Forum: Wirtschaft
Umstrittener Deal: US-Regierung will Saudi-Arabien Kriegsschiffe verkaufen
AP

Die USA wollen offenbar Kriegsschiffe und Munition in die Golfregion liefern. Einem Bericht zufolge will die Regierung Obama einem Deal über mehr als 11 Milliarden Euro mit Saudi-Arabien zustimmen.

Seite 1 von 2
Ein_denkender_Querulant 20.10.2015, 18:24
1. Islamisten unterstützen

Es reicht langsam. Saudi Arabien lebt immer noch in tiefstem Feudalismus und ist alles andere als ein Garant für Frieden in der Region. Waffen an Saudi Arabien zu liefern zeugt von zutiefst verwerflichem Umgang mit Rüstungsbeschränkungen, dass betrifft nicht nur die USA, sondern in ganz besonderem Maße auch unsere Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vor.morgen 20.10.2015, 18:36
2. Oppositionelle werden mit den Kriegsschiffen nicht verfolgt werden.

Auch Frauen kann man damit eher weniger gut unterdrücken.

Also ein guter Deal für beide Seiten:

die Amis sichern Arbeitsplätze zu Hause und halten ihre Rüstungsindustrie am laufen.

Und die Saudis lernen sich immer besser selber, gegen einen militärisch immer mächtiger werdenden Iran zu verteidigen. der inzwischen westlich und südlich von Saudi Arabien aktiv ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pacificwanderer 20.10.2015, 18:37
3. Keine Sorge,

bald liegen die Schiffe wegen Wartungsmaengeln einsatzunfaehig an der Pier.
(Es sei denn die Saudis kaufen die Besatzungen gleich mit)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
voiceecho 20.10.2015, 18:48
4. Toll!

Mehr Waffen für die Steinzeit-Islamisten in Saudi Arabien, die zahlreichen Terrororganisationen in Syrien und Irak unverhohlen unterstützen. Die Amis haben auch anscheinend vergessen, dass sie Mehrheit der Attentäter des 11/9 aus Saudi Arabien kommen! Wie kann man dieses verachtende Wahhabitische System, das Menschenrechte mit Füßen tritt und kein Verfassung und Parlament besitzt, mit Waffen versorgen?!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 20.10.2015, 19:08
5. Abscheulich

bleibt der Deal, das haben hier Andere schon begründet. Aber besser diese Donald Duck Schiffe als Panzer und schwere Haubitzen, sowie anderes tödliches Zeugs. Bleibt dann nur zu hoffen, daß diese schwimmenden Festungen der Unfähigkeit und dem Rost zum Opfer fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan2607 20.10.2015, 19:39
6. Geht es genauer?

Ach, wie ich SPON für die ausführliche, faktenreiche Berichterstattung liebe...
Was für Schiffe werden verkauft? Stammen sie aus dem Bestand der US Navy oder werden die extra gebaut? Auf dem Titelbild ist die USS Donald Cook zu sehen, ein Zerstörer der Arleigh-Burke-Klasse, Ausführung Flight II. Aber wie ich die SPON-Redaktion kenne, haben sie für das Symbolbild nur nach "USA Kriegsschiff" gegoogelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
messwert 20.10.2015, 19:45
7. US-Kriegseskalation!

Mit der Hochrüstung Saudi-Arabiens, einem anarchisch - islamischem Staat, will sich die US-Regierung eine weitere Kriegsmacht für die, von Terror und Krieg erschütterten, islamischen Ländern verfügbar machen. Jedenfalls haben sich die USA diesbezgl. im Fall Syrien, bei den Saudis bereits starkgemacht. Es kümmert die US-Regierung keineswegs, dass die Saudis dort, nicht nur gegen Assads-Militär und Russlands Einsatz, sondern auch gegen Glaubensbrüder ihrer Islamrichtung kämpfen sollen. Schon gar nicht die dann in Syrien zu erwartende Gewaltmaximierung! Hauptsache es sie spielt sich nicht auf ihrem eigenen Kontinent ab und der mächtigste politische Einflussnehmer, die US-Waffenlobby, wird befriedigt. Für die Gewaltfolgen sind ja, wie üblich, andere zuständig, insbesondere Deutschland und die EU. Zum hierzulande beständig angeführten Vorwurf, Deutschland sei als nennenswerter Waffenlieferant, (u.A. auch an Saudi-Arabien) mitschuldig am internat. Kriegsgeschehen, möchte ich auf unseren außenpolitischen US- Ordergeber hinweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wellness 20.10.2015, 19:48
8. Eigenes Grab

Wir schaufeln uns mit der Kompromißlosen Unterstützung dieser Fanatiker in SA uns unser eigenes Wirtschaftliches Grab!Von den USA habe ich nichts anderes erwartet doch dürften sie auf Jahrzehnte mit gigantischen Geheimdienstbudgets im Nebel stochern.Es ist nur eine Frage der Zeit wann Atombomben im Arabischen Raum endgültig Kontinentübergreifend alle ins Chaos stürzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Datenscheich 20.10.2015, 20:40
9. Perfekt gedacht

Man muß den US-Rüstungsbetrieben wirklich gratulieren: Noch kurz vor dem absehbaren Zusammenbruch des bigotten Saudi-Regimes dieses nochmal ordentlich abzocken... Cheers! Dumm nur, daß die Waffen später bei ganz anders gepolten 'Irren' landen - mit unabsehbaren Folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2