Forum: Wirtschaft
Ukraine-Krise: Russland droht Europa mit reduzierter Gas-Lieferung
AFP

Der Ukraine steht ein kalter Winter bevor - soll die EU dem Land russisches Gas weiterleiten? Laut "Financial Times" stellt Moskau klar: In diesem Fall würde man die Lieferungen an die Europäer drosseln.

Seite 7 von 21
gollygee01 09.09.2014, 10:05
60. war doch abzusehen

dass Putins Faschistentruppe das Gas irgendwann als politische Waffe einsetzt

Beitrag melden
kdshp 09.09.2014, 10:05
61.

Ich habe damals schon gesagt das man russland nicht trauen kann und sich nicht von deren gas lieferungen abhängig machen darf. WAS sagt eigentlich GAZprom schröder dazu (Schröder SPD ex-kanzler)? Er "arbeitet" doch für den verein.

Beitrag melden
Isegrim1949 09.09.2014, 10:06
62. Ein Grund findet sich immer

Zitat von Immanuel_Goldstein
Wenn Russland Sanktionen mit eingeschränkten Gaslieferungen durchführt, dann kann der faktische Staatskonzern in Russland dagegen vorgehen, aber nicht in der EU, wenn die Gasleitungen in die andere Richtung benutzt werden. Die Leitungen gehören nicht Russland und daher auch nicht Gazprom. Einem Verfahren von Gazprom gegen die EU sehe ich also gelassen entgegen.
Russland könnte aber auch Gaslieferungen über ukrainisches Gebiet völlig verweigern (Gasklau unterstellen), dann kann auch die EU nicht mehr helfen

Beitrag melden
kilroy-was-here 09.09.2014, 10:06
63. wenn die Ukraine die Gasrechnung nicht bezahlt...

wird's ein kalter Winter in Westeuropa. Viele Politiker die jetzt laut nach Sanktionen rufen, werden 'umfallen'...

Beitrag melden
irukandji 09.09.2014, 10:07
64. Den Spruch kenne ich doch noch

Zitat von agathon68
Lassen Sie doch Ihre abstrusen Verschwörungstheorien. Denn Merkel und Steinmeier sind durchaus keine Marionetten der USA, und wenn es Ihnen hier nicht passt, verlassen Sie doch einfach Europa und wandern Sie aus: woanders ist es bestimmt viel besser.
das hieß früher, wenn es Ihnen nicht passt gehen Sie doch rüber (in die DDR).
Was für ein Unsinn aber auch, sich in einer Demokratie für die Demokratie einzusetzen und sich zu fragen, ob die gewählten Vertreter das tun, für das sie gewählt wurden.
ist aber auch frech, so gehts doch nicht.
HALLO: DAS WAS SIE FORDERN, SAGT PUTIN AUCH. Siehe Spon Artikel zu Intellektuellen in Russland.

LACHER

Beitrag melden
StörMeinung 09.09.2014, 10:08
65. Genauso isses!!!

Zitat von protagon
'Offiziell äußert sich Russland nicht zu dem "Financial Times"-Bericht. Von der Drohung, Exporte nach Europa zu verringern, höre er "zum ersten Mal", sagte ein Gazprom-Sprecher der Zeitung"'. Wieso ist es keine offizielle Äußerung, wenn ein Gazprom-Sprecher sich einer Zeitung gegenüber äußert? Spiegel Online wieder auf verzweifelter Suche nach dem bösen Russen?
Das ist Qualitätsjournalismus 2014!!!

... eine Vermutung im Titel zur Tatsache aufbauschen, und dann im späteren Text die Behauptung wieder teilweise abschwächen.

Alle Leute - das sind eine ganze Menge - die nur den Titel lesen, werden so also falsch informiert.

Beitrag melden
hemtech 09.09.2014, 10:09
66. Sanktionen

Sanktionen ziehen Gegenmaßnahmen nach sich, ist doch klar. Die Urheber aller Sanktionen haben natürlich wenig bis keinen Schaden durch diese völlig hirnrissige Sanktionspolitik. Der trifft vor allem die Europäer und insbesondere Deutschland. Wer einfach die Instrumente des überwunden geglaubten Kalten Krieges wieder hervorholt, fährt eine simple und dumme Politik, die man nicht mittragen sollte.

Beitrag melden
rosskal 09.09.2014, 10:09
67. Blanke Naivität

Was erwarten die Westeuropäer denn nach diesem "freundlichen" Sanktionsakt? Stillsitzen der Russen? Reduzierte Gaslieferungen nach Westeuropa wären doch mehr als logisch. Wie naiv sind unsere Politiker eigentlich?

Beitrag melden
omop 09.09.2014, 10:10
68. Erwartbar..

der Westen erhöht das Säbelrasseln und wundert sich dann das Russland ebenfalls mit entsprechenden Maßnahmen reagiert. Die Politik des Westens ist aktuell hochgefährlich. Anstatt wie in der Vergangenheit auf einen Ausgleich der Interessen ALLER Beteiligten hinzuwirken, betätigt man sich nun zunehmend aggressiv.

Beitrag melden
Finnländer 09.09.2014, 10:10
69. uns?

Zitat von mchunter
glaubt doch tatsächlich, uns schocken zu können. Solche Drohungen überdenken wir schon lange. Wird Zeit, sich von Russland unabhängig zu machen. Her mit den Flüssiggasterminals!
Bitte definieren Sie "uns" und "wir".

PS: es ist so offensichtlich, dass damit nicht die Bewohner Europa's oder gar Deutschlands gemeint sind. Ihr Hinweis auf die LNG-terminals spricht eine deutliche Sprache in welchem Auftrag Sie schreiben.

Beitrag melden
Seite 7 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!