Forum: Wirtschaft
Überblick: Das müssen Sie zu den TTIP-Dokumenten wissen
DPA

Die Umweltorganisation Greenpeace hat geheime Dokumente zum Freihandelsabkommen TTIP ins Netz gestellt. Die wichtigsten Inhalte im Überblick.

Seite 21 von 29
epiktet2000 02.05.2016, 12:59
200. Alles durchdacht

Den Druck über die europäische Autoindustrie aufzubauen auf europäische Verhandlungspartner wirft doch auch auf die erst neulich entdeckte Fake-Software von VW einen recht finsteren Schatten: Nur eine kleine Demonstration für die Automanager-Elite Europas, welche Leichen man ansonsten noch aus dem Produktionskeller der Auto-Europäer holen könnte, wenn diese nicht Druck auf ihre Politiker machen. Jedenfalls machen diese "Enthüllungen" deutlich, wie rabiat die USA mit ihren "Partnern" umzuspringen verstehen. Das muss natürlich geheim bleiben, Putin das anzuhaften wäre nur schwerlich glaubwürdig zu machen.

Beitrag melden
j.vantast 02.05.2016, 13:00
201. Stellt in Aussicht?

"Im Gegenzug stellen sie Europas Autoherstellern in Aussicht, US-Zölle für ihre Fahrzeuge komplett zu streichen."

Was heisst den in Aussicht stellen? Was ist dass den für ein eigenartiges Freihandelsabkommen? Es heisst FREIhandelsabkommen. Da gibt es dann keine Zölle mehr.

Wie auch immer. TTIP ist rundum abzulehnen und kurioserweise wollen es weder die europäischen noch die amerikanischen Bürger. Es soll jetzt schnell durchgepeitscht werden solange Obama noch Präsident ist.

Beitrag melden
Duggi 02.05.2016, 13:00
202. Schaut Euch an wie EDEKA den Herrn Gabriel mit der Tengelmann-Übernahme an der Nase herumgeführt hat,

und dann vertraut mal ganz seiner umfassenden Sach- und Fachkompetenz und seinem Durchsetzungsvermögen zum Thema TTIP. (CFO)

Beitrag melden
Tornado 02.05.2016, 13:03
203. Augenhöhe

Durch die NSA-Totalüberwachung können wir Europäer mit den USA nicht mehr auf Augenhöhe verhandeln - die Strategien und Schmerzgrenzen unserer Delegationen sind schon beim Verhandlungspartner USA bekannt - schon deswegen ist TTIP abzulehnen. So kann man nicht handeln - wir sind schwer im Nachteil...

Beitrag melden
cvdheyden 02.05.2016, 13:04
204. Transparenz

TTIP ist was es ist, es dient den Firmen, sonst niemandem. Im übrigen auch den Europäischen! Das sollten sich die AMI - basher mal hinter die Ohren schreiben. Damit ist auch klar, der Verbraucher soll verbrauchen, kaufen und fressen. Sonst nichts.
Auch logisch. Ist auch in Europa so, nur gibt es hier einen Verbraucherschutz, in USA übrigens auch. Die Kunden hier, sollten dann immer IN den USA für Ihre Rechte klagen und Millionen kassieren, klappt!!
Alles nicht relevant. Was mich vielmehr erschreckt, ist die Tatsachhe, dass eine Greenpeace hier was anzetteln muss, was unsere Volksvertreter eigentlich in Ihren Pflichten stehen haben und auf das sie geschworen haben: "....Schaden von der Bundesrepublik abwenden...".
Das ist leider nicht geschehen und meiner Meinung ein Bruch.

Beitrag melden
collermann 02.05.2016, 13:05
205. Jetzt kennen wir die treibende Kraft

Alles klar. Die Automobilindustrie will es wegen der Zölle auf Kosten der Allgemeinheit. Kein Wunder, dass unsere hörige Regierung das unbedingt durchsetzen will, insbesondere vermutlich die SPD.

Beitrag melden
silverhair 02.05.2016, 13:06
206. Hersteller haftung

Zitat von johnnybach
Völlig unqualifizierter Quark. Kein Schiedsgericht kann das Grundgesetz für ungültig erklären. Ein Schiedsgericht kann aber dafür sorgen, ein Unternehmen nicht vom Staat kalt und entschädigungslos enteignet werden kann. Beispiel: Apple erfindet das iCar, das irgend welche wahnsinnig tollen Features hat. Denken Sie sich was aus, was Sie im Auto schon immer haben wollten. Das Auto bekommt nach geltendem REcht eine Straßenzulassung, und weil der Erfolg so groß ist, baut Apple eine neue Autofabrik in Deutschland auf, um das Auto zu produzieren. Leider ist während der Bauzeit Bundestagswahl, und der neuen Bundesregierung gefällt genau das von Ihnen schon immer erträumte Feature nicht. Sie verbietet das Feature und entzieht dem Auto damit die Verkaufsgrundlage und vernichtet Apples Milliardeninvest in die neue Fabrik. Glauben Sie ernsthaft, dass das gehen darf, ohne dass Apple wenigstens Schadensersatz einklagen darf, um seine Investitionen zu schützen?
Sie vergleichen da Unsinn.

Es geht nicht darum das man autobauen verbietet, sondern evt. Technologien die für die Menschen gefährlich sind .. und dann gibts keinen Gewinnanspruch den gäbe es in den USA auch nicht!

Wenn eine Regierung feststellt das eine Technologie nicht sicher ist, verbietet sie diese eben, und das Risiko das man in unsichere Technologien überhaupt investiert hat der jenige zu tragen der sie machen will!

In den USA gilt das Hersteller Haftungsprizip, der Herrsteller haftet für ALLE Schäden .. siehe VW auch . warum sollte man das in Europa anders handhaben!

Es gibt kein Anrecht auf Gewinn durch die Herstellung oder Verwendung einer Gefährlichen Technologie .. egal wie gerne das einige Hätten!

Man soll nicht in Mord oder Schäden anderer Menschen investieren .. dann hat man auch keine Schäden!

Beitrag melden
fanasy 02.05.2016, 13:07
207. Millionenklagen

Na, wenn man dann einen Konzern auch auf Millionen EUR Schadenersatz verklagen kann, weil man sich an einem Genmaiskolben einen Zahn ausgebissen hat... Aber das wird es für Europäer natürlich nicht geben.

Beitrag melden
cvdheyden 02.05.2016, 13:08
208. Usa

Zitat von hgri
Das ist die schlichte Doktrin der US. Auf dieser Basis wird verhandelt. Die dusseligen Europäer haben das aber leider immer noch nicht begriffen.
Das ist richtig. Sie sollten mal die Gesetze der AMIS lesen: Raten Sie mal, was die alles per Gesetz dürfen, wenn es "Im Interesse der Vereinigten Staaten von Amerika" ist.
DAS ist hier aber nicht relevant. Von daher ist Ihr Post bezüglich TTIP nicht stichhaltig.
Vielmehr sollten Sie sich mal anschauen wie die großen Europäischen Firmen profitieren.
Sie werden staunen. Denen ist der Verbraucherschutz genause ein Dorn im Auge.
Nicht vergessen!!

Beitrag melden
tomymind 02.05.2016, 13:08
209.

Zitat von pritt
Ich sehe nur Vorteile. Wir sind Exportweltmeister...Wir haben hervorragende Produkte zu bieten. Und wer glaubt, Genmanipulation durch Protektionismus außer Landes zu halten, der sollte nochmal das Biologiebuch aus der 5. Klasse aufschlagen...
Wahnsinn, wie Recht sie haben. Exportweltmeister ohne CETA und TTIP. Toll, oder? Und noch besser, ALL meine amerikanischen Freunde weinen der Qualität und dem Geschmack der deutschen Lebensmittel nach. Ich organisiere ihnen gerne eine Flasche Leitungswasser aus Flint/Michigan, was übrigens kein Einzelfall ist.. Und das Samen von genmanipulierten Pflanzen per Wind den Atlantik überqueren können, da schaue ich mal im Erdkundebuch nach

Beitrag melden
Seite 21 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!