Forum: Wirtschaft
Umfrage: Jeder Zweite hält Hartz-IV-Empfänger für bequem
DPA

Faul, schlecht ausgebildet und bei der Jobsuche zu wählerisch: Solche Vorurteile hegt die Mehrheit der Deutschen laut einer Umfrage gegenüber Hartz-IV-Beziehern. Dabei würde das Gros der Betroffenen sogar einen Job unter der eigenen Qualifikation annehmen.

Seite 15 von 48
karlbeiheidelberg 16.10.2012, 16:13
140. ein völlig falscher Eindruck

Leider wird hier mal wieder ein sehr negatives Bild des Hartz-IV-Beziehers gezeichnet, der demnach faul und unfähig ist und nur keine Lust hat arbeiten zu gehen. Jedoch sollte man einmal die Statistik der Hartz-IV-Bezieher neben die Statistik der Anzahl der offenen Stellen legen und vergleichen. Zudem ist auch zu beachten, dass zahlreiche Arbeitsverträge nur noch befristet vergeben werden - das vor allem gerne bei jungen Menschen - und das Hartz-IV schneller vor der Türe stehen kann, wie man schauen kann. Sicherlich mag es den ein oder anderen Bezieher geben, der wirklich dem gängigen Klischee entspricht, jedoch sollte man vor Abgabe eines Urteils über diese Person direkt mir ihr sprechen, damit man den Werdegang dieses Menschen vielleicht nachvollziehen kann. Außerdem sollte man auch mal direkt mit diesen offenbar faulen und unwilligen Menschen sprechen um sich ein eigenes Urteil bilden zu können. Orte, wo diese Menschen sich rumtreiben sind z. B. die Tafeln, die immer mehr aus dem Boden sprießen. Das es sowas in einem Land wie Deutschland gibt ist sehr beschämend. Bleibt zu hoffen, dass das öffentliche Bild des Hartz-IV-Beziehers sich zum positiven wendet, nicht das es in wenigen Jahren vielleicht noch zu Verfolgungen kommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gundi 16.10.2012, 16:13
141. Pawlow sabbert

wann bellt er - wann beißt er?
Die neoliberale Pawlowerei funktioniert - sicherlich wird es in jeder beliebigen Gruppierung der Gesellschaft schwarze Schafe und/oder Sündenböcke geben - so auch unter Hartz4-Empfängern, doch die heftigsten Kritiker hier übersehen, dass sie lediglich wie der palow'sche Hund Sabber auf eine neoliberale Meldung abliefern.

Wie war die Umfrage gestaltet und geführt - der Abriss des vermeintlichen Ergebnisses ist ohne nähere Angaben unzulänglich. Ebenso unzulänglich ist die Aufbereitung der gegenübergestellten Betrachtungsobjekte. Wer hier sabbert und bissig kommentiert erbricht lediglich seine Angst vor sozialem Abstieg und kompensiert diese mit Hochmut vor dem Fall. Und wer Frau Kipping Populismus vorwirft, darf sich ggf. selbst an die Sabberschnauze fassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelix 16.10.2012, 16:14
142.

Zitat von nurmalso2011
ist die Devise der H-4-Empfänger. Die Leute, die aus einer Notlange in die H-4-Situation geraten, schauen von alleine, dass sie so schnell wie möglich wieder da raus kommen. Dass einer Jahre lang dort verharrt ist mehrt als nur Anzeichen für einen Schmarotzer!
Ach, das übliche sozialdarwinistische Geschwätz. Als ich gerade mal 32 Jahre alt war, musste die Agentur, in der ich als Grafikdesigner angestellt war, leider Insolvenz anmelden. Es hat fünf Jahre gedauert, bis ich wieder in Lohn und Brot stand. Begründung: Zu alt (!) und überqualifiziert. In dieser Zeit hatte ich zwei Ein-Euro-Jobs, über die ich besser den Mantel des Schweigens decke.

Seitdem arbeite ich nie mehr als ein halbes Jahr in einer Firma, weil jedes nicht dumme Unternehmen natürlich Lohnbeihilfe (bis zur Hälfte des Arbeitsentgeltes) beantragt, und diese wird nur für maximal ein halbes Jahr genehmigt.
Trotz permanentem Lob von Seiten der Kollegen und der Geschäftsführung, bedauert man jedesmal, daß man mich "nicht länger halten" könne.
Jedes mal verdiene ich in etwa so viel, wie in meinem ersten Ausbildungsjahr 1994, etwa ein viertel von meinem letzten "echten" Gehalt. Und jedes mal falle ich danach direkt in ALG2 zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 16.10.2012, 16:15
143. Der Rest

Zitat von deali_
Da sind aber auch etliche dabei die sind einfach zu dumm um bei MC Doof zu arbeiten. Ich bin mal auf eine Truppe gestoßen die machte gerade eine Fortbildung. Die hatten gerade Pause und waren natürlich - am Rauchen. Von den ca. 30 Gestalten hätte man vielleicht 4 gebrauchen können, der Rest war unvermittelbar. Das Geld für die Maßnahme war leider auch rausgeworfen.
Haben Sie es sich eingesteckt? Das Geld, meine ich...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.zoui 16.10.2012, 16:16
144.

Zitat von testthewest
... Hartz 4 muss weg. Dann lieber Arbeitsprogramme für die gleiche Bezahlung! Die Autobahnen könnten mal renoviert werden, Altenheime brauchen Pfleger, und die ganzen Zivistellen könnten auch mit "Arbeitslosen" ausgefüllt werden.
Klasse Idee!
Die arbeitslose Verkäuferin renoviert dann die Autobahn (mit welchem Geld eigentlich?), der frisch arbeitslose Straßenbauer pflegt die Alten und der gelernte Altenpfleger macht einfach weiter seine Arbeit - zu Zivikonditionen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J_Curious 16.10.2012, 16:17
145. Ernsthaft

Zitat von gboos
Und der Eine oder Andere der heute noch Sprueche klopft, wird in der Zukunft froh senn wenn er mal die ersten 12 Monate aus der Tasche des Staates leben MUSS. Ich schreibe muss extra ganz gross. Es gibt immer Leute die nicht wollen, aber eben auch Leute die wollen. Aber .....!
Lieber Mitforist,
dies ist ein ganz ernst gemeinter Rat: Fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt (mit Bewerbungen). Mit Mitte 30 liegt es nicht am Alter!
Es muss andere Gründe für die Absagen geben und die müssen Sie ganz schnell erfahren - am besten mit Hilfe eines Profis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wheredoyouwanttogotoday? 16.10.2012, 16:17
146. :(

Zitat von ChaosXL
Sollte dieses Beispiel tatsächlich wahr sein, empfehle ich ihrem Freund mal zu einem Anwalt für Arbeitsrecht zu gehen. Es gibt in diesem Land so etwas wie Arbeitsschutzrechte, und die sind sogar ziemlich stark ausgeprägt. Die dargestellten Arbeitsbedingungen verstoßen ziemlich deutlich dagegen.
Da sieht man mal, wie wenig Ahnung hier ist. Einmal Anwalt und weg ist der Job und der nächste Hartzer friert auf der Baustelle...
Ich fände es toll, wenn die Namen der Firmen, die Menschen unter Bedingungen beschäftigen, die sie zusätzlich vom Jobcenter abhängig machen, regelmäßig veröffentlicht würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alafesh 16.10.2012, 16:17
147.

Zitat von sysop
Faul, schlecht ausgebildet und bei der Jobsuche zu wählerisch: Solche Vorurteile hegt die Mehrheit der Deutschen laut einer Umfrage gegenüber Hartz-IV-Beziehern. Dabei würde das Gros der Betroffenen sogar einen Job unter der eigenen Qualifikation annehmen.
Laßt doch die Arbeitslosen einfach in Ruhe! Die vielgepriesene Wettbewerbsfähigkeit ist doch nur möglich, wenn noch mehr Menschen rausgeschmissen werden!
Neulich höre ich einen alten Typen über H4-Empfänger geifern. kurz, bevor er Schaum vor dem Mund kriegte, fragte ich ihn, was denn ER beruflich gemacht hat. Er hat erst auf hartnäckiges Nachfragen geantwortet: Beamter. Verwaltungsbeamter, versteht sich.

Na, der kann natürlich nicht verstehen, daß viele Menschen mit Vollzeitstelle aufstocken müssen, andere in die Zeitarbei gezwungen werden und daß die "Fortbildungs" und "Wiedereingliederungsmaßnahmen" für LZ-Arbeitslose noch nicht mal ein guter Witz sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChaosXL 16.10.2012, 16:17
148. Falsch

Zitat von mekmekmek
So ein Quatsch. Das Problem ist die völlig einseitige, manipulierende und geradezu bösartige Berichterstattung über Hartz IV-Empfänger und das Bild, das von dieser Bevölkerungsgruppe in der Öffentlichkeit transportiert wird.
Ich habe regelmäßig mit Hartz IV-Empfängern zu tun und sehe mich daher in der Lage, mir ein Urteil zu erlauben. Ein merklicher Anteil entspricht leider genau dem Klischee des "faulen Arbeitslosen". Ohne einen gewissen Wahrheitsgehalt entstehen nun mal keine Gerüchte.

Genausogut gibt es aber eben diejenigen, die ohne Erfolg wirklich alles Erdenkliche tun, um aus Hartz IV herauszukommen, es aber nicht schaffen.
Insofern ist ein Pauschalisierung aller Hartz IV-Empfänger als "faul" natürlich verkehrt. Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass es die erste Gruppe auch in einer erheblichen Anzahl gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalle_lutz 16.10.2012, 16:18
149. Ja, sehr Witzig

Zitat von sysop
Faul, schlecht ausgebildet und bei der Jobsuche zu wählerisch: Solche Vorurteile hegt die Mehrheit der Deutschen laut einer Umfrage gegenüber Hartz-IV-Beziehern. Dabei würde das Gros der Betroffenen sogar einen Job unter der eigenen Qualifikation annehmen.
da kenne ich aber so einige die Sich mittlerweile WEIT unterhalb Ihrer Qualifizierung bewerben, da sie die Hoffnung aufgegeben haben, etwas zu finden was ihrer Ausbildung entspricht. Und dann heißt in der Antwort, so überhaupt eine kommt, sie wären überqualifiziert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 48