Forum: Wirtschaft
Umfrage unter 30 bis 59-Jährigen: Mir geht es gut - aber Deutschland ist ungerecht
DPA

Die sogenannte "Generation Mitte" findet, dass Vermögen und Einkommen in Deutschland unfair verteilt sind. Höhere Steuern für Reiche und mehr Geld für Arme lehnt sie aber ab. Was denn nun?

Seite 33 von 33
germ 08.09.2016, 16:42
320.

Zitat von pom_muc
Der Busfahrer bekommt ein niedriges Gehalt weil jeder 2. im arbeitsfähigen Alter der 3 Monate auf einem Bus geschult wird danach Bus fahren kann. Einen Steve Jobs der Mehrwert für eine Milliarde Nutzer generieren gibt es nur einmal unter einer Million. Deshalb verdient er wesentlich mehr als der Busfahrer. Entwickeln Sie Geschäftsideen für die Kunden gerne bezahlen und Sie werden mit schönen zweistelligen Millionengewinnen auch entsprechenden Verdienstzuwachs sehen.
Ach so, Steve Jobs hat das alles persönlich geleistet? Da gab es also nichts, was andere voher schon entwickelt haben? Steve Jobs also gottgleich? Apple-Jünger und Neoliberale glauben das ja. Meine Güte, wie kann man nur so weltfremdsein?
Egal welche grandiose Idee sie haben, ohne Mitarbeiter bekommen sie gar nichts gebacken. Aber es war alles der heilige Steve alleine.
Träumen Sie weiter vom selfmademan.

Beitrag melden
Botschafter der Kokosnuss 08.09.2016, 16:44
321.

Zitat von ulix2854
wer vermögend ist kann andere für sich arbeiten lassen - die institutionalisierte Form von Sklaverei.
Das ist keine Sklaverei, so lange man nicht gezwungen wird, für jemanden zu arbeiten und auch nicht bestraft wird bei Weigerung, zum Bsp. durch Auspeitchen. Das ist ein ganz normaler (Tausch)Handel, Arbeit gegen Geld.

Beitrag melden
muunoy 08.09.2016, 16:48
322. Es wird immer kurioser hier

Zitat von Berg
Nicht nur die einfache Leistung ist maßgebend für Einkommen und/oder Vermögen, sondern der Besitz, das Eigentum, die Verfügungsrechte über Firmen, Unternehmen, Konzerne. Wer Eigentümer eines DAX-Unternehmens ist, rangiert mit diesem Besitz an Immobilien, Produktionsstätten im Reichtum-Ranking ganz oben. Dorthin kann es der einfache Gehaltsempfänger nie schaffen. Deswegen ist diese "Schere" systembedingt.
Dann stellt sich halt die Frage wie man Eigentum aufbaut. Durch die Extrembesteuerung von Arbeit und nun zusätzlich durch die finanzielle Repression im Rahmen der fehlgeschlagenen Euro-Rettung wird es der arbeitenden Bevölkerung halt immer schwerer gemacht, überhaupt Vermögen aufzubauen. Und dies ist der Grund für den statistischen Effekt, dass der Unterschied von arm und reich immer weiter zunimmt. Weniger Steuern würden hier helfen. Immer höhere Steuern sorgen nur dafür, dass wir irgendwann bis auf eine unfassbar reiche Elite alle gleich arm sind. Würde der Staat es z. B. mit dem Vermögensaufbau fürs Alter ernst meinen, so würde der Staat sagen, dass er von dem Thema nichts versteht (woher auch, Politiker müssen sich nicht ums Alter kümmern) und den Bürgern vorschlagen, selbst Vermögensaufbau zu betreiben. Im Gegenzug gäbe es hohe Freibeträge auf Kapitalerträge für alle, die sowieso schon EK-Steuern zahlen. Die USA machen das nämlich so.
Und zurück zu Ihrem Beitrag: Dann werden Sie doch Eigentümer eines DAX-Unternehmens. Gerade bei DAX-Unternehmen ist das nämlich sehr einfach. Kaufen Sie einfach die Aktien. Zur Sicherheit vielleicht nicht nur von einem DAX-Unternehmen, sondern gleich von allen. Das kann auch der einfache Gehaltsempfänger. Sparpläne auf Fonds und ETFs gibt es schon für 25,-EUR pro Monat. Machen Sie das aber über eine Direktbank, wo es das Depot kostenlos gibt und auch die Ausgabeaufschläge geringer sind.
Und jetzt bitte keine klassenkämpferischen Parolen als Antwort. Denn hierin liegt die Begründung, warum es im Schnitt der Generation Mitte immer besser geht. Wer regelmäßig mehr einnimmt als er ausgibt, also finanziell verantwortlich handelt, wird automatisch vermögender. Das nennt sich Sparen und ist vielleicht etwas altmodisch, funktioniert aber immer noch. Und wer langfristig investiert und bei Rückschlägen nicht gleich aufgibt, wird über die Jahre eben noch vermögender. Man muss einfach nur mal auf das neueste EiFone verzichten.

Beitrag melden
germ 08.09.2016, 16:52
323.

Zitat von Botschafter der Kokosnuss
Das ist keine Sklaverei, so lange man nicht gezwungen wird, für jemanden zu arbeiten und auch nicht bestraft wird bei Weigerung, zum Bsp. durch Auspeitchen. Das ist ein ganz normaler (Tausch)Handel, Arbeit gegen Geld.
Es gibt auch Sklaverei, die man nicht als solche empfindet. Denn wenn alle in meiner Umgebung klein gehalten werden, könnte man glauben das wäre ein Naturgesetz.

Beitrag melden
derfeinemilde 08.09.2016, 16:53
324. Entschuldigung... das hatte ich nicht berücksichtigt.

Zitat von trader_07
Ach nein.... kann es sein, dass Sie zufällig irgend etwas Grundlegendes nicht verstehen oder wollen Sie uns auf den Arm nehmen? Was sollen das denn für Steuern sein? Privatsteuern wie Einkommensteuer ist es nicht, die steht nicht in der BWA. Umsatzsteuer steht zwar in der BWA, ist aber irrelevant, da durchlaufender Posten. Kann also nur Körperschaft- und Gewerbesteuer sein. Wenn Sie 18T€ an Körperschaft- und Gewerbesteuervorauszahlungen für dieses Jahr gezahlt haben bei 22T€ Einnahmen, dann hat Ihr Steuerberater Haue verdient, weil er keinen Herabsetzungsantrag gestellt hat.
Das Ergebnis war aus der BWA, die Steuerzahlungen waren von meinen Kontoauszügen. Bestimmt war da auch jede Menge Umsatzsteuer drin, die - nach wenig Vorsteuerabzug da lohnintensiv - durchlaufender Posten ist, mir sowieso nicht gehört und außerdem vom den Kunden entrichtet wird, nicht von mir. Jaja, is klar. Ich bezweifele dennoch, das Apple die Umsatzsteuer - nach deren Vorsteuerabzug von Lizenzen, Servern, Maschinen, bis hin zu lizenzierten Mülleimern - in demselben Maße abführt. Ich bin mir zudem sogar sicher, das ich grundsätzliche Dinge nicht verstehe, deswegen bezahle ich ja einen Steuerberater. Und mache seit Jahren das, was der mir empfiehlt. Und nein, ich will Sie nicht auf den Arm nehmen. Ich halte das Ganze ja selbst für unglaublich.

Beitrag melden
hikage 08.09.2016, 16:56
325.

Zitat von mettwurstlolli
Schon mal auf die Idee gekommen, dass höheres Einkommen nicht aus "dem herrschenden System" herabregnet sondern durch Leistung, Verantwortung und Risikobereitschaft verdient wurde?
Schade, dass die VR Technologie nicht so weit, ist, sonst könnte man sie vielleicht irgendwann einmal virtuell in z.b. eine südafrikanische Township versetzen, wo sie dann aufwachsen dürfen.

Nachdem sie das dann 30-40 Jahre lang erleben dürften, könnten wir uns noch einmal darüber unterhalten, inwiefern ein höheres Einkommen durch Leistung, verantwortung und Risikobereitschaft verdient wurde und nichts mit dem "herrschenden System" zu tun hat.

In den USA gibt es für ihre Haltung einen netten Begriff: "white privilege", der leider bisher noch kein adäquates deutsches Äquivalent hat. Sie arbeiten aber daran.

Beitrag melden
bacillus.maximus 08.09.2016, 16:57
326.

Zitat von Andreas1979
Sie kaufen dort ein wo es am billigsten, oder hipsten ist ein, und beschweren sich, dass IKEA, Apple, Google, Star Buks, Amazon uvm. keine Steuern zahlen...
Eben nicht, die Leute beschweren sich nur in geringster Zahl über IKEA, Apple, Amazon; die Mehrheit findet das pfiffig und sagt daß sie es selbstverständlich genauso machen würde. Das Hohelied des bösen Staates der einem alles wegnimmt und nur die Arbeitsunwilligen protegiert und die Leistungsträger ausplündert, alles schön ohne auch nur eine Sekunde sein Leben zu reflektieren aus der neoliberalen Bibel runtergebetet. Obwohl sie alle im städtischen Krankenhaus geboren sind, mit dem städtischen Bus über die städtische Straße zum städtischen Kindergarten und in die städtische Schule fuhren und ihren ganzen Wohlstand und Lebensstandard einem Sozialstaat verdanken hassen sie den ideologisch gesehen wie die Pest.
Sie beschweren sich über den schlechten Zustand der Straßen, über die steigende Steuerlast usw.
Das Verständnis für den kausalen Zusammenhang von "meine Lieblingsmarke zahlt praktisch keine Steuern" und "Straße kaputt" verstehen die meisten gar nicht.
Wir sind halt so aufgewachsen daß alles da war, alles funktionierte, alles war schön. Nur daß unsere noblen Lebensumstände nicht vom Himmel gefallen sind sondern das Ergebnis einer langwierigen Entwicklung nach dem Krieg mit Kriegsschuldenerlass und Armut und Hungern unserer Eltern und Ärmel hochkrempeln und ganz viel Hände schmutzig machen sind, so weit denkt doch gar keiner mehr.
Wie Pispers mal in einem ähnlichen Kontext so schön sagte, die meckern über diejenigen die den Mist machen und wählen den aber trotzdem immer wieder, die bringen unsere Regierung überhaupt nicht mit Politik in Verbindung.

Beitrag melden
bacillus.maximus 08.09.2016, 17:14
327.

Zitat von doppelter Januskopf
Mir fallen adhock einige Beispiele aus Wissenschaft und Meinungsforschung ein die nachher absoluter Blödsinn waren oder nicht eingetretten sind. Ozonloch, Waldsterben, Merkel wird nie Kanzlerin... :-)
Das ist ein schöner Spruch um am Muffelskopf-Stammtisch Punkte zu sammeln, aber wehe einer erinnert sich plötlich wie es wirklich war, beim Faktencheck sieht es dann ganz bitter aus.

Entweder sind Sie wohl etwas jünger, oder haben ein selektives Gedächtnis. Das Waldsterben ist durch massives Kalken der Wälder aus dem Hubschrauber eingedämmt worden (was uns seinerzeit den letzten Nerv geraubt hat), die Übersäuerung der Wälder damals konnte man messen, und wäre da nichts drangewesen wäre der Wald am Kalk gestorben da er einen zu alkalischen Boden genausowenig mag wie einen zu sauren.

Dann sind Ihnen wohl auch der Katalysator im Auto und die Rauchgasfilterung in der Industrie entgangen, oder die Verbannung der FCKW aus dem Kühlschrank.
Sofern Sie zur betreffenden Zeit schon gelebt haben sollten Sie sich erinnern wie dreckig die Luft war, wie schwarz Schnee war, wie schwarz die Luft in den Großstädten und in der Umgebung von Schwerindustrie war, an Smogalarme, an Fenster die man nicht mehr sauber bekam.

Oder wie sahen die deutschen Flüsse vor vierzig Jahren aus? Die waren tot. Im Rhein ist in den Siebzigern deswegen kein Mensch ertrunken weil niemand auf die Idee gekommen wäre da nur einen Fuß reinzustecken.

Beitrag melden
Seite 33 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!