Forum: Wirtschaft
TV-Manager Ebeling: ProSiebenSat1-Chef geht nach Zuschauerschelte
DPA

Sein Vertrag läuft bis Mitte 2019, doch ProSiebenSat1-Chef Ebeling geht schon im Februar. Zuletzt stand er wegen Äußerungen über TV-Zuschauer in der Kritik - er soll sie als "ein bisschen fettleibig und arm" bezeichnet haben.

Seite 4 von 4
der_nachtarbeiter 20.11.2017, 23:03
30. Na schlank ist er ja nun auch nicht gerade...

...aber arm dafür ganz sicher nicht:). Für die Mehrheit der Fernsehschauer trifft seine Aussage aber bestimmt zu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredmanFR 20.11.2017, 23:06
31. Lineares Fernsehen.....

welches seine Programm hauptsächlich mit Filmen und Serien bestreitet ist Geschichte. Oder wird tatsächlich nur noch von bequemen, vollgefressenen Hartzern konsumiert. Ideales Umfeld für die Werbetreibenden Wirtschaft um Premiumprodukte an den Mann oder die Frau zu bringen. Die Werbeagenturen werden ihren Kunden vielleicht noch was anderes erzählen, aber werbefinanziertes Fernsehen in Deutschland ist tot. Und die Zuschauer die in den Werbepausen gemessen werden sind entweder eingeschlafen, auf der Toilette oder so auf ihrem Second- oder Thirdscreen fixiert, dass die überhaupt nicht mehr mitbekommen was da auf ihrem ehemaligen Firstscreen gespielt wird. Der gute Mann kann froh noch von seinem Posten weggekommen zu sein bevor diese Existenzkrise von allen bemerkt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 20.11.2017, 23:22
32.

Zitat von mina2010
- Die Abfindung wird schon satt ausfallen. - Ein Lobbyisten-Job steht sicher schon an. - Und wenn man sich so teilweise das Niveau der Sendungen anschaut ... hat er vermutlich sogar recht.
... aber ist sich nicht zu dumm damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Letztendlich befindet er sich damit auf dem Niveau seiner Zuschauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bankaussteiger 20.11.2017, 23:51
33. Schaltet es einfach aus

Ich bin jetzt 51 Jahre alt, habe viel TV gesehen, viele Serien geliebt und auf der Couch gefeiert,...... kam irgendwann zu der Erkenntnis, dass das meinem Leben nicht gut tut. Deswegen nix mehr pünklich um "18:30" vor der Glotze....
Ich nutze Facebook, sms, Whatsapp, um mich mit Leuten zu Verabreden, zum Treffen, zum Reden, Bier, oder Wein-Trinken, Brotbacken, Bierbrauen, Party machen, gegenseitig Helfen, usw........

Macht einfach die Glotze aus und lebt wieder wie früher!
Das ist gar nicht so schwer!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dolfi 20.11.2017, 05:25
34. Recht hatte er doch

Private Fernsehsender sind für die Unterschicht - das sollte jedem seit Harald Schmidt klar sein. Qualitativ gutes Fernsehen machen zur Zeit nur die öffentlich rechtlichen Sender, auch dank der Gebühren. Privates Free TV ist in Deutschland gescheitert, und zwar grandios. Daran ändert die ganze Hetze gegen die ÖR, egal von welcher Seite - auch von Seiten des Spiegels - nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhvenus 20.11.2017, 07:02
35. Und wo ist das Problem?

Er hat nur die (traurigen) Wahrheit über die Haupt-Zuschauern und Zielgruppe seiner Sendern ausgesprochen. Ich hätte es noch etwas genauer Spezifiziert: Fettleibig, Arm, Bildungsfern. Von allen ein bisschen... Ist es schlimm, wenn der Sender seine Zuschauer kennt? Außerdem er hat das nicht öffentlich gesagt, sondern angeblich in eine Meeting. Wenn jede Geschäftsführer seinen Posten räumen müsste, wenn er seinen Kunden beschreibt, dann gute Nacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cajun_moon 20.11.2017, 08:17
36. Markenabrissbirne

Wow, so gründlich hat schon lange kein Vorstandschef die Marke seines Arbeitgebers demoliert. ProSieben war mal eine schicke Marke. Und jetzt? Verarmt und übergewichtig. Ob sie diese Attribute je wieder los wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr._seltsam 20.11.2017, 09:13
37. Vor Jahren sah...

...ich noch Serien ab und an Filme bei Pro7/Sat1. Letztlich wich ich auf das Web-TV dieser Marke aus, da ich immer weniger Zeit hatte, zur Sendezeit etwas anzusehen. Derzeit ist Web-TV von Pro//sat1 absolut kein Genuss für mich. Nichts gegen Werbung. Nur das man sich dabei dann dem akustischen Terror des Senders mit teils stark schwankenden Lautstärken aussetzt ist für mich unerträglich. Dieses "werben" aus der Steinzeit zeigt nach meiner Auffassung aber recht genau, welches Bild da von Menschen vorherrscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philosophus 20.11.2017, 18:54
38. Target group...

Jeder Sender hat bestimmtes Zuschauerpotenzial, die sogenannte Zielgruppe, oder Engl. target group. Das ganze Programm wird auf diese Gruppe massgeschneidert. Der ProSiebenSat.1-Chef, hat ganz ehrlich und offen "seine" Zielgruppe beschrieben...that's all...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 22.03.2018, 16:21
39.

Zitat von mina2010
- Die Abfindung wird schon satt ausfallen. - Ein Lobbyisten-Job steht sicher schon an. - Und wenn man sich so teilweise das Niveau der Sendungen anschaut ... hat er vermutlich sogar recht.
Stimmt: 7,1 Mio. € Abfindung.
Da muss das fette, häßliche und dumme Publikum lange für arbeiten.
Tja, strengt Euch auch mal ein bisschen mehr an, Ihr loser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4