Forum: Wirtschaft
Umstrittene NGO: Krombacher stoppt Kooperation mit Deutscher Umwelthilfe
DPA

Die Deutsche Umwelthilfe ist zuletzt in die Kritik geraten, weil sie vorzugsweise vor Gericht ihre Interessen vertritt. Ein Unternehmen kündigt nun die Zusammenarbeit mit der umstrittenen Organisation.

Seite 4 von 12
moev 27.11.2018, 11:26
30.

Zitat von
Ist es in Deutschland momentan verboten zu klagen, wenn man einen Missstand sieht?
Es ist ebenso wenig verboten seine privaten Konsequenzen zu ziehen. Und wenn Krombacher eben feststellt, dass ihre Kunden mehrheitlich die private Konsequenz ziehen keine Produkte von Partnern der DUH zu kaufen, dann kann das Krombacher eben überzeugen besser kein Partner der DUH mehr sein zu wollen.
Jeder kann die Rechtswege der BRF nach Belieben nutzen, aber er muss halt damit leben deswegen privat geschnitten zu werden

Beitrag melden
renker2001 27.11.2018, 11:28
31.

Zitat von KaWeGoe
... und bekommt von den Gerichten auch noch reihenweise Recht. Das geht doch gar nicht. So etwas kann man nicht .....
Wenn morgen ein Verein auf die Idee kommt dass man die STVO konsequent anwenden sollte, dann wären nahezu alle Straßen in Städten gesperrt
Wo kann man denn als Autogahrer bein den Fahrzeugbreiten incl Außenspiegel denn noch die vorgeschriebenen Mindestabstände einhalten
Wo können Radfahrer fahren und den Abstand einhalten....

Es wäre aber streng nach Gesetz;-)
Augenmaß gehört immer mit dazu
Und ein Verein, der 1/3 aller Gelder durch Abmahnwellen von Kleinstunternehmen erwirtschaftet, so ein Verein hat ein Gschmäckle
Würde ich erkennen, dass dieser Verein konstruktive Lsungsansätze verfolgen würde, dann wäre das was anderes.
Das Gefühl habe ich jedoch nicht

Immerhin hat er eines geschafft: Das umdenken beginnt

Beitrag melden
pejoachim 27.11.2018, 11:28
32. Endlich!

Endlich ein Unternehmen, das dieser dubiosen Organisation die Mittel entzieht. Hoffen wir im Interesse der Ökologie und der Wirtschaft, die uns alle ernährt, dass bald weitere folgen werden.

Beitrag melden
Tamaskano 27.11.2018, 11:32
33. Besitzverhältnisse klären

Warum macht der Spiegel nicht öffentlich, zu wem Krombacher gehört und wer dahinter steht?
Die DUH hat vollkommen recht, die Gesundheit der Bürger zu schützen. Die meisten Politiker in Deutschland sind mittlerweile so verstrickt in die Arbeit der Konzerne, dass einen Angst und Bange werden kann.
Weiter so, vielleicht entdeckt man ja in Krombacher noch Plastikteile, dann kündigt die Geschäftleitung wohl die Zusammenarbeit mit der Bevölkerung, da diese an dieser Misere Schuld ist, oder wie?!
Ich trinke nunmehr bestimmt kein Krombacher mehr.

Beitrag melden
Timo Siedler 27.11.2018, 11:35
34.

Zitat von maikelg
Erwiesenermaßen bringen die Klagen der Deutschen Umwelthilfe den Menschen/Anwohnern und der Umwelt so gut wie keinen Vorteil - außer jeder Menge Gerichtskosten und Ärger und Stress für die Betroffenen, die letztlich nichts dazu können. Es wäre doch viel "ehrenvoller" gewesen, wenn sich die Umwelthilfe mit den betrügerischen Autokonzernen angelegt hätte, oder? Nur war da wohl der schnelle Erfolg nicht in Sicht. Jetzt ist bei vielen Bürgern die DUH diskreditiert. Alternativ hätte man sich ja auch darum bemühen können, Hafenstädte dazu zu zwingen, Schiffen den Bezug von Landstrom zu verordnen statt die Schiffsdiesel laufen zu lassen. Das hätte, bezogen auf den Schadstoffausstoß einen vielfach positiveren Effekt als einige wenige für Diesel gesperrte Straßen - deren Durchsetzungsfähigkeit noch in Frage steht. @Exilator: Ob einem Krombacher schmeckt oder nicht sei mal dahingestellt - aber moderne Diesel riechen weniger als die Benziner!
Die DUH verklagen auch regelmäßig Autokonzerne. Sogar Toyota, der angebliche "Träger" des Vereins, wurde schon 7x verklagt.

Beitrag melden
deepbrain 27.11.2018, 11:37
35. @28 & @31

Können Sie mir bitte Quellen nennen für die Behauptungen, dass 'erwiesenermaßen' kein Nutzen entstehe und das mit den 1/3? Danke.

Beitrag melden
ericplant 27.11.2018, 11:38
36. Endlich!

Ich trinke wieder Krombacher. Hol mir gleich einen Sixpack.

Beitrag melden
Timo Siedler 27.11.2018, 11:38
37.

Zitat von pejoachim
Endlich ein Unternehmen, das dieser dubiosen Organisation die Mittel entzieht. Hoffen wir im Interesse der Ökologie und der Wirtschaft, die uns alle ernährt, dass bald weitere folgen werden.
Wer wenn nicht die DUH soll sich dann um die Luftreinhaltung kümmern? Die Industrie? Die Politik?
Der DUH war es übrigens auch, der in Deutschland die Trickserei der Hersteller aufgedeckt hat. Dazu gehören auch ausländische Hersteller.

Beitrag melden
beemef 27.11.2018, 11:41
38. Unterstützen

sollte diesen Verein niemand mehr. Er tut nichts gutes. Beschäftigt nur die Gerichte und schadet den Menschen in diesem Land. Das alles unter dem Deckmantel des Umweltschutzes.

Beitrag melden
frodosix 27.11.2018, 11:41
39.

Zitat von Knochensäge
DIESE Höchstwerte sind einfach unrealistisch. Bei einer Zigarette inhalieren ich das 10.03 acht. Bitte stellen Sie sich an einer Ampel nicht neben einen Raucher - Sie atmen das 4fache des Grenzwertes ein. In der Schweiz ist der Grenzwert 600 .
Also ich gehe zu jedem Raucher, der neben mir qualmt auf Abstand. Die Freiheit habe ich nämlich. Ein Anwohner in den betroffenen Städten hat diese Freiheit aber nicht. Zudem ist hier die Belastung permanent und nicht nur für Dauer einer Ampelphase.

Äpfel und Birnen...

Beitrag melden
Seite 4 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!