Forum: Wirtschaft
Umstrittene Billionenspritze: Draghi enttäuscht seine Jünger
REUTERS

Gegen alle Kritik weitet EZB-Chef Draghi die umstrittenen Anleihekäufe aus. Bis zum Frühjahr 2017 will er 1,5 Billionen Euro in die Märkte pumpen. Doch die Anleger hatten sich noch mehr Billiggeld erhofft.

Seite 2 von 11
artis 03.12.2015, 18:17
10. oh, jetzt werden die

Banken, Anleger und Spekulanten böse, wie kann er so mit unseren Reichen umgehen. Otto Normalverbraucher sieht keinen Cent davon. Na ja, die nächste Kriese ist programmiert, mal sehen ob die selben Leute, die von dem Geld profitieren, dann helfen. Ja, wenn wir nicht weiter wissen drucken wir eben Geld bis zur schlimmsten Inflation, dann hat jeder Millionen und Milliarden. Wann endlich bekehren die Armen mal auf denn es werden durch diese Politik immer mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 03.12.2015, 18:19
11. Staatsfinanzierung

Draghi entscheidet über 1.5 Billionen Euro - fast im Alleingang.
Das entspricht fast der Gesamtverschuldung Italiens.
Deutschland hat so viel Stimmgewicht wie das Miniländchen Malta.
Ein absoluter Witz.
Was ist daran demokratisch, was ist da legitimiert?

Draghi kauft Banken Staatsanleihen ab - also z.B. seinen Heimatlandbanken Anleihen seines Heimatstaates - Italien. Dem Land in dem er Chef der Notenbank war.

WAS IST DAS ANDERES ALS verbotene STAATSFINANZIERUNG durch die Notenpresse?

Faktisch werden deutsche Sparer und Rentenversicherungessparer dadurch enteignet!
Was tut unsere Regierung, was Frau Merkel, gegen das Ausrauben Ihrer Bürger?
Nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elbsurfer 03.12.2015, 18:20
12. Währungskrieg

Wir befinden uns im Währungskrieg mit allen wichtigen Währungen/Volkswirtschaften. Alle Notenbanken (befehligt durch die jeweiligen Regierungen) wollen ihre kollabierenden Wirtschaften mit schwachen Währungen stützen.

Die Weltwirtschaftskrise kommt nicht, sie ist schon da. Siehe Ölpreis und Wertentwicklung der für die Industrieproduktion wichtigen Rohstoffe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 03.12.2015, 18:22
13. Aktienfonds

Einfach in Aktienfonds investieren, dann kann man jeden Tag lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brainstormerene 03.12.2015, 18:22
14. wirtschaftliches harakiri

Ich frage mich mal ernsthaft was in den wirtschaftswissenschaften seit jahrzehnten fuer ein unsinn gelehrt wird das solche korifaen wie Draghi dabei herauskommen.
ja flute die maerkte mit immer mehr "spielgeld"......wir brauchen ja noch ein paar blasen die dann wieder mal platzen.
in die realwirtschaft fliesst von diesen geldern naemlich fast nichts.
das meiste landes in dem "geldvermehrunskreislauf" in dem aus "geld" heraus geld gemacht werden soll. dumm nur das das nur virtuelle geldvermehrung ist dem kein gegenwert entgegensteht.......ihr blaeschen ihr kommet..... tralala.
und fuer die naechste grosse blase wird die grosse masse so nicht mehr in haftung geommen werden koennen und dann wird das finanzsystem in der heutigen form hinweggefegt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael1971 03.12.2015, 18:26
15. Draghi praktiziert in der EU italienische Finanzpolitik..

Bevor italien zur EU beigetreten war, wurde der Staatshaushalt vor allem mit Ausgabe von neuen Anleihen finanziert, 10-12% Rendite - dass das über viele Jahre funktioniert hat, lag daran, weil die Inflation der Lira über 20% lag. Quasi ein Selbstläufer, wenn das Geld drucken kann. Hört sich zwar nicht attraktiv an, aber war noch besser, als wenn er Wert des Bargelds noch schneller verfiel. Geld ins Ausland (ausser der Menge für einen Tagesbedarf) zu bringen war damals verboten.
Nach der Einführung des Euro ein offensichtliches Problem war, das Finanzierungsprinzip funktionierte so nicht mehr. Also gibt es jetzt zwei Möglichkeiten: man findet neue Geldquellen zur Finanzierung des Staates. Oder man überträgt die italienische Finanzpolitik auf den Euro..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mod2 03.12.2015, 18:26
16. Oder so:

Bargeld komplett abschaffen, dann kann es auch (theoretisch unbegrenzt) mit den Zinsen ins Minus gehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 03.12.2015, 18:27
17. selbst ohne viel sachverstand,

muß man einsehen, daß ein derartiger eingriff, eine solch massive ausdehnung des geldumlaufes nicht "gesund sein " kann. draghi wirft einfach die gelddruckmaschine an. zwar bewegt sich nichts in hinsicht auf eine höhere inflation , das passiert dann garantiert schnell und "überraschend" . so etwas trifft sowieso nur leute, die nur ihr bischen geld haben , die mit den dicken sachwerten werden noch reicher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 03.12.2015, 18:27
18. Ich könnt mich kugeln

was wird das erst wenn es 50% Elendrentner hat deren Notgroschen dann noch durch die Einkommensstuer gezogen werden muss, um den Verschuldungsdeckel aufm Topf zu halten...... in der Bilanz..

Bilanz hat kein Konto für Menschen und Merkel und andere keine Fehlerkultur

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 03.12.2015, 18:27
19. Wie bescheuert ist der Mensch?

Kann man anhand der EZB wunderbar analysieren...
Man weiß anhand zahleicher und immer wieder kehrender Erfahrungen und zwar sowohl eigener als auch der Anderer Staaten, dass es absolut nichts bringt Geld in die Banken zu pumpen um die Inflation zu erhöhen.
Trotzdem macht man es immer und immer wieder und hofft jedes Mal,l dass diesmal ein Anderes Ergebnis eintritt.

Wir haben nicht mehr das Problem im Kapitalismus das zuwenig Geld da ist!
Wann begreifen diese Herren das endlich?
Wir haben zuviel Geld im System das schlecht und falsch verteilt ist!
Einen Multimillionär kauft sich keine Sonderjacht nur weil er jetzt 80 statt 70 Millionen Dollar hat.
Und ein Arbeiter kauft sich keinen Fernseher nur weil die Zinsen bei 1% liegen denn er bekommt keine Kredite mehr bei seinem Gehalt!

Das einzige was dieses Vorgehen bringt sind höhere Aktien und Immoblienpreise und die Einkommensschere geht weiter auseinander!

Die Lösung allerdings ist so einfach!
Und es hat auch nur einer was dagegen: Die Banken!

Gebt den Bürgern für 1,5 Billionen Kosumchecks!
Jeder mit einem Gehalt unter 5000€ Brutto/Monat bekommt 600€ zum ausgeben!!

Dann steigt auch die Inflation!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11