Forum: Wirtschaft
Umfrage zum Wohlstand: Armes Amerika, reiches China

Der Wohlstand der*Amerikaner sinkt*dramatisch. Laut einer Gallup-Umfrage haben 19 Prozent*kein Geld für ausreichend Nahrung. Brisant ist der Vergleich mit China - hier beklagen dies nur 6 Prozent. Auch andere Armutsindikatoren zeigen: Den US-Bürgern geht es immer schlechter, den Chinesen immer besser.

Seite 3 von 15
Eutighofer 15.10.2011, 19:15
20. Schon immer gejammert -Beispiel aus dem Jahr 1980

In Deutschland wurde schon immer - auf hohem Niveau - gejammert.
Ein Beispiel aus dem Jahre 1980 (!) aus dem SPIEGEL:

Vieles ändert sich heute in der Technik, der Wissenschaft und der Wirtschaft. Was glauben Sie, wird insgesamt dadurch in 30 Jahren das Leben für die Menschen lebenswerter oder nicht mehr so lebenswert sein?"
Wiederum äußerte sich nur eine Minderheit optimistisch (21 Prozent). Der Ansicht, Technik und Wissenschaft würden wenigstens den Status quo sichern ("so lebenswert wie bisher"), stimmten nur 37 von 100 Befragten zu. Größer ist die Zahl derjenigen, die das Leben in 30 Jahren für "nicht mehr so lebenswert" halten (41 Prozent).

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14320796.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oeflinger 15.10.2011, 19:21
21. Zustimmung

Zitat von Magnolie5
Bitte lassen Sie sich nicht von diesem Bericht beeindrucken, die Chinesen kopieren das westliche Finanzsystem ( faule Immobilienkredite, Leben auf Pump weil die Zinsen bei den Staatsbanken so niedrig sind) und dabei mischt sogar eine Finanzmafia mit. Es wird der Tag kommen, an dem die Chinesen ihre Kredite nicht mehr zurueck zahlen koennen - es wird nicht mehr lange dauern. Sie werden ihre Meinung ueber China aendern, wenn Sie dann im deutschen TV sehen, wie der Staat die Proteste niederknueppelt, sofern sich diese Leute mal organisieren koennen. In China wird niemand fuer Freiheit auf die Strasse gehen, die Chinesen werden giftig, wenn sie den "liebgewonnenen" Kapitalismus nicht mehr so weiterfuehren koennen!
Dem kann ich zustimmen, daher sind in China auch Kredit und Kreditkarten Zinsesn enorm hoch weil sie schon heute sehr hohe Ausfallquoten haben. Hinzu kommt noch, dass es eine gigantische Immobilienblase gibt, es werden Wohnungen und Haeuser gekauft mit harrstreubenden Finanzierungen, jedoch gibt es in Staedten wie Shanghai, Shenzen, Bejing 80% Leerstand. Es wird alleine auf die Wiederverkaufsrendite gezaehlt, kommt aber der Tag X an dem mehr verkaufen wollen als kaufen, werden die Immobilienpreise ins bodenlose Fallen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan.dark 15.10.2011, 19:26
22. Krieg auf Kredit ohne Beute macht keinen Sinn

Die Amerikaner führen einen krieg nach dem anderen auf Kredit, sind Weltmeister im Töten mit Drohnen, und di eAnzhal der Leute auf der Straße wächst.

Die Chinesen beteiligen sich nicht an den Kriegen der NATO, setzen auf friedliche Überzeugung und geben nicht mehr Geld aus, als sie haben.

Ziemlich einfach Logik, bei den Armen messbar. Der amerikanische Traum auf Pump ist ausgeträumt. Nach AA- werden weiter Abwertungen folgen. Junk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peet89 15.10.2011, 19:38
23. .

Zitat von Dornröschen2
Diese Umfrage zeigt deutlich, dass der Kapitalismus im Vergleich zum (chinesischen) Kommunismus ein menschenverachtendes System ist. Auch hier im Forum ist sofort die Rede vom materiellen Wohlstand. Der bringt aber nichts, wenn die Leute unglücklich sind! Sorglosigkeit und familiärer Zusammenhalt sind eine viel bessere Gesellschaftsgrundlage als zügelloser Konsum. Wir sind dumm und arrogant, dass wir nichts von den Chinesen lernen ...
Genau, und wenn wir demnächst ein Kohlekraftwerk genau an dem Platz Ihres Wohnortes platzieren tun Sie das gefälligst für das Gemeinwohl. Beschweren Sie sich, kommen Sie ins Gefängnis...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delinquent 15.10.2011, 19:38
24. Das mit der....

Zitat von Gerhard_Rohlfs
Das wäre auch eine mögliche Erklärungs des merkwürdigen Abstimmungsverhalten der bundesdeutschen MdB's: Jeder weiss, wo die Rettereien enden: nämlich in einem grossen Knall (Altbankier Ludwig Poullain im Handelsblatt). Auch die Minister und MdB’s wissen das. Und sie wissen auch, dass ihre politische Karriere dann beendet ist, und dass sie dann zur Verantwortung gezogen werden, genauso wie eine Frau Timoschenko gerade in der Ukraine wegen viel weniger. . Was steckt also dahinter? Wissen die MdB's irgendetwas, das sie uns nicht sagen? Mit friedlichen Mitteln kommen USA und Euliten da nicht mehr heraus. Haben diese also eine unfriedliche Lösung der Krise im Sinn?


....Verantwortung bleibt mal dahingestellt.Da stehlen die sich immer raus.(Der Mörder ist immer der Gärtner) (;-)
Wie es aus Ihrem Beitrag schon hevor geht, die Lunte brennt und niemand ist im System in der Lage sie auszutreten.
Wie kürzlich bei der Abstimmung über das 45o Milliarden Rettungspaket (EFSF) zeigte sich doch ganz deutlich,das die Abgeordneten zu 99% vor der Abstimmung via Rundschreiben angewiesen wurden dem Rettungspaket ganz formell im Interesse des deutschen Volkes,oder besser gesagt der deutschen Finanzelite zuzustimmen.Bosbach bekam als Renegat dafür wie wir alle wissen seine Schelte.

Unsere Regierung versucht geradezu verzweifelt das einstürtzende Kartenhaus noch einmal zu stabilisieren, wohlwissend das der nächste Orkan im Anmarsch ist.
Es wundert eigentlich gar nicht, das die Machthabenden solange an ihren paranoiden Wahnvorstellungen festhalten bis nichts, aber auch gar nichts mehr zu retten ist, denn die Geschichte lehrt uns, das dies durchweg gängige Praxis ist.---MfG!

Ps.:Zu Ihrem letzten Satz:Schon Schäuble arbeitete während seiner Amtszeit als Innenminister mit voller Energie und Inbrunst für den Einsatz der mittlerweile neu strukturierten Bundeswehr im Innern.
Wozo das wohl gut sein kann,ausser für Hochwasserhilfe in MacPom?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz4444 15.10.2011, 19:39
25. xy

Zitat von oeflinger
ABER: Die Chinesen sind hoch zufrieden mit ihrer Situation und auch mit ihrer Regierung...
Und jeder Chinese,der etwas anderes behauptet....wird Mundtot gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalix 15.10.2011, 19:41
26. Mahlzeit!

Man kann die unterschiedlichen Wege der USA und China aufzeigen; die Ergebnisse jedoch sind nicht vergleichbar. Vor über 15 Jahren saß ich mit einem Wirschaftsprüfer zusammen, der sein Handwerk in den USA lernte. Seine damalige Aussage: gnade uns Gott, wenn die amerikanische Blase platzt. Z.b. könnte platzen; a) daß viele Immobilienkredite über eine 12-jährige Wertsteigerung finanziert wurden; nur was passiert, wenn die Immobilien im Wert nicht wuchsen, sondern diese im Wert verloren. b) In der Infrastruktur (Schiene, Straße, Energie) wird seit Jahrzehnten kein Geld investiert; hieraus ergibt sich eine krasse Wettbewerbsunfähigkeit. c) Autobauer wie Ford und GM holten sich ihre Erkenntnisse bei den europäischen Töchtern; sie selbst in USA wären auch heute noch nicht in der Lage, international wettbewerbsfähige Autos zu bauen. d) Die zivile Luftfahrt wird finanziert mit Milliarden von $ über die Militäreinnahmen; Forderungen der EU, bei Boeing die zivile von der militärischen Sparte zu trennen, werden seit Jahrzehnten von den USA zurück gewiesen. e) Ein Kunststoffvorprodukt ist weltweit schneeweiß; daß aus USA braun. Ein US-Ingenieur weigerte sich 1fach zu glauben, daß dieses Produkt weiß und nicht braun sein darf. f) GE gründete ein Gesellschaft, mit dem Ziel den Export zu forcieren. Nachdem die Ware in Europa überall landete, nur nicht da, wo sie hin sollte, mußte ein komplettes Team von Transportkaufleuten aus Europa zusätzlich engagiert werden; zu oft wurde London mit Paris verwechselt. g) Ein US-Unternehmen aus New-Jersey kaufte ein Werk in den 5nBL; 3 Jahre später war das Werk pleite; man wollte mit Druck US-Verhältnisse einführen; nur die Kunden wollten das nicht. h) Ging es der US-Militärindustrie schlecht; mußte ein neuer Krieg her nach der (trügerischen) Erkenntnis, daß der Krieg der Vater aller Dinge ist. i) Ein wesentlicher Grund für die Preissteigerungen von Kraftfahrstoffen und Heizöl im Winter ist, daß die USA seit Jahrzehnten unterversorgt sind. Die Folge ist, daß vor der Kälteperiode die Nordseehäfen Rotterdam und Antwerpen "fast" überlaufen, denn die europäischen Raffinerien wissen, daß die Amerikaner jeden Preis zahlen (müssen) - Noch ein Rating weniger, und die amerikanische Wirtschaft versinkt an den höheren Zinsen; der US Binnenmarkt ist durch die Immobilienkrise kaputt und den Exportmarkt hat es nie gegeben und wird es auch nicht geben. Die Tea Party - das ist der Tanz auf der Titanic. Ein Geschäftspartner kündigte nach 22 Jahren vollkommen überraschend seinen Job, ohne ein Mehr zu verdienen. Seine Antwort: mein Arbeitsweg ist ab sofort 8 km kürzer; vorher für er 13 km.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 15.10.2011, 20:04
27. xxx

Zitat von Dornröschen2
Diese Umfrage zeigt deutlich, dass der Kapitalismus im Vergleich zum (chinesischen) Kommunismus ein menschenverachtendes System ist. Auch hier im Forum ist sofort die Rede vom materiellen Wohlstand. Der bringt aber nichts, wenn die Leute unglücklich sind! Sorglosigkeit und familiärer Zusammenhalt sind eine viel bessere Gesellschaftsgrundlage als zügelloser Konsum. Wir sind dumm und arrogant, dass wir nichts von den Chinesen lernen ...
Wie?
Unser System, das Sie als Kapitalismus, bezeichen ist im Vergleich zum chinesischen System menschenverachtend?
Lächerlicher gehts kaum.
Uns geht es gut.
Chinesen holen auf, haben harte Arbeitsbedingungen u. noch viele arme Wanderarbeiter.
Die Einkindpolitik finden Sie offenbar super, ein tolles Beispiel für familiäre Verhältnisse?
Man glaubt es nicht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 15.10.2011, 20:05
28. .

Zitat von heinz4444
Und jeder Chinese,der etwas anderes behauptet....wird Mundtot gemacht.
Bevor Sie so einen Unsinn verbreiten, spechen Sie mit Chinesen und lesen Sie mal die eine oder andere chin. Zeitung, da werden Sie eines besseren belehrt.
ganz so dogmatisch (einseitig schlecht) wie Sie es vermuten ist die Situation in China nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zulthak 15.10.2011, 20:06
29. .

Zitat von Dornröschen2
Diese Umfrage zeigt deutlich, dass der Kapitalismus im Vergleich zum (chinesischen) Kommunismus ein menschenverachtendes System ist. Auch hier im Forum ist sofort die Rede vom materiellen Wohlstand. Der bringt aber nichts, wenn die Leute unglücklich sind! Sorglosigkeit und familiärer Zusammenhalt sind eine viel bessere Gesellschaftsgrundlage als zügelloser Konsum. Wir sind dumm und arrogant, dass wir nichts von den Chinesen lernen ...
Wie dumm das wir aus der Geschichte gelernt haben das Kommunismus noch menschenverachtender ist und einfach nicht funktioniert..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 15