Forum: Wirtschaft
TV-Hersteller: Loewe kämpft gegen die Pleite
DPA

Der TV-Hersteller Loewe bangt ums Überleben. Das Unternehmen hat einen Antrag auf Gläubigerschutz gestellt. Der Aktienkurs der fränkischen Firma brach nach Bekanntwerden der Nachricht ein.

Seite 24 von 24
observerlbg 17.07.2013, 08:01
230. Unglaublich!

Zitat von zensorsliebling
Na, da frag mal einer den Fachhändlerverband. Der sieht doch gerade darin seine ureigene Kompetenz. Alles Quatsch. "Fachhändler" sind miese Hökerer, die von der Differenz von Ein- und Verkaufspreis leben, wie alle anderen. Loewe hat diese traditionelle Schiene nie verlassen, um sich nicht mit den "Kaufhausgeräten" gemein zu machen. Das ist voll gelungen, denn Loewe hat fast niemand mehr auf dem Zettel wenn es um ein neues Gerät geht.
Die Fachhändler wollen wirklich von der Differenz aus Ein- und Verkaufspreis leben? Unverschämt!!!
Na, deshalb machen ja mittlerweile nahezu alle Fachhändler dicht, weil sie nicht mehr wissen wohin mit all dem Geld ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 17.07.2013, 08:07
231. Nicht ärgern!

Zitat von csmart48
Sorry Leute. Aber ich glaube das nur ein Bruchteil hier den unterschied in der Bildqualität eines Loewe zu einem LG kennt. Er ist definitiv messbar und erst recht sichtbar. Auch wenn die Panels vom selben Zulieferer kommen versteht es Loewe , durch eine bessere Ansteuerung des Panels, das Maximum dort rauszuholen. Wer noch nie einen Loewe besessen oder zumindest in Aktion gesehen hat , sollte sich doch lieber mit negativen Kommentaren über Loewe zurückhalten. Oder kann man einen Golf mit einem Mercedes vergleichen ? Wohl eher nicht.
Hier posten meist nur Unwissende ohne Überblick über die Gesamtsachlage. Und schließen von Einzelfällen auf Alle und Alles.
Wer noch ein Freund von LOEWE ist, postet besser auf "die-Oberklasse".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensorsliebling 17.07.2013, 09:48
232. Thema verfehlt....

Zitat von rabbilaberer
Gemessen an der totalen Austauschbarkeit des Fernsehprogramms mit seinen endlosen Wiederholungen und Quasi-Wiederholungen (ist es nun ein Unterschied ob der Gaertner der Moerder war oder der psychopathische Friedensmarschierer oder ein Taliban von ZZ-Top? Ist es ein Unterschied ob die Showteilnehmer Hundefutter essen muessen oder in Wuermern baden oder Schlangen anfassen? usw. usw.) reicht also ein Low-Definition-TV vollkommen aus, meiner ist Bj. '92 mit Bildroehre und hat 30$ gekostet. Die anderen 2970$ klimpern in meiner Tasche. Der PC hat 70$ gekostet (2.4GHZ Celeron, 2GB RAM), das Display 20$ (LCD) - wieder klimpert der Differenzbetrag in meiner Tasche. Mein Auto ist auch Bj. '92..... Uebrigens ist, wie die anderen Media, auch die Presse bald nicht lesenswert, weil sie von Journalistenlehrlingen mit Notabitur zum Mindestlohn zusammengeschmiert wird.
Es interessiert niemanden wie Du das Fernsehprogram findest, Dich reich sparst oder den Inhalt von Printmedien bewertest. Diskutiert wird die Pleite des ehemalig besten Fernsehherstellers Deutschlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Kölner 17.07.2013, 09:53
233. Willkommen im Club!

Zitat von locoroco69
Ich kann das Wort Samsung nicht mehr höre. Diese ganzen Unterbelichteten uninformierten Samsung Lemminge sorgen dafür das es in Zukunft wohl nicht mal mehr 5 TV-Hersteller gibt. .. aber wenn schon dann nen gediegenen Plasma von Pana .. Die mit dem natürlichen Bild.
Meine Rede... Aber es ist nicht nur das Bild - es geht schon mit der Bedienung los: Samsung ist 'ne Zumutung; mit Pana kommt man ohne Handbuch klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensorsliebling 17.07.2013, 10:01
234. Nicht verstanden, dann nochmal....

Zitat von observerlbg
Die Fachhändler wollen wirklich von der Differenz aus Ein- und Verkaufspreis leben? Unverschämt!!! Na, deshalb machen ja mittlerweile nahezu alle Fachhändler dicht, weil sie nicht mehr wissen wohin mit all dem Geld ;-)
Der "Fachhändler" ist ein Hökerer alter Prägung und konnte gut existieren, als es weder alternative Einkaufsquellen noch transparente Preisinformation gab - also im Telefonzeitalter. Im kalten Wind des Wettbewerbs mit anderen Anbietern stellte er seiner Berufsbezeichnung Händler des Wörtchen "Fach" vor. Damit hoffte er dem geneigten Kunden gegenüber exorbitante Preisaufschläge rechtfertigen zu können - für Null Mehrleistung. Kein Rückgaberecht bei Nichtgefallen oder Defekt, lange Lieferzeiten und mieser Service: falsches Vorlesen des Handbuchs, beschissene Bildeinstellung, willkürliche Programmplatzvergabe ohne Rücksprache, eigene Werkstatt- war einmal. Jetzt rate mal warum die "Fachhändler" dichtmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrus 17.07.2013, 10:20
235.

Zitat von pattymarina
Wieso schreibe ich jemandem vor, was er zu kaufen hat?
Das weiß ich nicht, wahrscheinlich, weil du mit deiner Bedeutungslosigkeit nicht klarkommst.

Zitat von pattymarina
Warum muss man eigentlich immer das allerneueste Gerät haben?
Das kann dir eigentlich egal sein. Aber um auch Antworten zu finden: weil die neuesten Geräte einen höheren Nutzen gegenüber den alten haben.

Zitat von pattymarina
Es ist schon amüsant, mit welchem Ernst hier der neuesten Elektronik gefrönt wird, speziell mit einem Loblied auf Asien. Dies ist nämlich eigentlich eine politische Richtung, die meiner Meinung nach irgendwann am Ende sein wird.
Politische Richtung??? Getreu dem Motto: Ich unterstütze die chinesische Regierung im Kampf gegen Menschenrechte und kaufe deshalb chinesische Produkte? Da hätte ich aber viel zu tun, wenn ich mir im Laden beim Kauf von was auch immer Gedanken über die Politik und die Herstellungsbedingungen machen würde. Da zählen nur Kosten und Nutzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabbilaberer 17.07.2013, 10:22
236.

Zitat von zensorsliebling
Es interessiert niemanden wie Du das Fernsehprogram findest, Dich reich sparst oder den Inhalt von Printmedien bewertest. Diskutiert wird die Pleite des ehemalig besten Fernsehherstellers Deutschlands.
Es reicht aber zu begruenden warum das 3000 Euro Segment nicht gerade der Renner ist und "Economy of scale" sowie breite Praesenz am Weltmarkt dann der Schluessel ist.

Fuer den Alltagsgebrauch ist ein langlebiges (20 Jahre) Geraet mit Grundfunktionalitaet vorzuziehen aus den genannten Gruenden.

Wers nicht glaubt geht pleite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 17.07.2013, 13:02
237. mein letztes "Made in Germany"...

Zitat von zerr-spiegel
Das war dann mein letztes "Made in Germany". Aktuell habe ich allerdings Siemens mit Wasch- und Spülmaschine sowie Kühlschrank eine Chance gegeben (Exklusiv-Serie "Made in Germany").
Designed in Germany - gebaut in Polen, werter zerr-spiegel.
Einige Großgeräte, 9kg+ von Bauknecht, werden tatsächlich noch in Deutschland gefertigt.

Die Käufer akzeptieren hierbei den höheren Preis.

Es gibt tatsächlich noch ein paar Eierkocher und Toaster, die in Deutschland gefertigt werden, aber mehr als 95% der am Markt befindlichen Produkte dieses Bereiches werden schon nicht mehr hier gebaut. Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollkopf 17.07.2013, 21:03
238. Fast alle Fernsehhersteller schreiben rote Zahlen

In den letzten Jahren sind fast alle Hersteller von TV-Geräten in ihren Sparten in die roten Zahlen gerutscht, selbst Samsung. Nur können die meisten der großen asiatischen Konzerne die Verluste in der TV-Sparte mit Gewinnen aus anderen Konzernsparten ausgleichen, z.B. Samsung mit seiner Handy-Sparte. Aber im Prinzip schwächeln besonders die Japaner wie Sony und Panasonic schon bedenklich. Loewes Pech ist zudem, dass Anteilseigner Sharp als Gesamtkonzern schon seit Herbst 2012 selbst haarscharf an der Insolvenz entlang taumelt. Generell ist die Fernsehsparte weltweit eine riesige Geldvernichtungsmaschine, die in den letzten Jahren in einen ruinösen Wettbewerb ausgeartet ist. Plasma-Technologieführer Pioneer hatte schon 2009 die Notbremse gezogen und seine TV-Sparte eingestellt, konzentriert sich mittlerweile wieder auf Home Stereo/Sourround und Car-Hifi. Loewes Schicksal ist, dass sie im Prinzip nur TV haben. Da ich mir vor kurzem erst einen Loewe gekauft habe, hoffe ich auf eine Rettung. Aber wie, wenn fast der gesamte Weltmarkt im Prinzip defizitär ist? Vielleicht könnte Siemens einsteigen, allerdings wollen die mit Unterhaltungselektronik für den Endverbraucher nichts mehr zu tun haben, dort waren die Müncher traditionell auch immer ziemlich erfolgslos. Außerdem hat selbst Philips mittlerweile seine TV-und Audiosparte an Funai verscherbelt. Alle wollen da wohl nur noch schnell raus. Düstere Aussichten für Loewe. Am Ende droht ein Schicksal wie Grundig als Etikette eines gesichtslosen türkischen oder chinesischen Elektronikriesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepfritz 17.07.2013, 21:30
239.

Zitat von wakaba
Der Unterschied ist das der Samsung besser ist obschon die gleichen Zulieferer auch für Loewe zuarbeiten. Loewe ist eine Konsumleiche. Das Management dummdämlich jahreland auf der scheininnovations Stylingschiene gefahren. Dein vermeintlich besserer Merz ist einfach nur teurer als der genauso mässige Golf. Toyota oder GM bieten da wie LG und Sony auch viel mehr. Deutschland hat keine kompetitiven Produkte mehr - die Entwickler sind zu provinziell. D wandert einfach 20 Jahre hinter den USA her. Hightime der qualitativen und konzepitionell hochstehende Produkte waren zwischen 1900 und 1940. Danach gabs nur noch kurzlebigen Konsummüll.
Darf ich fragen welches Fernsehgerät Sie besitzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 24