Forum: Wirtschaft
Umstrittene Abgabe: Bundesrat gibt Weg für Pkw-Maut frei
REUTERS

Nach jahrelangem Streit hat die Pkw-Maut die letzte Hürde genommen: Die Länderkammer ließ Gesetzesänderungen passieren, die Bedenken der EU-Kommission gegen die Maut ausräumen sollen.

Seite 9 von 13
mac4me 31.03.2017, 12:22
80. Der 1. April ist doch erst morgen

"Niemand hat die Absicht, eine Maut zu errichten"
"Mit mir wird es keine Mauer geben"

Ups, da habe ich wohl etwas verwechselt. Aber als Bürger bleibt einem nur ohnmächtige Wut und Sarkasmus. Noch eine Steuer-Stellschraube mehr, das gleicht in seiner Alternativlosigkeit der Diätenerhöhung im medialen Schatten das Fußballendspiels im Jahre 2014.
Nur weiter so, liebe Politik, die Politikerverdrossenheit ist noch nicht hoch genug.

Beitrag melden
spon_2502913 31.03.2017, 12:23
81. Eine Frage , bitte um Antwort

was machen die Fahrzeughalter die keine Steuerbescheid abgeben müssen oder keine Steuern bezahlen wie z. B Studenten, Rentner H4ler oder Geringverdiener .
Bin auf die Antwort gespannt. LG Stresstest

Beitrag melden
dorffburg 31.03.2017, 12:24
82. Mit mir wird es keine PKW-Maut geben!

Das nächste Wahlversprechen wird kleinlaut gebrochen, und keiner regt sich darüber auf. Das sollte man sich merken für den September. Ach, was stört denn die Bundeskanzlerin ihr Geschwätz von gestern, ach!

Beitrag melden
mac4me 31.03.2017, 12:24
83. Das Problem:

Zitat von MatthiasPetersbach
Das einzig Richtige: Gerecht, ökologisch sinnvoll, einfach. Sind allerdings gleich drei KO-Kriterien.
Machtgezerre zwischen Bund und Ländern. Dann die eine Steuer bekommen die Länder, die andere der Bund. Deswegen muss der Bürger beides zahlen.

Beitrag melden
spon-facebook-10000015195 31.03.2017, 12:25
84. Utopisch

500 Mio. nur durch ausländische Kfz? Lieber Herr Dobrindt - In Österreich werden jährlich 400 bis 500 Mio. von allen Autofahrern an Einnahmen erzielt. Wie kommen Sie darauf, dass Deutschland das gleiche Volumen einnehmen wird mur durch ausländische Kfz?
Ich prophezeie, dass Anfang 2020 die große Rechnung kommt, wo verlautbart wird, dass die Errichtung und der Betrieb des Maut-Systems doch viel teurer als geplant war/ist und das ab 2021 dann die Verrechnung mit der Kfz-Steuer für deutsche Autofahrer wegfallen wird und dann brav alle zahlen werden, um das zu kompensieren.

Beitrag melden
euronote 31.03.2017, 12:26
85. Das schöne ist ja

man labert mir die Ohren voll von den Vereinigten Staaten von Europa und kaum fährt man über Die "Grenze" wird zahlen angesagt sein ,jede Wette,bei mir um die Ecke,Belgien und Niederlande wird in kürze auch eine Maut eingeführt das ist hier im Grenzgebiet wie mit der Tabaksteuer,wird in Deutschland die Tabaksteuer/Benzin erhöht folgt Belgien/Niederlande etwa ein halbes Jahr später,die brauchen auch Kohle,Europa joah!

Beitrag melden
blavand 31.03.2017, 12:26
86. Durch Minderung der KFZ-Steuer finanzieren?

Mein VW up kostet sowieso nur ca. 50 Euro Steuern im Jahr - die günstigste Jahresvignette liegt bei knapp 70 Euro! Nennt sich das Entlastung?

Beitrag melden
vliege 31.03.2017, 12:33
87. Machen wir uns nichts vor

Die Maut kommt also höchstwahrscheinlich! Als nächstes dann die Privatisierung der Autobahnen und der nächste Gebührenhammer, das vor kurzem noch abgelehnte, schlummert wieder einige Zeit in der Schublade kommt aber mit Sicherheit wieder auf die Tagesordnung. Wann hat der Staat endlich genug? Am Ende wird es für alle Autofahrer teurer egal ob Aus oder Inländer vielleicht nicht sofort heute aber morgen. Das ganze Gefasel erinnert mich mit seinen Beteuerungen das es für keinen deutschen Autofahrer mehr kostet an die MwSt Posse der großen Koalition, die einen sagten zwei, die anderen drei am Ende waren es vier Prozent mehr. Dobrindt sollte sein Ressort umbenennen von Verkehrs in Mautminister etwas anderes steht bei ihm nicht auf dem Plan als diese CSU Herzensangelegenheit. Dieselgate und KBA klüngelei mit der Automobilindustrie?Da ist kein wirklicher Wille zur Aufklärung oder Strafverfolgung ersichtlich.

Beitrag melden
romeov 31.03.2017, 12:34
88. Die nächste Abzocke

Wir alle werden wieder einmal zur Kasse gebeten, um für die Eitelkeit eines gelangweilten Ministers zu bezahlen.

Beitrag melden
chiefseattle 31.03.2017, 12:37
89. Herr Dobrindt

... ist nicht gerade ein Organisationskünstler. Wenn schon in den Foren vernünftigere Vorschläge auftauchen, sollten die sog. Experten im Ministerium doch eine gerechtere Maut entwickeln können. Wahrscheinlich wird die nächste Regierung dieses Projekt wegen Geldverschwendung schnell stoppen.

Beitrag melden
Seite 9 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!