Forum: Wirtschaft
Überfüllte ICE: Bahn will mit längeren Zügen mehr Plätze schaffen
DPA

Mit neuen und längeren Zügen will die Bahn mehr Fahrgäste anlocken. "Wir wollen noch stärker als bisher Auto und Flugzeug angreifen", sagte Konzernchef Richard Lutz. Derzeit müssten wöchentlich überfüllte Züge zwangsgeräumt werden.

Seite 1 von 6
kurzanbinden 20.04.2018, 08:16
1. kostenfreie reservierungen

aber kostenfreie Reservierungen wären schonmal was. zumindest für ein Kontingent an sitzen jedes Zuges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exHotelmanager 20.04.2018, 08:24
2. Komforteinschränkungen auf Langstrecken

Die "neuen Züge", also die ICE 4, sind nicht länger. Sie haben einen engeren Sitzteiler in beiden Wagenklassen und weniger Platzangebot in der 1. Klasse. Damit werden gerade Vielreisende vertrieben, um dem Gelegenheits-Billigst-Reisenden für 20 Euro ein staatlich subventioniertes Reisen zu ermöglichen - ein fatales Geschäftsmodell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 20.04.2018, 08:26
3. Wow, die Bahn kann es

die Bahn will längere Züge verwenden, damit die Züge nicht mehr so überfüllt sind. Was jeder seit vielen Jahren weiß, dass zu Stoßzeiten die Züge zu kurz sind, ist tatsächlich beim Bahnvorstand angekommen. Ruckzuck werden jetzt "in in nächsten Jahren" längere Züge gekauft. Wer hätte das gedacht, dasss der Bahnvorstand auf solch geniale Ideen kommt, und so schnell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harald Schmitt 20.04.2018, 08:31
4. Machen die denn vorher keine Analyse

Es werden doch Fahrkarten kontrolliert und auch gekauft. Selbst an den Sitzplatzreservierungen sieht man doch die Nachfrage.
Wenn die erst nach jahrelangen Zugräumungen diskutieren müssen ob und wann die mal Neuanschaffungen tätigen ist die Besetzung der Posten falsch!
Da müssten doch auch Reserve da sein, die man im Ernstfall einsetzen kann, man plant doch nicht imer am Limit.
Was arbeiten denn da nur für Luschen ausser Pofalla!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jörgen Cordes 20.04.2018, 08:35
5. Hausgemachtes Problem

Das Problem der Bahn ist hausgemacht: WANN werden nämlich Züge geräumt bzw. deren Räumung angedroht? Wenn Leute dringend irgendwo hinmüssen und keine Alternative haben, zum Flughafen in Frankfurt z. B. So ging es mir am Morgen des 18.03. Es gab in der Nacht zuvor mal wieder einen Wintereinbruch, allerdings nicht mal mit viel Schnee (höchstens 3 cm), aber es wurde kälter. Bei der Bahn fallen dann gleich Züge komplett und ersatzlos aus - DAS ist das Problem!!! Ein ICE wurde ersatzlos gestrichen. NATÜRLICH ist dann der nächste, eine Stunde später, rappelvoll. Beinahe hätte ich meinen Flieger verpasst, weil der Zug in Kassel 40 Minuten wegen Überfüllung stand und immer wieder über Lautsprecher die Räumung angedroht wurde, bis sich einige besonnen hatten. Ich selbst hätte aber bei Verlassen des Zuges meinen Urlaub ganz knicken können! In Deutschland muss man offensichtlich, nur wegen der Unfähigkeit des Bahn-Managements, immer einen Tag früher fahren und im Hotel übernachten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
st.esser 20.04.2018, 08:35
6. Reservierungszwang könnte für leere Züge sorgen

Von Zwangsräumungen und Verspätungen bis zu 50 Minuten (wegen ICEs, die im Bahnhof stehen blieben, bis ein Teil der Reisenden freiwillig ausgestiegen waren und das Gewicht des Zugs wieder im zulässigen Bereich war), war ich auch schon betroffen, daher weiß ich, dass das Problem real ist.

Wenn das Ziel nur wäre, die Überfüllung von Zügen zu vermeiden, dann wäre ein Reservierungszwang wohl durchaus wirksam. Für mich wäre der ICE dann für berufliche Reisen nicht mehr nutzbar, weil ich die Termine nicht so langfristig planen kann, dass ich in den betroffenen überfüllten Zügen eine Chance auf ein Ticket hätte. Und wenn ich die Fahrt dann um eine oder mehrere Stunden vor oder zurück verlegen müsste, dann bliebe die Anreise per Auto (auch mit dem Risiko von Verspätungen durch Staus, aber die kosten selten soviel Zeit).

Ich hoffe also darauf, dass die Bahn es tatsächlich schafft, die benötigte Kapazität bereit zu stellen. Es ist grotesk, dass der Umstieg auf die Bahn propagiert wird, aber genau dann wenn es wirklich einen Unterschied macht und eine große Anzahl PKWs sich auf der Autobahn drängelt, die Bahn gar nicht "liefern" kann ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danubius 20.04.2018, 08:39
7. Vorschlag

Wie wär's mal mit Doppelstock-ICEs analog den TGV Duplex in Frankreich? Rund 550 Sitzplätze ohne die jetzt beim ICE geplanten Sitzplatzverengungen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 20.04.2018, 08:45
8. Mehr Plätze durch längere Züge

Das hatten wir schon seit dem ersten ICE, das haben wir auch heute beim neuesten ICE. Der ICE I hatte 12 bis 14 Wagen mit bis zu 800 Sitzplätzen. Dann hat man bei den nächsten Generationen die Züge auf 5 bis 7 Wagen gekürzt, um die Anzahl der ICE kostengünstig zu erhöhen. Bei den 7-teiligen ICE IV passen nun rd. 460, bei den wenigen 12-teiligen ICE IV 830 Fahrgäste. Längere Züge sind also nichts neues. Nichts neues ist auch das Ansinnen der Führung, auf finanzielle Unterstützung des Bundes zu hoffen. Das hat bei der Bundesbahn schon nicht funktioniert, das wird bei der heutigen Deutschen Bahn nicht funktionieren. Der Bund, also das CDU/CSU geführte Verkehrsministerium hat da überhaupt kein Interesse dran. Und das Finanzministerium ... Die "schwarze Null" muss stehen, so will es die Kanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marathonaxel 20.04.2018, 08:51
9. Gute Idee

... aber reicht denn dann auch die Länge bei verlängerten ICE aller Bahnsteige oder setzt nach dem Anfahren erst einmal das Gedrängel in die "außen" stehenden Wagen ein?
Wäre auch schön, wenn Nahverkehrszüge deutlich länger wären und vor allem pünktlich und vernünftig getacktet fahren würden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6