag melden
Seite 1 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!