Forum: Wirtschaft
Umfrage: Mehrheit der Deutschen meidet Warenhäuser
DPA

Schlechtes Signal für deutsche Kaufhäuser: Dort geht laut einer Umfrage nur noch jeder Vierte regelmäßig einkaufen, vor allem Jüngere fremdeln mit dem Geschäftsmodell. Für den Erhalt der Karstadt-Filialen ist dennoch eine Mehrheit.

Seite 8 von 11
spiegelleser987 22.08.2014, 23:30
70.

Zitat von frankasten
Ach, diese vollgestopften Hallen..... Dafür mit Mondpreisen und echten .... Tschuess.
...und auch noch mit besser bezahlten Arbeitnehmern. Das erhöht die Mondpreise. Da ist Ihnen Amazon mit Niedriglöhnen sympathischer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis3110 22.08.2014, 23:34
71.

Viele schreiben hier, die Städte und das umständliche hin fahren parken usw wären schuld. Ist aber hier in der nähe von Düsseldorf und Köln überhaupt nicht an dem. Die Städte sind am Wochenende nach wie vor sehr gut besucht. Viele Händler die mit der Zeit gehen profitieren davon. Nur Karstadt eben nicht, da es ein mittlerweile vollkommen uninteressantes kleines Sortiment bietet. Kein Multimedia, kaum Spielwaren, Klamotten für die Oma und Schuhe ohne Auswahl. Jüngstes Beispiel war der versuch einen Schulranzen zu kaufen. Auswahl bei Karstadt waren sage und schreibe vier Modelle unbekannten Herstellers. Kaufhof in Köln Riesen Auswahl , prima Beratung, und einen satten Rabatt nach Recherche im Netz zum günstigsten Preis. Bei Karstadt wird das Konzept jedoch noch garniert mit größtenteils frechen personal -entweder jung und Null Bock oder alt und aussitzen bis zur Rente, Hauptsache ein Kunde stört die ruhe nicht. Das ist der Grund warum Karstadt nicht läuft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 22.08.2014, 23:38
72.

Zitat von Er det mig?
....Die Glühbirnen finde ich nicht mehr bei Karstadt. Egal, ob Amazon oder Conrad- bieten mir die nötige Auswahl zum besseren Preis. ....
Warum sollten Sie die dort finden. Der Verkauf von Glühbirnen für den Hausgebrauch ist verboten. Bei Conrad und Amazon können Sie die noch kriegen, weil es keine herkömmlichen sondern stoßfeste Glühbirnen sind, die ausschließlich für technische Anwendungen zugelassen sind. Also gibt es die nur auf Baumärkten, bei Amazon, oder Conrad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirTurbo 22.08.2014, 23:46
73.

Zitat von wibo2
"Schlechtes Signal für deutsche Kaufhäuser: Dort geht laut einer Umfrage nur noch jeder Vierte regelmäßig einkaufen, vor allem Jüngere fremdeln mit dem Geschäftsmodell. Für den Erhalt der Karstadt-Filialen ist dennoch eine Mehrheit." (SPON) Ja, was nun? Entweder oder! So geht das einfach nicht. Könnte man meinen. Des Rätsels Lösung ist aber: Im realen Kaufhaus schaut man wohl sich die Sachen nur an. Dann kauft man sie aber im virtuellen online Kaufhaus. Weil es dort billiger ist. *LOL*
Nöö... Die Jüngeren können mit Kaufhäusern nix anfangen. Die Geronten stellen aber leider die Mehrheit - oder wie erklärt sich daß eine CDU stärkste Partei ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nicola54 22.08.2014, 23:48
74.

Wenn ich früher in ein Kaufhaus gegangen bin und - sagen wir mal - eine rote Hose kaufen wollte, hingen alle roten Hosen auf einem Ständer. Heute sind die roten Hosen auch in Kaufhäusern auf verschiedene Markenshops aufgeteilt, weshalb ich dann doch kreuz und quer laufen und mir die Sachen mühselig zusammensuchen muss. Damit ist für mich persönlich der vermeintliche Vorteil eines Kaufhauses verloren gegangen, und ich kann dann auch in verschiedene kleine Läden gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benedetto089 22.08.2014, 23:49
75.

Zitat von Freiberufler
Kaufhof, andere deutsche Kaufhäuser, bei Galeries Lafayette sehr gern viel Geld gelassen: Töpfe, Teller, Besteck und Pfanne, tolel Qualität, dann auch beste Hemden und Hosen, Sportsachen in Frankreich, am Flughafen in Paris bei Hermès eingekauft: Einfach toll. -------- Vorher habe ich in Deutschland dreimal versucht, per Internet drei Paar Nike-Hosen zu kaufen. Im Intershop (und anderen) sollte ich examiniert werden (Denglisch "Score"), mein Geld hat da niemanden interessiert.------ Als ich die NIKE-Hosen in der Filiale kaufen wollte, wurde ich aufs Internet verwiesen, als ich einfach mein Geld los werden wollte. Selbiges bei anderem Internetanbieter für die gleiche Hosen. Wenn die nur meine Daten wollen und nicht mein Geld, dann verdient Nike bei mir eben nichts mehr. Schade! NIKE war tolle Qualität, und ich hätte gerne den vollen Preis bezahlt! --------- Gruss vom Freiberufler
Häh??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thenovice 22.08.2014, 23:54
76.

Tja.. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. .. Eigentlich ganz einfach - die Warenhäuser haben dem Internethandel nichts entgegen zu setzen. Mich als Käufer interessiert die Qualität und dann der Preis ... in dieser Reihenfolge. .. Wenn ein Laden dann noch ein aktuelles Sortiment hat, wäre alles schön... Hiervon sind die Warenhäuser jedoch weit entfernt... ich kann doch nicht mein Sortiment an der Altersgruppe 50+ ausrichten und mich dann beschweren, dass die Jüngeren nichts bei mir kaufen wollen.

Ich selber kaufe fast ausschließlich im Internet, da ich einfach die beste Auswahl habe und die Möglichkeit zum Preisvergleich... Ladenschluss kennt mein PC auch nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 22.08.2014, 23:56
77.

Ich war früher Stammgast bei Karstadt in Frankfurt. Nachdem aber das Sortiment bzw. Angebot unter Berggruen krankgeschrumpft wurde und alles was Karstadt besuchenswert machte aus den Regalen verschwand, habe ich auch keine Interesse mehr. Ich trauere den alten Tagen nach......insbesondere dem tollen Angebot im Bereich der Unterhaltungselektronik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 22.08.2014, 23:56
78.

Zitat von prest
Es ist schon bedenklich, wieviele total vereinsamte Couchpotato-Pfennigfuchser so zuhause sitzen und Ihren gesamten Kram im Internet kaufen müssen, weil Sie 3 Euro Parkgebühren oder das Geld für Öffis scheuen. Ich habe manchmal Zeit, Geld und Lust, und dann geh ich ins Warenhaus und kauf mir Kleidung die passt, in Farben die ich beurteilt und für gut befunden habe. Ich habe sehr selten was im Warenhaus zurückgebracht. Verödete Innenstädte sind nicht erstrebenswert, oder diese künstlichen ECE Welten.
Süss, dieser Trollversuch.

Aber gut, versuchen wir mal was:
Versuchen Sie mal, in einem deutschen Kaufhaus ein Hemd zu bekommen, wenn Ihre Kragenstärke nur 2 Größen von der Norm abweicht.
Fehlanzeige in mehreren Kauf- und Bekleidungshäusern, DesignerOutletCenters etc. pp.
Die blöden Parkgebühren wären mir egal, aber es gibt einfach nichts!

Und dann merkt man auf einmal, dass man in ausgezeichneter Auswahl und Qualität Maßanfertigungen online beziehen kann... nicht unbedingt billiger, aber konfigurierbar bis Schnitt und Stoffsorte und, wenn man mag, sogar der Farbe des Fadens für die Knopflochsäume (!)... und man stellt fest, man möchte nicht zurück.
Und Beratung? Klar! Im Gegensatz zu den hilflosen Hamwanich-Filialen hat der Online-Schneider bei der ersten Bestellung wegen des einen abweichenden Maßes nachgefragt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernie59 23.08.2014, 00:05
79. Leider kein Mitleid!

Ich wollte vor kurzem eine Uhr für ca. 150€ in einem solchen Kaufhaus erstehen. Die sog. Verkäuferin würdigte mich keines Blickes und erzählte mit ihrer Kollegin seelenruhig weiter übers Kinder kriegen und Zukunft. Als ich sie fragte, ob sie hier auch arbeite schaute sie verdutzt. Um es kurz zu machen: ich lies mir die Uhr zeigen und bestellte sie dann bei Amazon. So schnell geht das heute. Ob die Dame eine Zukunft hat, ist mir egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 11