Forum: Wirtschaft
TTIP-Verhandlungen: EU und USA streiten jetzt auch per E-Mail
DPA

Der schnelle Abschluss des Freihandelsabkommen TTIP wird immer unwahrscheinlicher. Ein E-Mail-Scharmützel zwischen Brüssel und Washington offenbart enorme Differenzen - und kaum Kompromissbereitschaft.

Seite 1 von 9
bjbehr 30.05.2016, 16:50
1. Und das ist gut so.

Es ist nicht mehr als das Gebot der Stunde, diesem Schwachsinn ein Ende zu bereiten. Spätestens seit der erzwungenen Veröffentlichungen durch Greenpeace weiß der Letzte, wohin dieser Weg führen würde. Es heißt immer, Deutschland ginge es gut. So what! Um wieviel besser soll es uns also noch gehen? Oder sollen wir Freudentänze aufführen, weil durch TTIP 400.000 neue Jobs, in Relation zu 500.000.000 Europäern, hinzukämen? Mit Verlaub: 400.000 zusätzliche Arbeitslose könnte alleine ein so reiches Land wie Deutschland verkraften. Aber es gibt ein Trostpflaster: Weder ein Trump noch eine Clinton würden diesen Käse vorantreiben, sondern ihn schlicht ad acta legen. Und das ist gut so.

Beitrag melden
robin66 30.05.2016, 16:56
2. ja hoffentlich

scheitert dieser Versuch, an Parlamenten und Bürgern vorbei, einseitige Interessen der internationalen Großindustrie durchzusetzen!
Keine Geheimhaltung! Kein Abschluss von CETA und TTIP! Keine Abschaffung von Verbraucherschutz, Tierschutz und Umweltschutz! Für das Primat der Demokratie über die Wirtschaft!

Beitrag melden
anders_denker 30.05.2016, 17:10
3. Fragt die Bürger

lasst sie über jeden einzelnen Punkt abstimmen!

Beitrag melden
robana 30.05.2016, 17:30
4. Unionsfraktionsvize Michael Fuchs ...

"unterstellte Gabriel daraufhin, sich der Stimmung in der SPD zu beugen, um seine Partei "notdürftig" zusammenzuhalten."

Ja Herr Fuchs, das kann in der CDU natürlich nicht passieren, das sich die Parteiführung an der Meinung der Mitglieder orientiert.
Das wäre ja noch schöner!!!

Beitrag melden
karl-der-gaul 30.05.2016, 17:41
5.

Sollte Herr Trump President werden ist TTIP sowieso Geschichte und die Verlierer werden anscheinend die Europäers sein.

Beitrag melden
mikefromffm 30.05.2016, 17:49
6. Das ist ja das dü*****e

Zitat von anders_denker
lasst sie über jeden einzelnen Punkt abstimmen!
was ich je dazu gehört habe.

Beitrag melden
bekassine 30.05.2016, 17:51
7. TTIP ist doch nur noch ein Dummy,

mit dem die Bevölkerung beschäftigt wird, während CETA fast durch ist , womöglich vorläufig in Kraft gestezt wird.
Da steht dann alles drin, was sich US-KOnzerne über ihre kanadischen Tochterfirmen holen und sichern können. Die brauchen gar kein TTIP mehr.
Und die nächste Scheußlichkeit ist dann TISA.

Beitrag melden
haresu 30.05.2016, 17:56
8. Das Scheitern wird wahrscheinlicher

Und es wird zu einem guten Teil der Verdienst starker Widerstände aus der Mitte der Gesellschaft sein. Ein großes Problem bleibt aber, dass die Bundesregierung mit ihrer unveränderten Politik weiterhin die Kräfte stärkt, die behaupten die Politik agiere gegen das Volk und seinen Willen. Anders gesagt: die Bundesregierung zwingt mich eine Kritik zu formulieren die auch von jemandem vom braunen Rand kommen könnte. Und das bei einer so fragwürdigen Sache wie TTIP. Die Bundesregierung sollte das Projekt endlich beerdigen und so auch aufhören AFD und Co. Wind in die Segel zu pusten.

Beitrag melden
brummer07 30.05.2016, 18:01
9. Unser Team in Brüssel

... läßt sich anscheinend doch nicht so leicht über den Tisch ziehen wie es einen die Skeptiker gerne glauben lassen möchten - und das ist gut so. Es sind Verhandlungen, die sind kein Spaziergang und dann schaun mer doch mal, was am Ende dabei rauskommt.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!