Forum: Wirtschaft
Überangebot in Dubai: Wo Luxusvillen wieder zu Schnäppchen werden
Chris Jackson / Getty Images

Das Emirat Dubai hat jede Menge Luxusvillen für reiche Investoren bauen lassen. Das Problem: Kaum einer will sie noch haben.

Seite 1 von 6
frankanord 18.07.2019, 17:29
1. Schnäppchen

Astrein, da zahl ich statt fünf Millionen jetzt nur noch vier! So eine Villa auf einem aufgeschütteten Palmenblatt ist trotzdem voll edel und stilsicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 18.07.2019, 17:31
2. tststs

Wer will auch schon in langweilige Siedlungen und Wohnkasernen einziehen, und das auch noch ohne Drogen- und Suffparties für die Buddies, wenn man in den USA bei unverbaubarem Fernblick noch richtig Geld ausgibt, die Architekten sich austoben dürfen und die Nachbarn von den Orgien auch nicht gestört werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oschn 18.07.2019, 17:35
3. Hype vorbei

Der Dubai-Hype hat den Zenit auch längst überschritten. Vor 10-15 Jahren hatte alles noch den Exotik-Faktor. Wer reich war, hat damals schon gekauft. Wer jetzt reich ist, den zieht es nicht mehr so dahin. Und für die Zukunft bietet Dubai einfach für viele Westler keine dauerhafte Perspektive: repressives Regime und die Gewissheit, dort immer nur geduldet zu sein. Wer es sich leisten kann, bleibt in den südlichen USA oder im Mittelmeerraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonnengeist 18.07.2019, 17:53
4. Au harre, ...

... wer will denn für eine dieser gefühlt 50.000 geklonten Hütten in Reih und Glied, mit Nachbarn, die einem mit einem Meter Abstand auf der Pelle hängen, auch nur einen einzigen Dollar ausgeben?
Zumal das ganze Areal in absehbarer Zeit den vielfältigen Meeresbewohnern als willkommenes künstliches Riff dienen wird. Und Öl-Dollars sind dann auch keine mehr da ...
Nach der Zeit eines pompös hellen Aufflackerns, wird Dubai lediglich überspülte Geschichte sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
te36 18.07.2019, 18:09
5. Ich wuerde ja auch gerne...

so ein Luxushaus wie in Dubau bauen und verkaufen, aber in meinen Backofen passt gerade mal ein Puppenhaus.

Im Ernst: Wie kann man nur so ?idiotisch? sein, und sein Geld in ein Haus in einem Backofen stecken, wo die ganze Infrastruktur auf extrem wackeligen, von Oel abhaengigen Fuessen steht, und jeder der Dienstleistungen erbringt auch aus dem Ausland kommt, und ratz fatz aus dem Land weg ist, wenn es da mal nicht prima laeuft. Da nehme ich doch lieber ein Haus auf dem Mond. da ist die Infrastruktur vielleicht noch mehr abhaengig vom Ausland und der Anflug laenger, aber es ist wenigstens nicht so heiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 18.07.2019, 18:12
6. Wie jetzt?

Uns wurde doch immer gesagt, der Markt regelt alles, wenn man ihn nur in Ruhe lässt. Alle andere wäre Sozialismus, hat man immer gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 18.07.2019, 18:14
7. 50 Grad im Sommer. Und London-Boys bald in Frankfurt...!?

In Dubai geht man (langsam!) von einem Bushaltehäuschen zum nächsten - denn die kleinen Glasbuden mit Schiebetür sind klimatisiert, und im Sommer hat man locker 50 Grad Celsius auf dem Thermometer. Das in Dubai erkannte Problem mit "Spekulanten" (ein recht geläufiger Euphemismus für spielsüchtige Zocker, zum Teil mit psychopathischen Zügen) dürfte Städten wie Frankfurt noch bevorstehen: Dort bemüht man sich regelrecht darum, diese Klientel von der Themse an den Main zu locken - ein Personenkreis, der fern jeder Produktivität und Wertschöpfung Geld durch Wettscheinhandel generiert, bis dessen Arbeitgeber vom Steuerzahler gerettet werden müssen, weil wir von den zig Tausend ("Investment-")Banken in Europa auf keine verzichten wollen. Lass' diesen Kelch an uns vorübergehen: Baut vernünftige Wohnungen in Frankfurt... und meinetwegen auch in Dubai! Es ist richtig, dass man mit Luxusimmobilien als Projektentwickler und Bauherr große Gewinnmargen erzielen ...kann, ob in Dubai, Warschau oder London. Am Ende wird man Ghettos geschaffen haben, die von Wohnungen und Häusern geprägt sind, von denen nicht wenige selten bewohnt sein werden, weil ihre Eigentümer gerade anderswo logieren. Wertschöpfende Unternehmen meiden schon heute Städte wie Frankfurt am Main, Berlin oder Dubai: Sie finden dort kein Personal oder müssten Angestellten und Arbeiten Mondgehälter zahlen, damit die sich die Mond-Lebensunterhaltskosten in solchen Städten leisten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klarafall 18.07.2019, 18:16
8. abgestürzt?

Wenn Preise ein wenig zurück gehen, weil es weniger Nachfrage gibt, ist das normal. Und 15% ist nun wirklich nicht viel. "Abgestürzt" ist da nix - da würde ich 80% oder mehr darunter verstehen. In jedem Fall sind die Häuser dort immer noch viel zu teuer für jeden normalen Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luba 18.07.2019, 18:21
9. Kein Wunder

"In Berlin, das noch ein wenig größer ist als Dubai, waren es zuletzt gerade einmal 16.000."

Die Anzahl an Ölscheichs in Berlin kann man ja an keiner Hand abzählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6