Forum: Wirtschaft
Umstrittene Ostseepipeline: Frankreich stellt sich gegen Nord Stream 2
AP

Im Streit um Nord Stream 2 wird es einsam um Deutschland: Frankreichs Außenministerium zeigt Sympathie für eine Überarbeitung der EU-Gasrichtlinie, die den Bau stoppen könnten. Stellt sich Paris am Freitag offen gegen Berlin?

Seite 1 von 16
okav 07.02.2019, 17:15
1. Die Abhängigkeit ist doch von Deutschland gewollt

Andernfalls müsste man weiter in Atom und Kohle machen was nunmal beides abgekündigt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotfresser 07.02.2019, 17:17
2. Abhängigkeit - nö

Durch die Pipeline macht sich Deutschland und Europa nicht abhängiger, als es schon ist. Ein Lieferweg mehr. Nicht mehr und nicht weniger. Und bisher war Russland zuverlässig. Die Ukraine war leider das Problem. Wie Russland,ist übrigens auch die USA kein 100% zuverlässigen Lieferant mehr. Dazu haben die USA zu viel Vertrauen verspielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erkläromat 07.02.2019, 17:20
3. Da ist sie ja....

...die deutsch-französische Freundschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 07.02.2019, 17:20
4. Was ein Quark

Dann wird eine Firma gegründet die den Betrieb übernimmt. Läuft in der Wirtschaft schon erprobt rund, falls die nicht klarkommen dürfte jeder Bauunternehmer als Berarer erste Wahl sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OldJerk 07.02.2019, 17:22
5. Ta geule Macron - das ist unser Gaspreis

ohne Nordstream 2 haben wir eine defacto Abhängigkeit von US Und arabischem Flüssiggas,

Konkurrenz belebt das Geschäft, in diesem Sinne für uns Bürger muss diese Pipeline gebaut werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telos 07.02.2019, 17:24
6. Deutsch-französische Freundschaft

Das mag nun einer verstehen, der das eben kann. Einmal so und dann wieder anders herum. Ein weiterer Baustein, um die politische und wirtschaftliche Einheit der EU auseinander zu dividieren? Welche der EU Außenstehenden hat davon einen Vorteil?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alwin52 07.02.2019, 17:30
7. nur immer zu EU

jedes Mitgliedsland vertritt seine eigenen Interessen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 07.02.2019, 17:30
8. Die

deutsch-französische Freundschaft trägt schon ihre ersten Früchte.
Leider sind diese faul.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 07.02.2019, 17:30
9. Unklar

"...Zudem gibt es Sicherheitsbedenken, Russland könnte militärisch weiter in der Ukraine vorgehen, sobald das Land als Transitroute für russische Gasverkäufe nach Westeuropa überflüssig ist. …"
Wo da die Logik liegt, muss mir jemand mal erklären. Umgekehrt, wenn es nur die Pipeline durch die Ukraine gäbe, könnten die Russen in kritischen Situationen vielleicht an eine "Sicherung", also dann Besetzung denken. Aber wenn die Gasleitung in der Ukraine überflüssig ist - warum sollte dann eingegriffen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16