Forum: Wirtschaft
Umstrittene Aktion: Bundesagentur verteidigt Schrittzähler für Arbeitslose
DPA

Ein Schrittzähler für Hartz-IV-Empfänger? Nein, das ist kein Scherz, sondern ein Vorzeigeprojekt zweier Jobcenter aus Brandenburg. Im SPIEGEL verteidigt Heinrich Alt von der Bundesagentur für Arbeit die umstrittene Idee. Schließlich würden auch viele Manager ihre Schritte zählen lassen.

Seite 19 von 21
matahar 10.12.2012, 20:01
180. Vom Schrittzähler zum Schrittmacher

oder lieber gleich zum Hamsterrädler?
Wer will glauben, dass bei dieser Aktion irgendwelche Fitness oder Gesundheitsfragen eine Rolle spielen?
Die Vermutung liegt nahe, dass es hier einzig und allein um den Nachweis geht, ob sich ein Bezieher persönlich bei einer Firma beworben hat. Dann heisst es eben nicht mehr bei Fa XYZ schriftlich beworben, sondern dann wird geschaut in wie weit das auch "schrittlich" stimmt.
Der quasi nächste Schritt sollte dann noch sinnvoll ans Schreiten gekoppelt werden, damit Schritt gehalten werden kann mit der Bewegung. Ich schlage also Schrittzähler in Kombi mit einem Generator vor. Ggf. ließen sich so Stromkosten senken, Überschüsse produzieren und Gewinne erwirtschaften.
Unsäglich, was der Mensch in seinem blinden Hirn so ausbrütet und welch "helles Köpfchen" ein mancher glaubt zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhismanic 10.12.2012, 20:03
181. Zusammenhang

Zitat von gazettenberg
Ihre Schallplatte hat einen Sprung. Hier geht's um Schrittzähler für Arbeitslose. Es ist ermüdend, dass Sie jeden Thread mit Ihrem blöden Banken-Thema kapern, das mit ALG II wenig zu tun hat.
Der Zusammenhang liegt doch klar auf der Hand. Die einen bereichern sich auf Kosten der anderen. Es geht darum, in welcher Gesellschaft wir leben möchten. Wollen wir die Menschenwürde achten oder streben wir den Rückfall in eine Klassengesellschaft an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 10.12.2012, 20:35
182.

Zitat von kleinschreiberer
Die allermeisten Hartz4 Bezieher haben vor Ihrer Arbeitlosikeit jahrzehntelang in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt, sich also gegen Arbeitlosigkeit versichert. Tun Sie doch nicht so als wäre Hartz4 ein Geschenk, für das man sich dann alles gefallen lassen müsste. Daran erkennt man, wie asozial die Agenda 2010 ist, nicht nur wie man mit den Menschen umgeht, sondern was es in den Köpfen der Menschen angerichtet hat. Sie haben es wahrscheinlich gar nicht bemerkt.
Die allermeisten HartzIV-Bezieher haben ihre Versicherungsleistung aus der Arbeitslosenversicherung bereits aufgebraucht. HartzIV wird nämlich gar nicht aus der Arbeitslosenversicherung bezahlt. Da sehen Sie mal, was die Agenda 2010 in Ihrem Kopf angerichtet hat: Sie haben sie noch nicht einmal ansatzweise verstanden. Sie haben es aber wahrscheinlich gar nicht bemerkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gazettenberg 10.12.2012, 21:22
183.

Zitat von matahar
Die Vermutung liegt nahe, dass es hier einzig und allein um den Nachweis geht, ob sich ein Bezieher persönlich bei einer Firma beworben hat. Dann heisst es eben nicht mehr bei Fa XYZ schriftlich beworben, sondern dann wird geschaut in wie weit das auch "schrittlich" stimmt.
Und wie wollen Sie das aus einem Schrittzähler ablesen? Sie wissen doch hoffentlich, was ein Briefkasten ist und wie der funktioniert, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_mitdenker 10.12.2012, 23:44
184. ..

Zitat von hhismanic
Selbstverständlich haben Sie niemals einen vermögenswirksamen Sparvertrag abgeschlossen, keine Zuschüsse und Steuervergünstigungen für den Bau Ihres Hauses oder den Erwerb Ihrer Eigentumswohnung in Anspruch genommen. Sie tanken sicher auch keinen E10-Kraftstoff ... nie etwas abgeschrieben und stets alles allein gestemmt. Kindergeld, Steuerfreibeträge, Zulagen zur Altersvorsorge? Alles abgelehnt. Bravo!
Wie vergleichen sie bitte Steuervergünstigungen und Subventionen für bestimmte politisch gewollte Ziele (Eigenheim, Euro Normen= Umweltschutz, Betriebsausgaben) mit der Tatsache dass eine riesige Bevölkerungsgruppe mit Geld ruhiggestellt und davon abgehalten wird ihre Ziele zu verfolgen? Das ist Hartz IV nämlich= "Hier hast du Geld, mach keinen Ärger!"


Zitat von hhismanic
Nicht so schnell. Warten wir damit, bis das Schicksal auch SIE in den Kreis der Bezieher gespült hat.
Glauben sie mir, Arbeit für mich gibt es mehr als genug.

Falls es aber so kommen würde hätte ich (wie jeder andere auch) glaube ich 70% des letzten Gehalts für ein Jahr (ALG I), und das ist wirklich mehr als genug um Arbeit zu finden. Es geht nicht darum dass jemand arbeitslos wird, sondern darum, dass er/sie es bleibt.

Zitat von hhismanic
Aber zu welchen Konditionen. Fragezeichen.
Zu welchen Konditionen ist man denn arbeitslos? Arbeitslose sind öfter krank, das Selbstbild dürfte/müsste auch leiden. Ganz zu schweigen von der Vorbildfunktion für die eigenen Kinder...

Zitat von hhismanic
Hartz-IV-Bezieher beleidigen und gleichzeitig helfen, prekäre Arbeitsverhältnisse zu sichern. Dann auch noch den Gutmenschen spielen und „Respekt“ für jene heucheln, die notgedrungen schlecht bezahlte Jobs übernehmen. Das passt. Ein offenes Geheimnis ist es auch, dass Kanzlerkandidaten und ihresgleichen Nebeneinkünfte in Millionenhöhe beziehen.
Am besten gefällt mir der Begriff "prekär", ist so eine neue Erfindung um sogar die Menschen die Arbeit haben, aber keine sichere, zu diffamieren. Wenn es danach geht ist jeder "prekär" weil niemand weiß was morgen ist. Das nennt man übrigens persönliche Verantwortung.


ps. Werden sie doch Politiker, keiner hält sie auf.... ;)

Aber das ist das was ich meine: "Die Politiker machen's doch auch! Warum soll ich nicht auch beschei... ?"

Zitat von hhismanic
Ja ja, was wäre die Gesellschaft nur ohne ihre Klöße? Brunnenvergifter wie Sie sind der Gesellschaft ein Klotz am Bein. Sie gefährden mit Ihrem Stumpfsinn den sozialen Frieden.
Brunnenvergifter? Lesen sie bitte die anderen Kommentare. Es sind widerlich viele Vergleiche mit der Judenvernichtung vorhanden. (Arbeit macht frei, Der ewige Arbeitslose, Arbeitsloser süß, Arbeitslager für Hartz IV Empfänger) Da Frage ich mich wie diese Menschen auf die Idee kommen sich mit 6 Millionen ermodeten Juden zu vergleichen. Bisschen mehr Anstand bitte.
380€ pro Monat von ihren Mitbürgern (Miete, Strom noch dazu) ist ETWAS anders als ermordet zu werden.

Ich gefährde nicht den (nicht vorhandenen) "sozialen Frieden", ich habe nur eine andere Meinung die ihnen nicht passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_mitdenker 10.12.2012, 23:56
185. Was einfach nervt ist

Dieses ständige genörgele daran, dass Hartz IV viel zu wenig ist und menschenfeindlich und und und...

Ja was wollen sie denn? Soll es so viel sein dass gar keiner mehr arbeitet. Natürlich ist es zu wenig, aber es soll auch nur überbrücken helfen.

Die Gleichen die sich über Hartz IV beschweren sind die ersten die sich echauffieren wenn Migranten ins Land kommen. Dann sind "unsere Sozialsysteme" in Gefahr weil die Migranten sie belasten.

Die Bürger in diesem Land geben bereits jedes Jahr 25 Mrd. nur für Hartz IV aus. Jeder der davon profitiert sollte bitte einen internationalen Vergleich machen und dann erst reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_mitdenker 11.12.2012, 00:03
186.

Zitat von james-100
Fordern Sie doch mal Demut von den Zockerbankstern und der "Finanzelite", deren Vermögen durch sämtliche Bankenrettungspakete gerettet wurden. Aber das trauen sich die Schleimer und anbiederer an der "Oberschicht" ja nicht. Ist ja einfacher nach unten zu treten und nach oben zu buckeln!
Wenn ich sage es ist würdelos, dann trifft es auch auf unsere lieben Zockerbänker zu. Wir sind uns doch alle einig dass unsere verhasste "Finanzelite" keinen einzigen Cent unserer Steuergelder verdient hat. Aber ich kann sie beruhigen, bisher haben alle Banken ihre Garantien artig abgezahlt.

Finanzkrise: "Die Bankenrettung hat nicht viel gekostet" | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#Nachgedacht 11.12.2012, 01:06
187. Es wundert nicht!

Herr Alt scheint ein Anhänger gewisser Theorien zu sein.

Das ausgerechnet im rot-rot regierten BB dieses Projekt gestartet wurde sollte bei vielen Menschen, hinsichtlich der Glaubwürdigkeit der SPD und den Versprechungen der angeblich LINKEN, Alarmglocken schrillen lassen.

Zudem sollte man nochmal die vor kurzem auf SPON erschienene Karte hinsichtlich gewisser Betätigungen betrachten.

"Willi Wortlos" schrieb die Warnung vor einigen Jahren ins SPON-Forum!
Mit jedem derartigen Bericht wird die Aktualität deutlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinschreiberer 11.12.2012, 06:49
188.

Zitat von Mononatriumglutamat
Die allermeisten HartzIV-Bezieher haben ihre Versicherungsleistung aus der Arbeitslosenversicherung bereits aufgebraucht. HartzIV wird nämlich gar nicht aus der Arbeitslosenversicherung bezahlt. Da sehen Sie mal, was die Agenda 2010 in Ihrem Kopf angerichtet hat: Sie haben sie noch nicht einmal ansatzweise verstanden. Sie haben es aber wahrscheinlich gar nicht bemerkt.
Eine Versicherung basiert darauf, dass im Falle eines Schadens die Gemeinschaft der Versicherten diesen trägt.
Vor der Agenda 2010 wurde das ALG und die Arbeitslosenhilfe sehr wohl durchgehend aus der AV gezahlt, auch bei Langzeitarbeitslosen.
Durch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe, finanziert durch Steuergelder, wurde in Ihrem Kopf aus einem Langzeitarbeitslosen ein Parasit, der dem Staat auf der Tasch liegt.
Sie sehen also, ich habe sehr wohl verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Querkopf_9 11.12.2012, 08:52
189.

Zitat von der_mitdenker
Ich sehe viele Migranten die über 40-50 sind und bei McDonalds arbeiten, ich habe großen Respekt vor denen. Es ist eine harte Arbeit aber die müssen z.B. nicht aufstocken. Übrigens zu Aufstockern: Es ist ja wohl ein offenes Geheimnis dass einige von denen unter der Hand was dazu verdienen. Hier findet ein Jammern auf extrem hohem Niveau statt.
Das stimmt schon aber es ist auch so, das selbige noch mit der ganzen Familie zusammen wohnen und das verdiente Geld in einem Topf kommt. Also ich möchte meinen 23jährigen Sohn nicht mehr zuhause wohnen haben. Jammern auf hohen Niveau ist auch nicht angebracht denn schauen sie sich mal die Energiepreise oder auch die Nebenkosten mal genauer an.Das reicht dann zum Überleben, mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 21