Forum: Wirtschaft
Umstrittene Gasförderung: Nato-Chef verdächtigt Russland, Anti-Fracking-Bewegung zu s
DPA

Unterwandert der Kreml die Gegner der Schiefergasförderung in Europa? So jedenfalls verbreitet es Nato-Generalsekretär Rasmussen. Umweltschützer reagieren amüsiert bis zornig.

Seite 16 von 16
Emil Peisker 21.06.2014, 13:01
150. Russland ist Gas-Importeur....??

Zitat von panzertom
In einem Punkt hat Rasmussen Recht: Fracking-Gegner vertreten objektiv die geschäftlichen Interessen von Russland, ob gewollt oder ungewollt. Russland ist Gas-Importeur und möchte das Geschäft mit den Westeuropäern selbst machen. Hinzu kommt eine weitere Gefahr: In den USA ist der Gas-Preis dank Fracking innerhalb weniger Jahre um die Hälfte gesunken. Für Putin eine bedrohliche Entwicklung!
Der Unterschied zwischen Import und Export ist Ihnen bekannt?

Beitrag melden
wauz 21.06.2014, 15:20
151. Soso

Zitat von mustafa20
Das ist falsch. Fracking fluid kann man trinken. Einfach mal googlen ... Wurde auch schon gemacht, um die Presse endlich zur ehrlichen Berichterstattung zu bringen. Wenn man weiß, dass es zu 99% aus Wasser besteht, dann ist es auch nicht so verwunderlich ... Fracking findet 3 Km unter den Wasserführenden Schichten statt.
Auch ein Hunderstel Gift kann schädlich sein. 1 Tropfen Motoröl macht eine Million Liter Trinkwasser ungenießbar. Nur mal so zum Vergleich.
Wenn jemand in großem Stil irreversible Änderungen an der Umwelt vornehmen will, so muss DER beweisen, dass es unschädlich ist. Nicht umgekehrt.
Bei den hier schon genannten Dokumenten der Fracking-Lobby sind eine Menge Firmen dabei, die uns seit Jahrzehnten erzählen, wie harmlos die Kerntechnik denn sei.
Es fällt auch auf, wie aggressiv und diffamierend sie auf Skeptiker losgehen. Für welche Interessen werden denn Sie tätig? Fachmann sind Sie ja auch nicht, wie man ihrer "Argumentation" merkt.

Beitrag melden
x+n 21.06.2014, 15:45
152. ...

Zitat von wauz
Auch ein Hunderstel Gift kann schädlich sein. 1 Tropfen Motoröl macht eine Million Liter Trinkwasser ungenießbar. Nur mal so zum Vergleich. Wenn jemand in großem Stil irreversible Änderungen an der Umwelt vornehmen will, so muss DER beweisen, dass es unschädlich ist. Nicht umgekehrt. Bei den hier schon genannten Dokumenten der Fracking-Lobby sind eine Menge Firmen dabei, die uns seit Jahrzehnten erzählen, wie harmlos die Kerntechnik denn sei. Es fällt auch auf, wie aggressiv und diffamierend sie auf Skeptiker losgehen. Für welche Interessen werden denn Sie tätig? Fachmann sind Sie ja auch nicht, wie man ihrer "Argumentation" merkt.
Versuchen Sie mal einen tropfen motoröl in 1 mio Liter Wasser zu dispergieren.
Die Zusammensetzungen der Frackflüssigkeiten sind öffentlich; da ist nichts wirklich kritisches drin.
Btw, kerntechnik ist zwar nicht harmlos aber laut umweltbilanzen im Vergleich zu anderen Stromerzeugern das geringere Übel.
Sind an der anti Kernkraft Bewegung auch die Russen schuld?

Beitrag melden
brazzo 21.06.2014, 18:11
153.

Zitat von mustafa20
Das ist falsch. Fracking fluid kann man trinken. Einfach mal googlen ... Wurde auch schon gemacht, um die Presse endlich zur ehrlichen Berichterstattung zu bringen. Wenn man weiß, dass es zu 99% aus Wasser besteht, dann ist es auch nicht so verwunderlich ... Fracking findet 3 Km unter den Wasserführenden Schichten statt.
Also 99% Wasser und 1% Zyankali wären nun aber auch nicht so toll.
Nur mal so als Beispiel.

Aber darum geht es doch auch gar nicht.
Natürlich ist Fracking umstritten und ein großer Befürworter bin ich davon jetzt auch nicht (als Laie mit Bauchgefühl), aber das hat absolut nichts mit der sehr wahrscheinlichen Unterstützung von Fracking Gegnern durch Russland zu tun.

Ganz einfach deshalb, weil es im absoluten Interesse von Russland ist.
Weniger Gasexport - weniger Geld...
Ist nun wirklich nicht schwer zu begreifen.

Beitrag melden
noelkenproettel 21.06.2014, 19:33
154. Jetz macht die NATO

D.h. Herr Rassmussen ganz offensichtlich Propaganda Pro US Ölkonzerne, wie erbärmlich ist das denn?
Der Mann gehört von diesem Posten entfernt, derst das Kriegsgelaber in der Ukraine Krise und nun das , unfassbar wie offensichtlich dieser Mann sich vor den US Amerikanschen Karren spannen Lässt!

Beitrag melden
clausbremen 21.06.2014, 19:40
155. Vor 1989 wurden ...

... viele westliche Gruppen - kommunistische, friedensbewegte und andere - durch die DDR und die Russen finanziert und gesteuert. Warum sollten die Russen darauf verzichten, heute solche Spielchen aus wirtschaftlichen und politischen Gründen weiter zu betreiben ?
Wer das ausschließt, ist schlicht naiv.

Beitrag melden
Seite 16 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!