Forum: Wirtschaft
Umsatzsteuer: Staat verdient an Ökostrom Milliarden
DPA

Die Ökostromumlage bringt dem Staat allein in diesem Jahr fast eine Milliarde Euro an Umsatzsteuer. Das ergab eine Anfrage der Linken an die Bundesregierung. Die Summe hat sich seit 2003 mehr als verzehnfacht - zahlen müssen die Verbraucher.

Seite 8 von 25
gegenrede 06.09.2012, 10:49
70.

Zitat von zyim
Menschliches Versagen tritt dann ein, wenn keine Kontrollen stattfinden. Tschernobyl ist so ein Beispiel. In Japan waren es auch die laschen Kontrollen, die die Sicherheitsmängel nicht entdeckt haben. Das menschliche Versagen kam in Japan erst im Nachhinein.
Aber es kam und Kontrollen im Vorfeld hätten dann in dieser Stresssituation auch nichts genutzt.
Zitat von zyim
Der Tsunami war das Problem und nicht das Beben. Nach meinen Informationen hätte ein Beben nie diese Katastrophe verursachen können, lasse mich gern aber belehren.
"Die Kühlsysteme seien jedoch nach Vorgaben der Betreiberfirma nur für Erdbeben von maximal Stärke 8 ausgelegt worden."
https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkr...des_Kraftwerks
S.16 des Berichts:
"Nachfolgend wird der Nachweis geführt, dass die Kühlung und Bespeisung in Fukushima auch unabhängig vom Tsunami über kurz oder lang misslang und es daraufhin sehr schnell zur Kernschmelze kam."
http://www.fukushima-disaster.de/fuk...gau_studie.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zyim 06.09.2012, 10:49
71.

Zitat von sappelkopp
...deshalb ist es nicht so schlimm, die Technik funktioniert, nur der Mensch macht die Fehler und die sind deshalb entschuldbar und müssen hingenommen werden? Ziemlich verquere Logik, die Sie hier an den Tag legen. Da mögen Sie sogar Recht haben: Alle Störfälle hätten verhindert werden können. Wurden sie aber nicht, werden sie in Zukunft auch nicht. Die Technik mag beherrschbar sein. Nur .....
Sie merken es nicht oder? Ihre Angst interessiert keine Sau ausserhalb von Deutschland. Sie tun so, als ob man nur die Augen zumachen muss und das Atomproblem ist gelöst. Die AKWs stehen noch einige Jahre, also müssen wir uns wohl oder übel damit befassen. Und menschliche Fehler passieren, weil keine ausreichende Kontrolle vorhanden ist. In Deutschland wird jeder noch so unbedeutende Brand gemeldet und sogar die Probleme, die nichts mit dem eigentlichen Betrieb eines AKWs zu tun haben, werden hochgebauscht. Ich vertrau Deutschland in vielen Dingen nicht, aber bei der Sicherheit

Denn jetzt diese abzuschalten bedeutet nur eins, dass wir Versorgungslücken bekommen, weil

-die Anbindung der Windparks nicht funktioniert,
-der Solarstrom im ach so reichen Sonnenland Deutschland nur einstellige Prozentzahlen zur Stromversorgung beiträgt,
-die Gas- und Kohlekraftwerke für die Versorgungssicherheit sich nicht mehr rentieren (die haben einfach zu wenig jährliche Betriebsstunden),
-wir keine oder nur wenige Speichermöglichkeiten für Strom haben
-Strom sparen nicht belohnt wird sowie
-beliebiges weiteres, nicht zu Ende gedachtes, Argument der Ökostromlobby einsetzen.

Paar Euro Stromkosten? Lachhaft. Ich verbrauche seit mehreren Jahren jedes Jahr weniger Strom und zahle immer mehr. Und das mit einem der günstigsten Tarife, den ich bekommen kann. Leider kann ich mir kein Haus leisten und auf Kosten der Allgemeinheit einen dicken Lenz machen. Das können nur die schizophrenen Menschen, die Subventionen dann toll finden, wenn sie selber davon betroffen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denn76 06.09.2012, 10:51
72.

Zitat von sappelkopp
...aber wir kennen dank Sellafield, Tschernobyl, Fukushima und vieler weiterer Unfälle die Auswirkungen der Atomenergie. 6, setzen!
und da ist es besser es ihn bewaehrter Merkel-Manier ueberstuerzt und unueberlegt durch etwas zu ersetzen, von denen man die Auswirkungen nicht kennt? Und das fuer viele viele Mrd Euro...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 06.09.2012, 10:52
73. Woher wollen Sie das wissen?

Zitat von bammy
Sie nutzen genauso viel Ökostrom, wie jeder Andere Verbraucher.
Ich für meinen Teil nutze 100% Ökostrom, da ich Kunde der EWS in Schönau bin.

Wo beziehen Sie Ihren Strom?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graphicdog 06.09.2012, 10:53
74. Augen auf!

Zitat von zyim
Ihr Name scheint Programm zu sein. Haben Sie sich mal mit den Auslösern der AKW Unfälle befasst? Sollten Sie vielleicht mal nachholen. Denn dann wüssten Sie, dass es laxe Kontrollen und daraus resultierende Mitarbeiterfehler waren, die diese Katastrophen verursacht haben. Der Unfall in Japan hätte verhindert werden können, wenn die neuesten Sicherheitsstandard eingehalten bzw. die neuesten Baukonzeptionen durchgeführt worden wären. Zudem werden die Atomkraftwerke nicht von ......
Da die Atomlobbym es jahrzehntelang durch hervorragende Lobbyarbeit geschafft hat, die wahren Kosten des Atomstroms zu verschleiern, muss man Ihnen, werter Forist dieses dumme Geschwätz nachsehen.

Beantworten Sie sich selber doch einmal folgende Fragen:

War Strom von abgeschriebenen Meilern günstig?
Wurde Strom, nach Merkels Laufzeitverlängerung, billiger?
Warum wurde der Strom von Konzernen, die auf Atommeiler setzten, wie z.B. In Ba-WÜ nicht deutlich günstiger angeboten?
Wer bezahlt die Suche nach einem Endlager?
Wer bezahlt Störungen in Atommülllagern (Asse)

Die Allgemeinheit blutet, weil monopolistische Konzerne ihre Macht ausnutzen und die Politik den Konzernen in den Allerwertesten kriecht. Immer. Und dann doch lieber für eine Energieerzeugung, die nicht ganze Landstriche vernichten kann.

graphicdog

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UWÄÄÄÄHHH 06.09.2012, 10:53
75. *schnief*

Leute, wo ist euer Problem? Unser lieber Staat hat immense Schulden, die durch die Euro-Krise nicht geringer werden. Wo er jetzt schon mal Geld zusammenkratzt, damit wir nicht irgendwann wie Spanien, Griechenland und Co. dastehen, ist mir eigentlich relativ egal. Auf DIESEM Wege erreicht er wenigstens alle privaten Nutzer gleichermaßen. Und unsere Hartzer werden eh aufgefangen (wenn auch nicht so, wie man sich das wünschen würde, aber mehr als in fast jedem anderen Staat auf der Welt). Dass die Wirtschaft (und somit Motor des Staates sowie Geldgeber für die nächsten Wahlen) geschont wird, ist irgendwie auch nachvollziehbar, oder? Also nicht aufregen, wir kriegen grad nen schönen Spätsommer, da sparen wir doch alle mal, in dem wir die Beleuchtung und Heizung möglichst lang auslassen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 06.09.2012, 10:53
76. Auch für Sie

Zitat von Andreas58
zahlen wir im Hochtechnologieland Deutschland die höchsten Strompreise weltweit ?
Füttern Sie Ihre Suchmaschine und in 20 Sekunden wissen Sie warum.
https://de.wikipedia.org/w/index.php...20120817142950

Tipp: Steuern und Abgaben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burghard42 06.09.2012, 10:53
77. Dann

Zitat von Otto Reutter
... und deshalb wird mein knapp sieben Jahre alter A+ Kühlschrank solange laufen, bis er die Grätsche macht. Wegen 40 kWh/Jahr (ca. 9 €) lasse ich mich nicht von den Pseudo-Öko-Gutmenschen zu einer Neuanschaffung animieren. Btw - die Kompressoren auch deutscher Geräte (Bosch/Siemens) kommen teilw. aus Malaysia - sehr okologisch, was die Transportwege angeht.
muß wohl wegen Ihnen (aber natürlich nicht nur) der Leitungsneubau
angegangen werden.....................-;o.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t-master 06.09.2012, 10:59
78.

Zitat von bammy
Nur ne Theorie von mir: Die Kosten zur Sicherstellung der Versorgung, sind durch das EEG mit Einspeisevorrang erheblich gestiegen. Bzw. müssen da Investitionen getätigt werden. Die EE-Umlage ist nur eine .....
Und da auch diverse Atomkraftwerke abgeschaltet wurden entgeht den Konzernen auch hier ordentlich Gewinn den sie sich in die Tasche stecken konnten während der Staat brav Abtransport, Entsorgung und Lagerung des Mülls gezahlt hat.
Tja, arme Stromkonzerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeitragszahlerwiderWillen 06.09.2012, 10:59
79.

Wenn wirklich ALLE Stromabnehmer die EEG-Zulage bezahlen müßten, würden die Haushalte deutlich weniger Umlage bezahlen müssen - so wenig, daß es kaum auffiele. Während kleine Firmen, die ums Überleben kämpfen, die volle Umlage wie Privatleute zahlen müssen, werden die größten Energieverbraucher davon befreit. Das ist der Punkt, wo EEG nicht funktioniert.
Seit über 10 Jahren werden Strompreiserhöhungen regelmäßig gern mit dem EEG begründet - allerdings macht dieses nur einen kleinen Teil der Erhöhungen aus. Die wirklichen Milliardengewinne wandern in ganz andere Taschen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 25