Forum: Wirtschaft
Umfrage: 70 Prozent der Griechen wollen den Euro behalten
REUTERS

Griechenlands Finanzminister Varoufakis warnt vor einer Auflösung Europas. Doch für die meisten Griechen steht das nicht zur Debatte. Fast 70 Prozent wollen laut einer Umfrage im Euro bleiben - und würden sogar harte Sparmaßnahmen akzeptieren.

Seite 15 von 45
HAJ 16.06.2015, 10:12
140. Auflösung der EU durch Korruption, Nationalismus, Egoismus

Tsipras, sein Kasperltheater-Ökonom Varoufakis und Genossen arbeiten hart an der Auflösung der EU durch unverschämte Egozentrik und Egoismus und durch eine unehrliche Doppelstrategie, mit der sie die Folgen des Veragens des griechischen Staates und der griechischen Wirtschaft auf die Steuerzahler der EU abwälzen: Entweder in Form weitere ewiger Alimentierung in bisher nicht gekanntem Ausmass zwischen Staaten, oder durch den betrügerischen Bankrott der in den letzten Jahren durch Zahlungsversprechen angehäuften Staatsschulden Griechenlands. Eine EU, in der Vetternwirtschaft, betrügerische Tricks, Korruption und kriminelle Zahlungsverweigerung gegenüber dem Staat die Regel sind, braucht niemand. Die Bürger würden sich von dieser EU sowieso abwenden. Niemand braucht auch unehrliche Demagogen wie Tsipras, Varoufakis und ihre nationalistischen rechten Partner. Die Antwort auf diese Drohung kann nur sein: Griechenland raus aus der €Zone und vorerst auch aus der EU! Sie dürfen keine Stimme mehr bei Entscheidungen über unsere Zukunft haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 16.06.2015, 10:12
141. Und tschüs ...

Zitat von ackergold
Im übrigen: einen Fall, in dem der Schuldner die Bedingungen diktieren will, hat es in der Geschichte noch nicht gegeben. Auch der griechischen Regierung wird das wohl kaum gelingen.
Schon mal was von "too big to fail" gehört? Tsipras und Varoufakis machen bloß nach, was sie aus der Bankenkrise von 2008 gelernt haben. Und die Sprüche sind dieselben: "Wenn wir pleitegehen, bricht Eure Welt zusammen."
Interessant: Früher sagten die Philosophen, der Satz "Alle Kreter lügen" sei ein logisches Problem. Herr Varoufakis zeigt gerade, dass er jedenfalls kein Problem damit hat, die Kreter zu belügen, indem er ihnen weiszumachen versucht, die EU wolle Griechenland schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lizenz 16.06.2015, 10:13
142. Grexit

Die einzige wenn auch schmerzhafte Möglichkeit das asoziale System zu ändern. Alles Andere wäre ein Weiter so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchneiderG 16.06.2015, 10:13
143. In einer Umfrage sprechen sich 69,7 Prozent der Befragten für den Verbleib in der Eurozone aus, auch wenn dies mit harten Sparmaßnahmen verbunden sein würde.

Aber um diese harten Sparmaßnahmen zu umgehen, haben sie doch genau diese Regierung gewählt.

Zahlt eure Steuren, schafft die Korruptions und das Familien-Pöstchen Geklüngel in der Regierung ab, wie Mit-Foristen schreiben, und das Land wird vielleicht einmal in seiner Geschichte finanziell gesund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidenfeuer 16.06.2015, 10:13
144. Fragen führt zu gar nichts.

Zitat von minando
...die Frage anders formulieren müssen: "Sind sie bereit, von nun an regulär Steuern zu zahlen, so dass Sie den Euro behalten können ?" Ups.
Nützt nix! Alle befragten Griechen würden antworten, dass sie immer bereit seien, regulär Steuern zu zahlen.
Machen würde das aber kein einziger Grieche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmuggi 16.06.2015, 10:16
145. Wenn die Kosten kommen...

Die Eurozone wurde auf Sand gebaut. Nun da die Schwachstellen am Tage sind scheuen wir die Kosten.
Es muß eine neue Eurozone her, bevor die alte zusammenbricht. Dazu muß neu verhandelt werden.
Das hat der Grieche mmn. gut gemacht.
Es ist möglich die EU und Eurozone in einer Sitzung aufzulösen und neu zu installieren.
Denn wir sehen: So wie es jetzt laufen sollte, läuft es eben nicht...
Dann sollte die SPD aber auch wissen, wo sie herkommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 16.06.2015, 10:16
146. Wenn stimmte was Sie sagen ...

Zitat von leidenfeuer
Irgendwann merken auch die Dümmsten, wenn sie nur benutzt werden und nie etwas Vernünftiges dabei herauskommen kann.
... stellt sich nur die Frage, warum der deutsche Waehler stets und wiederholt diejenigen als 'Volksvertreter' und Regierungen waehlt, die stets dem duemmsten Unterfangen und dem unvernuenftigsten Ziel das Wort reden, und dabei auch noch so handeln, dass es -scheinbar- keiner merkt, bzw. merken moechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butterbrot67 16.06.2015, 10:16
147. Nix da!

Her mit den Euros, ihr Griechen - Schulden bezahlen!

Aber die Währung dürft ihr behalten. Die Drachme löst keine strukturellen Probleme. In einem desorganisierten Staat tätigt niemand, der bei Verstand ist, eine Investition. Da ist es völlig gleichgültig, wie die Währung heisst.

Erlasst den Griechen die Hälfte der Schulden aber erst, wenn erkennbar wird, dass sie gelernt haben, wie man seine Steuern eintreibt und alles wird gut. Nein, wird es nicht, weil sie das nie gebacken bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zappa99 16.06.2015, 10:16
148.

Das Forum hat meine Überschrift in meinem letzten Posting verschluckt.

Varoufakis hält Brandreden, wo er besser beschwichtigen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kassandraa 16.06.2015, 10:16
149. Seit 2500 Jahre

profitiert Europa von den Geist und Kultur der Griechen
wo bleibt der Dank, was sie uns alles gegeben haben???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 45