Forum: Wirtschaft
Ukraine-Konflikt: EU will offenbar Sanktionen gegen Russland verlängern
AP

Die russische Führung kann offenbar nicht auf ein baldiges Ende der EU-Sanktionen hoffen. Wie das "Handelsblatt" berichtet, wollen die europäischen Staats- und Regierungschefs die laufenden Strafmaßnahmen verlängern.

Seite 5 von 13
muellerthomas 09.11.2015, 10:06
40.

Zitat von MatthiasPetersbach
Das Ziel, die europäische Wirtschaft zu schwächen, besteht. Das haben allerdings nicht wir, sondern unser Wirtschaftsfeind Nummer Eins - die USA.
Deutschlands wichtigstes Importland ist also unser "Wirtschaftsfeind Nummer Eins"? Wie kommen Sie zu dieser Einschätzung?

Beitrag melden
weinstock111 09.11.2015, 10:07
41. Verdrehung der Tatsachen

Komisch dass ein Grossteil der Flüchtlinge Kurden sind und angeben auf Grund der türkischen Bombardierung geflüchtet zu sein. Ein weiteres Mysterium sind die 90% der Aysylbewerber die aus sicheren Lagern im Libanon und der Türkei stammen und dort teils schon 4 Jahre leben - und eine gute Nachricht : mehrere zehntausend Familien sind nach Homs und Aleppo zurückgekehrt nachden die syrische Armee mit russischer Hilfe die islamistischen Rebellen (nicht nur IS hat grausam gewirkt) vertrieben haben.

Beitrag melden
pauschaltourist 09.11.2015, 10:08
42.

Die Verlängerung der Sanktionen stellt eine absolut notwendige und angemessene Sanktionsmaßname dar. Zieht Putin seine illegalen Truppen sowie die Unterstützung der Rebellen dort ab, könnten die Sanktionen problemlos wieder fallen. Wenn sich ein Land jedoch mit einer Bande von Putschisten (die gegen die derzeit regulär und demokratisch gewählte ukrainische Regierung kämpfen) gemein macht, trägt die Verantwortung für sämtliche Folgen. Dazu zähle ich unter anderem den Abschuss des Ferienfliegers sowie sämtliche Bombardierungen und Artillerieangriffe der syrischen Diktatorenarmee gegen Zivilisten. Auch dort trägt Russland spätestens seit der aktiven Militärkooperation mit Folter-Assad Verantwortung für jeden getöteten Zivilisten.
Verteidiger dieses Wahnsinns waren und sind mir suspekt.

Beitrag melden
icebear375 09.11.2015, 10:12
43. @risco kommi 13

naja unter der Bevölkerung würde nicht gejubelt aber ich erinnere mich das damals eine Oppositionsfuehrerin der damaligen Regierung in den ruecken gefallen ist und ins weisse haus gereist ist und dort sowas losgelassen hat nach dem Motto "nicht alle sind der meinung der regierung die CDU/CSU befuehrwortet den Krieg"

Beitrag melden
emm13y 09.11.2015, 10:15
44.

Zitat von Schneeeli
Ob der Merkel ihrer Politik kann man nur noch den Kopf schütteln. Die Sanktionen gegen Russland sind nicht gerechtfertigt und werden im Endeffekt uns am meisten Schaden. Die Dame hat auch den ungerechtfertigten Krieg gegen den Irak unterstützt und scheint auch mit den völkerrechtswidrigen Bombardierungen seitens USA/NATO in Syrien einverstanden zu sein. Assad wurde zu beginn seiner Präsidentschaft vom Westen hofiert! Seit er sich eher zu Russland bekennt wird er als Diktator verschrien. Ähnliches konnte bei Gaddafi beobachtet werden.
Ich stimme Ihnen zu. Unter anderen Artikeln wurden Foren hier bei ZON geschlossen, weil angeblich viele "beleidigende" Kommentare kämen.
Ich glaube das nicht. Ich glaube, dass SPON und andere Mainstream-Medien einfach keine Leserkommentare zu bestimmten Themen mehr veröffentlichen wollen, weil da die Begriffe "Krieg" und "Migrationswaffe" fallen und die Leute die wahren Ursachen der Flüchtlingskrise benennen: NATO-Kriege, covert operations, von außen angestachelte Demos ("Arabischer Frühling") zur Erreichung von "Regime Changes"... Ressourcenkriege
Eigentlich wäre es Aufgabe der Presse, diese Dinge WAHRHAFTIG zu recherchieren und zu benennen. Aber diejenigen, die diese Wahrheiten aufgedeckt haben, werden beschimpft und diffamiert oder totgeschwiegen. Die großen Medien machen reine NATO-Berichterstattung und berichten nicht ausgewogen über Putin. ICh bin gegen Sanktionen gegen Russland.

Beitrag melden
niktim 09.11.2015, 10:17
45. Russland sind die Bösen und wir die Guten

Wir sind die Guten, die Russen die Bösen. Dieses einfache Bild wird den Menscxhen vermittelt!
Manöver an den Grenzen von Russland sind gut. Russische Manöver im eigenem Land sind Böse. USA Kriege gegen den IRAK, Afghanistan, SAyrien , Libyen sind gut, weil wir mit Bomben diesen Ländern die Demokratie und Menchenrechte bringen!
Die enge Zusammenarbeit der ukrainischen Regierung mit den Faschisten wird nicht kritisiert und sogar unterstützt, Demonstranten bei Pegida werden als böse Renten beschimpft. Diese sind ja nur Pack!
Was sagte Orwell schon? Man muss die ügen nur oft genug wiederholen, dann werden sie zur Wahrheit!

Beitrag melden
ricson 09.11.2015, 10:18
46. @brille000

mich würde mal interessieren, wenn die USA mit Soldaten in eine russische teilrepublik einreisen würde um Wahlen abzuhalten, würde das auch so emsig als demokratisch verteidigt werden?

Beitrag melden
hdwinkel 09.11.2015, 10:18
47. Der Reihenfolge nach

Zitat von leetness
1. Die Sanktionen wurden nicht von Fr. Merkel im Alleingang beschlossen, sondern wurden, ausgelöst durch die völkerrechtswiedrige Anexion der Krim, von der EU beschlossen. Betroffen sind juristische oder natürliche Personen, die die Stabilität und Sicherheit der Ukraine gefährden oder untergraben (Russland hat eigene Truppen ohne Hoheitsabzeichen als Kombatanten in die Ukraine geschickt...).
Und daß es sich um eine völkerrechtswidrige Annexion handelt bestimmt jetzt wer? Die Bundesregierung? Die EU?
Tatsache ist, daß es unter Völkerrechtlern durchaus umstritten ist.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleto...-12884464.html

Schaut man sich die Ereignisse entsprechend Ihres Arguments im Detail an, wirds noch komplizierter:
Die russischen Truppen, von denen Sie sprechen waren sogar auf Einladung von Janukowitsch da:
"Ex-Staatschef Janukowitsch soll um eine Militärintervention in der Ukraine gebeten haben. Das geht aus einem Brief hervor, den der russische UN-Botschafter präsentierte"
http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-956743.html
Und dessen Sturz war nun genausowenig verfassungsgemäß wie die erklärte Unabhängigkeit der Krim, nach exakt derselben ukr. Verfassung übrigens.
Also was jetzt: Galt die Verfassung, dann war Janukowitsch Präsident zu dem Zeitpunkt und hat die Russen rechtmäßig eingeladen, oder die Verfassung galt nicht mehr, dann aber auch nicht mehr für die Krim.

Beitrag melden
aga-to 09.11.2015, 10:19
48. USA bestimmen Anfang und Ende der Sanktionen

es ist doch klar, dass die EU nur auf die Vorgaben aus Washington reagiert. Unsere Marionetten haben eben dies bei Kuba gezeigt. Obama fängt an mit Kuba zu verhandeln, und auch so plötzlich geht in Berlin etc auch was. Es ist traurig, in einem Vasallenstaat zu leben und von solchen Transusen durchregiert zu werden. Ich frage mich, womit unsere Politiker erpressbar sind. Sind es nur die nächsten Wahlen, die dann verloren gehen wie bei Schroeder? Dank NSA sollte es Akten über jeden Politiker geben. DSK wurde auch geschickt abserviert.
Für mich heißt das nur, ich wähle ab sofort nicht mehr in der Mitte. SPD und auch die Grünen sind nicht/kaum mehr wählbar da Einheitsbrei mit leicht unterschiedlichen Nuancen. Schluss mit der Parlamentarischen Parteiendiktatur!

Beitrag melden
Sonia 09.11.2015, 10:19
49. Einfach weiter so,

um eines der korruptesten u. nationalistischen Staaten zu stützen, die Ukraine. Europa wird weiter destabilisiert; Russland auch zu destabilisieren wäre das Ende Europas. Wer sanktioniert Israel für seine Annektion u. Besetzung, die Türkei für die Besetzung Israels? China wegen Tibet? Die Zukunft der Weltwirtschaft lieft in Asien, dort liegt auch die Zukunft Russland mit seinen großen asiatischen Regionen u. seinen umfangreichsten Rohstiffreserven der Erde.

Beitrag melden
Seite 5 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!