Forum: Wirtschaft
TV-Hersteller in der Krise: Loewe meldet Insolvenz an
DPA

Ein deutsches Traditionsunternehmen steht vor dem Aus: Der angeschlagene TV-Hersteller Loewe hat Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen werde einen entsprechenden Antrag noch am Dienstag einreichen, gab der Firmenchef bekannt.

Seite 1 von 27
ReneMeinhardt 01.10.2013, 10:57
1. 2013, das Jahr der Insolvenzen

hat der deutsche Kapitalismus ausgesorgt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macmissionar 01.10.2013, 11:02
2. Jetzt kann Apple kommen.

Die Zeit ist gekommen. Apple kann günstig einsteigen. Obwohl sie auch vorher Loewe hätten 150 mal kaufen können.
Apple Loewe TVs werden die Edlen am Markt sein. iOS 7 drauf, echtes Unix, riesiger App Store mit Filmen. Größer als alle Onlinevideotheken. Dagegen kommt auch Google nicht an.
Deshalb kann auch Cook ruhig ein paar Urlaubstage verschenken, er weiß, es kommen bessere Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.vollmer 01.10.2013, 11:03
3. Oh, die gibt es noch?

Ich dachte, den Hersteller gibt es schon lange nicht mehr, weil auf Amazon nur gebrauchte Geräte und Restposten im Angebot sind und keine aktuellen Modelle in den Gerätelisten auftauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montaxx 01.10.2013, 11:06
4. Schade.

Zitat von sysop
Ein deutsches Traditionsunternehmen steht vor dem Aus: Der angeschlagene TV-Hersteller Loewe hat Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen werde einen entsprechenden Antrag noch am Dienstag einreichen, gab der Firmenchef bekannt.
Schade,einfach schade.Tolles Design,weitaus schöner noch als das des Konkurrenten Bang&Olufsen(B&O).Dennoch:Die Preise waren so hoch,dass man von den Geräten eben nur träumen,sie aber nicht kaufen konnte.
P.S.:Man darf gespannt sein,wie lange B&O noch seine teuren Apparate an den Mann bzw. die Frau bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verdi49 01.10.2013, 11:07
5. Da gibt es dann ......

Zitat von sysop
Ein deutsches Traditionsunternehmen steht vor dem Aus: Der angeschlagene TV-Hersteller Loewe hat Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen werde einen entsprechenden Antrag noch am Dienstag einreichen, gab der Firmenchef bekannt.
wieder "fehlende" Fachkräfte, aber nicht die billigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mopsfidel 01.10.2013, 11:08
6. War abzusehen

Nur wenige Kunden sind bereit, für ein TV-Gerät 2000 Euro und mehr zu bezahlen. Zumal jede Glotze nach spätestens 5 Jahren wie Steinzeittechnik wirkt.
Was bei Waschmaschinen funktioniert (Miele), geht leider nicht in der Unterhaltungsindustrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk_steffes 01.10.2013, 11:08
7. Hat oder wird?

Wenn der Antrag erst eingereicht wird, hat Loewe noch nicht Insolvenz angemeldet. Bitte die Zeitformen korrekter verwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
statussymbol 01.10.2013, 11:09
8.

Zitat von ReneMeinhardt
hat der deutsche Kapitalismus ausgesorgt?
Nö, bedanken darf man sich bei der verschnarchten Rentnerrepublik.

Wer eine Regierung mit so einer Eindeutigkeit wiederwählt die von Datenschutz nichts wissen will und laut denen "Internet für alle Neuland" sei, braucht sich darüber nicht wundern.

Kein Wunder dass wir von den Koreanern und Japan abgehängt werden - dort hat jede Oma eine 100Mbit Leitung und WLAN gibt's an jeder Ecke gratis.

In Deutschland kann man als IT-Fachmann mit viel suchen und dem richtigen Wohnort ja froh sein wenn man DSL16000 bekommt (16 Mbit).

Das ist mit Verlaub rückständig hoch drei - wie gesagt kein Wunder dass die Koreaner und Japaner es besser machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sabi 01.10.2013, 11:10
9. Reihe

eine lange Reiche von weltweit namhaften Namen:
Grundig, Telefunken, Dual, Saba, Schaub-Lorenz, Nordmende, AEG, Wega, Imperial, ...wurde alle Opfer
von aggressiven Angreifern aus Ostasien.
Der letzte Mohikaner Loewe sagt ade !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27