Forum: Wirtschaft
TTIP-Leak: Europas Politiker fürchten den Zorn der USA
REUTERS

Erstmals sind geheime TTIP-Dokumente an die Öffentlichkeit gelangt. Welche Konsequenzen hat das? EU-Politiker stellen sich auf das Schlimmste ein.

Seite 2 von 41
nordlys 02.05.2016, 19:04
10. Großartig!

Dass Greenpeace jetzt diese Unterlagen veröffentlicht hat, ist großartig! Es wird mehr bewirken als jede Petition. Die zunehmende Geheimniskrämerei der Politik und der feudalistische Politikstil, den insbesondere auch Frau Merkel pflegt, sind undemokratisch und müssen bekämpft werden.
Dieser Tag gibt Hoffnung, dass der Knüppel, der den Lobbyisten hier zwischen die Beine geworfen wurde, das Ende von TTIP und CETA besiegelt.

Beitrag melden
ach 02.05.2016, 19:05
11. Abgeordente

Jedenfalls mußten die US-Abgeordenten nicht erst in Leserräume bei EU-Botschaften gehen, um sich zu informieren.
Lustig, daß der Autor diese Seite nicht als mögliche Quelle der Dokumente erwähnt.

Beitrag melden
30-06 02.05.2016, 19:06
12. wenns so ist

"Leider hat der Deutschland-Besuch von Präsident Obama gezeigt, dass die USA nichts mehr im Köcher haben, um Bewegung in die Verhandlungen zu bringen"

dann isses ja gut und man geht nach hause. Trauern werden die meisten der 99% wohl nicht

Beitrag melden
demokroete 02.05.2016, 19:06
13. Es ist voellig perves einen Vertrag unterschreiben

zu wollen oder muessen, dessen Inhalt man nicht kennt. Das macht doch keiner, der einen IQ ueber 40 hat ! Aber unsere 'Fuehrungselite' ist wild dazu entschlossen. Und das Hauptargument ist wieder dasselbe, wie schon bei Einfuehrung des Euros, der jetzt die Kleinsparer ruiniert: Arbeitsplaetze.

Wie koennen denn diese Schwaetzer beurteilen, welche Arbeitsplaetze das bringt, wenn sie den Inhalt dieser Vertraege nicht genau kennen.

Beitrag melden
dontlikespam 02.05.2016, 19:07
14. Im Digitalen Zeitalter ist es

ein leichtes Unmengen and Dokumenten in Sekunden durch Geheimhaltungsbarrieren zu hinauszuschleusen und selbige, ebenfalls in Sekunden, unwiederruflich und unlöschbar zu veröffentlichen. Nicht so lange her das unser Innenminister sagte "Datenschutz ist gut und schön..."
Ich freu mich heute wie ein Schnitzel das die Politik eine Lehrstunde kriegt wie wenig große Datenmengen vor dem veröffentlicht werden zu schützen sind. Aber sammelt nur weiter alles Private über uns und tragt die Freiheit zu Grabe.

Beitrag melden
wahn-sinn 02.05.2016, 19:10
15. demokratie ist geheimsache - ja klar!

schön, dass kurz nach dem besuch des amerikanischen präsidenten in deutschland, plötzlich teile der geheimen ttip-dokumente auftauchen. wurde ja auch zeit! und spätestens jetzt dürfte auch dem letzten hinterbänkler im bundestag/eu-parlament dämmern, was auf dem spiel steht: die kohle und die demokratie. denn wie anders lässt es sich erklären, dass fast alles geheim verhandelt wird? wenn, wie die befürworter dieses pseudo-abkommens behaupten, angeblich alles zum wohle der eu-bürger geschieht, wieso muss man dann geheim verhandeln? hat man nicht doch etwas zu verbergen? demokratie scheint nur noch das vorrecht derer zu sein, die geld und macht haben. gute nacht bürgerrechte! und traurig, wer solche politiker hat!

Beitrag melden
aiguille 02.05.2016, 19:10
16. Öffentlicher TTIP-Leseraum

HAHAHA

https://www.facebook.com/mdb.klaus.ernst/photos/pcb.10153997287331023/10153997283331023/?type=3&theater

Beitrag melden
schocolongne 02.05.2016, 19:12
17. ärgerlich für die EU-Kommision

weil nun transparent ist, wie sehr sie für einen "Erfolg" von TIPP, den Interessen der eigenen Bürger in den Rücken zu fallen würde.

Mit Sicherheit werden die USA in den strittigen Punkten nicht nachgeben, so daß Lena Lindström, um einen Abschluss zu erreichen, zwangsläufig die Interessen der Europäischen Völker verraten müsste.
Und sie würde es zweifellos tun.

Beitrag melden
Freiheit für Europa 02.05.2016, 19:13
18. Nur 300 Mio. US-Bürger vs. 500 Mio. EU-Bürger!

Amerika sollte mit seinen vielen Bundesstaaten und unterschiedlichsten Standarts innerhalb der USA erst einmal verbindliche Standarts festlegen, bevor es anderen Ländergemeinschaften, der EU mit ihrem einheitlichen "CE"-Standart Vorschriften macht. Ich bin ja wirklich sehr US-freundlich, aber hier sind die genauso schwach wie mit der noch nicht einmal übernommenen metrischen System: Meter, Liter, kg. Wer diese Standarts nicht erüllt, braucht mit Europa garnicht erst weiterverhandeln. Das ist wie mit den Menschenrechten und der Türkei. Es kann nicht sein, daß die US-Firmen plötzlich einfach alles in der EU billiger verkaufen können, EU-Bürger arbeitslos werden, Firmen wegen Merkel schließen müssen, aber keine EU-Firma sich den versch. Bundesländerstandarts einfach anpassen kann, weil es 50 versch. Registrierungsstellen in den USA gibt. Da sollte alles beim alten bleiben, wir brauchen keine US-Autos, keine US-Basketbälle oder Golfschläger - sowas gibt es bei Bedarf auch oder man kauft es sich vor Ort.

Beitrag melden
torn.scell 02.05.2016, 19:13
19. Durchaus

Zitat von genau_genommen
welche Ereignisse in der unmittelbar nächsten Zeit uns von dieser Enthüllung ablenken sollen / werden... Da ist natürlich zum einen die Europameisterschaft, aber man stelle sich vor, es passiert etwas vom Format eines 11. September? Dann ist TTIP ganz schnell aus dem Fokus und kann "nebenbei" verabschiedet werden.
ein berechtigter und vorstellbarer Ansatz. Türkische Verhältnisse haben wir aber noch! nicht hier.

Beitrag melden
Seite 2 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!