Forum: Wirtschaft
Umfrage: Die vier größten Sorgen der Deutschen

Schuldenkrise, Extremismus, Flüchtlinge: Nach einer neuen Studie werden die Ängste der Deutschen von globalen Großthemen bestimmt. Private Sorgen treten in den Hintergrund.

Seite 3 von 3
fritzihansi 04.09.2015, 10:31
20. Schönes Beispiel.

Zitat von ackergold
Das sehe ich anders. Länder wie die USA oder Kanada bestehen zu 99% aus Einwanderern und deren Nachkommen. Wieso sollte es zu "Kulturabbrüchen" kommen, was auch immer das sein mag? ........
Da haben Sie gerade die schönsten Beispiele gewählt wie Kulturen durch Einwanderer nahezu vollständig vernichtet wurden.
Nehmen Sie noch Südamerika und Australien dazu und vertiefen Sie sich mal in dern Geschichte. Da können Sie sehen wie Kulturen durch Einwanderer massiv beeinflußt werden. Das waren nicht nur "Kulturabbrüche", das waren Zerstörungen der existierenden Kulturen.

Zugegeben, in Europa wird es in absehbarer Zeit sicher nicht so schlimm kommen, auch wenn die Zuwanderung noch deutlich zunehmen sollte.
Aber wenn Sie schon solche Beispiele bringen dann sollten Sie schon mal gründlich auch darüber nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzihansi 04.09.2015, 10:42
21. Wenn es in der Geschichte immer so einfach wäre.....

Zitat von karl-felix
...... Das Imperium Romanum konnte nur ein Jahrtausend überstehen, da es ein Vielvölkerstaat war, China die fünftausend Jahre ebenfalls. ....--.
Na ja, erstens waren kein Jahrtausend, zweitens kam der Wohlstand daher, dass sie die besetzten Gebiete entsprechend ausgebeutet haben und mit militärischer Gewalt an sich gebunden hatten und drittens war es mit dem "Imperium Romanum" zu Ende als es mit der "Einwanderung" tatsächlich anging (Stichwort Goten, Vandalen...)

Wenn am schon Parallelen zieht, dann schon richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 04.09.2015, 12:01
22.

Zitat von fritzihansi
Da haben Sie gerade die schönsten Beispiele gewählt wie Kulturen durch Einwanderer nahezu vollständig vernichtet wurden. Nehmen Sie noch Südamerika und Australien dazu und vertiefen Sie sich mal in dern Geschichte. Da können Sie sehen wie Kulturen durch Einwanderer massiv beeinflußt werden. Das waren nicht nur "Kulturabbrüche", das waren Zerstörungen der existierenden Kulturen. Zugegeben, in Europa wird es in absehbarer Zeit sicher nicht so schlimm kommen, auch wenn die Zuwanderung noch deutlich zunehmen sollte. Aber wenn Sie schon solche Beispiele bringen dann sollten Sie schon mal gründlich auch darüber nachdenken.
Ich habe sehr wohl darüber nachgedacht, denn "WIR" waren es, die diese anderen Kulturen ausgerottet haben. Unsere Vorfahren haben massenhaft Genozide begangen und wir beschweren uns heute über ein paar Flüchtlinge - nicht weil wir wirklich Angst haben, dass wir unsere "Kultur" aufgeben müssten weil die anderen angeblich keine haben, sondern weil wir Angst haben, uns wird etwas weggenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzihansi 04.09.2015, 19:56
23. Schön.....

Zitat von ackergold
Ich habe sehr wohl darüber nachgedacht, denn "WIR" waren es, die diese anderen Kulturen ausgerottet haben........
Gut, wenn Sie es schon wissen, dann wissen Sie ja wohl auch dass Ihr Beispiel ausgerechnet die USA als Beispiel gegen "Kulturabbrüche" heranzuziehen völlig daneben war.
Darum ging es mir. Und wie schon gesagt, ich gehe nicht davon aus, dass es in Europa auch so extrem kommen wird. Allerdings Veränderungen wird es geben. Mit Sicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 05.09.2015, 06:47
24. Das sehe ich anders

Zitat von ackergold
.... Länder wie die USA oder Kanada bestehen zu 99% aus Einwanderern und deren Nachkommen. Wieso sollte es zu "Kulturabbrüchen" kommen, was auch immer das sein mag? ...
Die indigenen Kulturen sind mit dieser Einwanderer- und Nachkommeninvasion indes nahezu komplet "abgebrochen" worden.

Oder gehoeren Sie auch zu denen, die den Ureinwohnern 'Kultur' absprechen moechten?
Was doch leider heute noch sehr verbreitet ist, in den Amerikas, und so auch in CAN und US of A.

Leider waren, wie sind die Urweinwohner der Fremdeninvasion, Landnahme wie Lebensumfeldzerstoerungen gegenueber -nahezu- wehrlos. Und leider auch heute noch -mehr oder minder- rechtlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 05.09.2015, 12:20
25.

Zitat von Worldwatch
Leider waren, wie sind die Urweinwohner der Fremdeninvasion, Landnahme wie Lebensumfeldzerstoerungen gegenueber -nahezu- wehrlos. Und leider auch heute noch -mehr oder minder- rechtlos.
Die Ureinwohner überall in der Welt wurden von den Europäern mir reiner Waffengewalt ausgerottet. Das haben die paar Syrer, die jetzt nach Europa kommen aber nun wirklich nicht vor. Im Gegenteil: die fliehen ja gerade vor Waffengewalt und wollen in Frieden leben. Das können sie hier. Wo ist Ihr Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gorlois7 06.09.2015, 18:51
26.

Zitat von jesaja43
Bin ich ein Schwarzseher? Ich befürchte, nein! Die nächsten zehn Jahre werden es zeigen. Gehen sie noch einmal am Abend durch die Straßen ihrer Stadt und genießen sie die relative Sicherheit, in zehn Jahren ist es wahrscheinlich nicht mehr möglich. Genießen sie das noch existierende deutsche Sozialsystem, ob es in der Form in zehn Jahren noch existiert ist fraglich. Wenn sie eine Anstellung haben, dann hoffentlich zu anständigen Bedingungen, in zehn Jahren wird das die Ausnahme sein. Das Deutschland in zehn Jahren wird ein völlig anderes, ein ruiniertes Deutschland sein. Diejenigen, die die politische Verantwortung dafür tragen, sind dann abgetaucht und unerreichbar. Deshalb schauen sie sich noch einmal um, im alten Deutschland.
Ich weiss ja nicht, wo Sie die letzten 10 Jahre gewesen sind, in D kann es nicht gewesen sein:
Sonst wäre Ihnen der Abbau des Sozialstaates aufgefallen
.
Die Rentenformel ist abgesenkt worden.

Die Gewerkschaften haben an Einfluss verloren, der sogenannte Mindestlohn erlaubt ein Überleben am Rande des Aufstocken müssen.

Die Normalarbeitsentgelte sind so, dass später ganz knapp die Mindestrente erreicht werden wird.

Usw, usw.

Also die Geschichte mit dem Sozialstaat da kucken Sie vielleicht noch mal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimmberlie67 07.09.2015, 07:58
27. Private Sorgen treten in den Hintergrund.

wer schreibt denn so einen Mist?

Immer wenn die Merkel etwas an fast wird es für mich

teuer.

Siehe Atomausstieg und die folgende EEG Umlage.

Es wat kein Geld da für KITAS.Schulen und

Strassenbau die Infrastruktur ist am Boden jetzt

auf ein mal werden 6 Milliarden locker gemacht.

Ist ja alles ok wenn in der Republik alles in Ordnung ist.

Merkel ist gleich teuer für die Deutschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remo 07.09.2015, 14:21
28. Setzen Sie...

Zitat von ackergold
Die Ureinwohner überall in der Welt wurden von den Europäern mir reiner Waffengewalt ausgerottet. Das haben die paar Syrer, die jetzt nach Europa kommen aber nun wirklich nicht vor. Im Gegenteil: die fliehen ja gerade vor Waffengewalt und wollen in Frieden leben. Das können sie hier. Wo ist Ihr Problem?
... Endlich mal die "Böse Europäer-Gute Zuwanderer" Brille ab.
Sie können es immer so hindrehen, dass "wir" die Bösen sind.

Ersten kommen nicht nur "ein paar Syrer" sondern Hunderttausende aus anderen Kulturen, zweitens waren die ersten weißen Siedler in Amerika auch Arme, verlumpte Elendsgestalten, als sie ankamen.
Und drittens gibt es heute bereits genug Probleme mit muslimischen Sitten und Gebräuchen, die auch alles andere als tolerant sind.
Einfach mal auf YT den Film Kampf im Klassenzimmer anschauen, dann wird klar, welche Bedrohung gemeint ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3