Forum: Wirtschaft
Umstellungen bei Kfz-Steuer: Autofahrer müssen 1,1 Milliarden Euro mehr zahlen
DPA

CDU und CSU rechnen ab 2018 mit deutlich mehr Einnahmen aus der Kfz-Steuer. Grund ist die europaweite Neuberechnung des Schadstoffausstoßes von Autos.

Seite 1 von 14
mauricer 25.01.2017, 09:23
1. Autogas

Bin gespannt ob der verminderte Schadstoffausstoss von Fahrzeugen mit Autogas entsprechend berücksichtigt wird. Ich wette mal, dass nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steveleader 25.01.2017, 09:38
2. Wer einmal...

eines der neuen Elektroautos gefahren ist, kann nicht verstehen das noch weiter diese Dreckschleudern gebaut werden. Damit meine ich Diesel- und Benzinfahrzeuge. Ich fürchte unsere KFZ Industrie verpennt gewaltig die Zukunft. Die Gegenwart hat sie schon verpennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersois 25.01.2017, 09:40
3. Stickoxide?

Und was ist mit den Stickoxiden? Gehen deren Ausstoß auch in die Berechnung der Steuer ein? Oder schaffen es unsere Politiker wieder, nicht mehrere Probleme auf einmal zu betrachten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoeck@web.de 25.01.2017, 09:40
4. Mal wieder den falschen schröpfen

Wer ist für die denn für den laschen Umgang mit Abgasen verantwortlich und wer muß dafür zahlen? Das ist doch die Methode: "Haltet den Dieb", die hier von Herrn Schäuble gestützt wird. Wäre er doch ähnlich forsch bei Steuerhinterziehung und Steuervermeidung am Werk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 25.01.2017, 09:41
5. ...

Zitat von mauricer
Bin gespannt ob der verminderte Schadstoffausstoss von Fahrzeugen mit Autogas entsprechend berücksichtigt wird. Ich wette mal, dass nicht.
Warum nicht?
Der Schadstoff wird doch für jede Fahrzeutype entsprechend des Austoßes berechnet oder etwa nicht, bleiben Sie locker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H-Vollmilch 25.01.2017, 09:43
6.

Naja jetzt müssen halt die ganzen Suffs etwas mehr bezahlen.
War sowieso lange überfällig das die Kfz-Steuer endlic hmal nach realen Werten berechnet wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angste 25.01.2017, 09:44
7. Keine Überraschung

Hat denn wirklich jemand geglaubt, Schäuble verzichtet tatsächlich auf Steuern, damit für die Deutschen die PKW- Maut ausgeglichen werden kann? Da wird dann ein Grund gefunden, um die Steuern dementsprechend zu erhöhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 25.01.2017, 09:47
8. Danke an die EU

Ein weiteres Argument für die Elektro-Mobilität.
Vielleicht sehen es die deutschen hersteller endlich ein und stellen was anständiges auf die Räder.
UND ich meine nicht so einen Müll wie den i3!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannasagmalzopf 25.01.2017, 09:47
9. Vorbereitung für Elektro-Zeitalter

Naja, dem Elektro-Auto wird langsam der Weg geebnet.
Spritpreis rauf, Steuern rauf, damit der Umstieg
recht leicht fällt, wenn die ersten bezahlbaren E-Cars im Verkaufsraum angeboten werden (müssen). Sonst bleibt doch der deutsche Rechenfuchs beim alten Verhaltensmuster. Und am Ende glaubt der Michel seine Entscheidung wäre sein freier Wille gewesen. herrrrrlich... :))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14