Forum: Wirtschaft
Tuning von Ikea-Möbeln: Rallyestreifen fürs Regal
Mykea

Sie nennen es "Ikea-Hacking". Junge Designer verpassen den Möbeln des schwedischen Einrichters mit frischen Farben und grellen Bezügen eine neue Note. Ganz billig ist das Tuning für Billy und Expedit nicht.

Seite 2 von 3
iLady 21.03.2014, 09:20
10. nix neues...

Habe ich schon immer gemacht, mit Stoff, Tapete, Klebefolie, Farbe…
Ist doch nix neues und auch keine neue Idee. Aber für unkreative natürlich der einfachste Weg … allerdings hat man dann ja auch ein Massenobjekt weil sich ja viele die gleichen Klebefolien kaufen…

Macht man es wirklich selber ist es wirklich einzigartig und manchmal fällt sogar gar nicht mehr auf das es IKEA ist. Besonders andere Griffe dran usw. werten ein
einfaches Möbelstück (Egal ob von Ikea oder wo anders her) sehr schnell auf. …

Kreativ sein heißt da das Zauberwort (und ist auch meisten günstiger….)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf.koks 21.03.2014, 09:33
11. Basilikum auf die Pizza

Was soll man dazu sagen? Wer keine eigenen Ideen für Produkte hat, der versucht halt, vorhandene Produkte zu "verbessern".
Es gibt auch Leute, die Strickmützen für Klopapier-Rollen auf der Hutablage verkaufen. Oder Rallyestreifen für Salzstreuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barlog 21.03.2014, 09:58
12.

Zitat von Rockaxe
eine ganz nette Idee, mehr aber auch nicht. Unter dem Strich nichts was ein halbwegs talentierter Heimwerker nicht auch könnte. Zudem gibt es im gut ausgestatteten Baumarkt der eigenen Wahl, Möbeltattoos, andere Füße etc. Vielleicht nicht passgenau für die Möbel von Ikea, aber die Bequemlichkeit muss man(n) eben bezahlen. Unter dem Strich doch eher Werbung für die Anbieter der Sachen als ein wirklicher Artikel.
Soso, man kann also auch in einen Baumarkt gehen und selber was basteln - was für eine Neuigkeit !
Offenbar ist es so, daß viele Bürger nicht so begabt sind wie sie und stattdessen lieber bei Frau Hoffstaedter bestellen.
Clevere Geschäftsidee !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elke pohn 21.03.2014, 10:07
13. ikeahackers.net

also, wenn man schon einen Artikel über das Thema schreibt, dann sollte bitte auch ikeahackers.net erwähnt sein. aufkleber auf möbel packen ist für mich kein "hacking". aber die bestehenden ikea-elemente zu neuen möbeln zusammenzubauen ist doch viel spannender. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Square Grouper 21.03.2014, 10:31
14. Nun ja...

... neue Bezüge auf alte Möbel ist eigentlich nichts sooo wahnsinnig neues. Nur das man Presspappe für viel Geld bezieht anstatt sich gleich was anständiges zu kaufen oder auch machen zu lassen ist neu. Aber es gibt immer Dumme mit viel Geld und wenig Kreativität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waguuss 21.03.2014, 10:52
15. Auch ein schönes IKEA-Start-up

Hat zwar nix mit IKEA-Hacking zu tun, passt aber auch zum Thema "Start-ups im IKEA-Umfeld": koettbilligar.de ermöglicht den Online-Vergleich der völlig unterschiedlichen IKEA-Preise in Europa. Teilweise mit erstaunlichen Preisunterschieden. Hat mir (wohne in Grenznähe zu Tschechien) schon einige Euro erspart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 21.03.2014, 12:59
16. Schön, dass Ikea das entspannt sieht

Cleveres Marketing: wer tunen will, braucht dazu ja ein Ikea-Produkt. Die Tuning-Möglichkeiten steigern den Markenwert, ohne dass Ikea da einen Cent dafür in die Hand nehmen müsste.
Firmen wie der Markentroll Jack Wolfskin versauen sich ihr Image dadurch, dass sie jede "Pfote" die irgendeiner verkaufen will, gerichtlich verfolgen. Und das, obwohl ihr Logo eine Kopie des taz-Logos ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.v.hagen 21.03.2014, 16:38
17. bedruckte Türen Expedit

Wenn aus "Masse", "Klasse" wird, ist das eine tolle Geschichte. Individualität drückt sich, gerade in letzter Zeit, immer mehr in den eigenen vier Wänden aus. Und, dank IKEA, ist Individualität auch bezahlbar. Hier noch ein weiterer Tip, wie man sein eigenes Regal gestalten kann. Die Firma Roomfactory bietet ein Tool, mit dem man seine eigenen Bilder auf die Türen zaubert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rockaxe 21.03.2014, 20:58
18. Ja ja,

Zitat von barlog
Soso, man kann also auch in einen Baumarkt gehen und selber was basteln - was für eine Neuigkeit ! Offenbar ist es so, daß viele Bürger nicht so begabt sind wie sie und stattdessen lieber bei Frau Hoffstaedter bestellen. Clevere Geschäftsidee !
wer lesen kann ist schon klar im Vorteil.
Von mir habe ich nicht behauptet handwerklich besonders begabt zu sein. Ich habe deswegen extra geschrieben "halbwegs talentierte Heimwerker" und nichts von Personen mit 2 linken Händen.
Die sollten besser gar keine IKEA-Möbel kaufen, da es ja wahrscheinlich schon bei der Montage zur Katastrophe kommen wird.
Zudem ist die Bequemlichkeit immer noch der größte Anreiz eine solche vorkonfektionierte "Individualisierung" zu bestellen.
Auf der anderen Seite, wer nicht mal in der Lage ist ein paar läppische Aufkleber sauber auf eine ~ 33x33 cm große Fläche zu kleben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert_baller 22.03.2014, 07:51
19. optional

"...sie sitzen auf Ivar"?? Extra noch einmal nachgeschaut, für normale Menschen ist Ivar eine Regal-Aufbewahrungsbaureihe. Da kommt jetzt sicher noch eine weitere Folge auf SPON, wie man in Regalen bequem sitzt, ohne sich den Kopf am Brett oben drüber (oder davor) zu stoßen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3