Forum: Wirtschaft
Umstrittene NGO: Krombacher stoppt Kooperation mit Deutscher Umwelthilfe
DPA

Die Deutsche Umwelthilfe ist zuletzt in die Kritik geraten, weil sie vorzugsweise vor Gericht ihre Interessen vertritt. Ein Unternehmen kündigt nun die Zusammenarbeit mit der umstrittenen Organisation.

Seite 3 von 12
deepbrain 27.11.2018, 11:05
20.

Zitat von hugosanddorn
Ich bin erstaunt, dass überhaupt ein seriöres Unternehmen mit diesem verkappten Abmahn-Verein zusammenarbeitet. Das Ziel des Herrn Resch ist mitnichten eine saubere Umwelt, sondern vielmehr das Zugrunde richten der deutschen Industrie auf allen Ebenen.
Ich bin erstaunt über diese Sichtweise. Die Autoindustrie umgeht ganz bewusst Umweltnormen, weil es ihre Gewinne beeinträchtigen würde. Mit anderen Worten sie betrügt. Und wenn nun jemand auf die Einhaltung von Gesetzen klagt, ist wer der Böse? Der Kläger oder der Betrüger?

Beitrag melden
Knochensäge 27.11.2018, 11:06
21. Märchenhafte Höchstwerte

DIESE Höchstwerte sind einfach unrealistisch. Bei einer Zigarette inhalieren ich das 10.03 acht. Bitte stellen Sie sich an einer Ampel nicht neben einen Raucher - Sie atmen das 4fache des Grenzwertes ein. In der Schweiz ist der Grenzwert 600 .

Beitrag melden
intercooler61 27.11.2018, 11:07
22. @8. rathat: natuerlich nicht

aber es gibt keine Pflicht, solche Prozesshansel zu subventionieren - sei es direkt als Sponsor oder indirekt durch Kauf bei einem solchen.

Beitrag melden
deepbrain 27.11.2018, 11:09
23.

Zitat von kraus_adam
(...) Ich habe mehrere Leute in meinem Bekanntenkreis die, ebenso wie ich, kein Krombacher mehr gekauft haben.
Kaufen die denn auch keine Autos von den betrügenden Herstellern mehr?

Beitrag melden
bichsel 27.11.2018, 11:13
24. Aha, Aber "Krombacher rettet den Regenwald"?!

Es ist eben einfacher, in der Ferne Gutes (oder auch Schlechtes) zu tun als daheim.

Beitrag melden
Leser161 27.11.2018, 11:15
25. Geschmack

Die ganze Sache ist die Definition für Gschmäckle. Sich für sich ist alles in Ordnung:
Interessen vor gericht durchsetzen. Check.
Aus Marketinggründen die Umwelt unterstützen. Check.
Aus anderen Gründen die DUH unterstützen. Check.

Aber in Gänze?
Auf der einen Seite ein Verein der finanziert aus interessierten Quellen der die Interessen der interssierten Stellen vor Gericht durchsetzt, aber nicht im Namen der interessierten Stellen sondern im Namen der Umwelt.

Auf der andern Seite Kommunen, die wohl am liebsten Recht und Gesetz ignorieren würden (weil sonst würden sie ja nicht andauernd gegen die DUH verlieren, wenn vorher alles okay war).
Das ist doch alles sehr merkwürdig und ich kann nicht sehen wo in diesem Zirkus meine Interessen vorkommen. Ich bin ja irgendwie auch Finanzier und Teil dieses Staates. Sollten die Interessen von mir und anderen Menschen nicht auch irgendwo vorkommen?

Beitrag melden
müller44 27.11.2018, 11:17
26. Krombacher lässt sich von Nestle aushalten

und schon deswegen kann man Krombacher nicht trinken. Nestle kauft in ärmsten Regionen Trinkwasser auf (!) und gewährt das überteuerte Trinkwasser nur den Reichen. Denn Arme können sich das nicht leisten. Das ist nicht nur menschlich unter aller Kanone, diese Gier. Deswegen weg mit Nestle und gerne auch mit Krombacher.

Beitrag melden
polaris65428 27.11.2018, 11:17
27. Wo sonst

können berechtigte Interessen und verbriefte Rechte des Allgemeinwohls und des Einzelnen durchgesetzt werden, wenn nicht vor Gericht?
Nicht die DUH verhängt Fahrverbote für Diesel, nein: dies tun ordentliche Gerichte !
Wenn schon die, welche von uns zur Vertretung des Allgemeinwohls gewählt wurden, dies nicht tun, dann bitteschön Einzelne oder eben solche Organisationen wie die DUH.
Wer hat denn für diese jetztige Extremsituation gesorgt ?
Die "Seilschaften" von Autoherstellern und Politik, nicht eine einzelne Interessenvertretung.

Beitrag melden
maikelg 27.11.2018, 11:22
28. Umwelthilfe, wo Umwelthilfe sinnvoll

Erwiesenermaßen bringen die Klagen der Deutschen Umwelthilfe den Menschen/Anwohnern und der Umwelt so gut wie keinen Vorteil - außer jeder Menge Gerichtskosten und Ärger und Stress für die Betroffenen, die letztlich nichts dazu können.
Es wäre doch viel "ehrenvoller" gewesen, wenn sich die Umwelthilfe mit den betrügerischen Autokonzernen angelegt hätte, oder? Nur war da wohl der schnelle Erfolg nicht in Sicht. Jetzt ist bei vielen Bürgern die DUH diskreditiert.
Alternativ hätte man sich ja auch darum bemühen können, Hafenstädte dazu zu zwingen, Schiffen den Bezug von Landstrom zu verordnen statt die Schiffsdiesel laufen zu lassen. Das hätte, bezogen auf den Schadstoffausstoß einen vielfach positiveren Effekt als einige wenige für Diesel gesperrte Straßen - deren Durchsetzungsfähigkeit noch in Frage steht.
@Exilator: Ob einem Krombacher schmeckt oder nicht sei mal dahingestellt - aber moderne Diesel riechen weniger als die Benziner!

Beitrag melden
deepbrain 27.11.2018, 11:24
29.

Zitat von Knochensäge
DIESE Höchstwerte sind einfach unrealistisch. Bei einer Zigarette inhalieren ich das 10.03 acht. Bitte stellen Sie sich an einer Ampel nicht neben einen Raucher - Sie atmen das 4fache des Grenzwertes ein. In der Schweiz ist der Grenzwert 600 .
Sie atmen das einmalig ein, Anwohner an Straßen die Abgase dauerhaft, jahrelang. Und btw: die Diskussion um Rauchen haben Sie in den letzten Jahren schon mitbekommen, oder?
Und wenn es Ihnen nun um die Grenzwerte geht, dann sind Sie wahrscheinlich schon seit Jahren, seit diese bestehen, total sauer die Politik, oder?

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!