Forum: Wirtschaft
Umstrittener Regelsatz: Berliner Gericht hält Hartz IV für zu niedrig
DPA

Der Hartz-IV-Regelsatz ist zu niedrig, das hat das Berliner Sozialgericht entschieden. Alleinstehende müssten 36 Euro mehr bekommen, Familien rund 100 Euro. Anders sei eine menschenwürdige Existenz nicht möglich. Nun muss sich das Bundesverfassungsgericht mit dem Fall beschäftigen.

Seite 2 von 48
skell100 25.04.2012, 16:44
10.

Die Hartz-iVer verfressen doch sowieso sinnlos ihr ganzes Geld. Bekämen sie noch mehr, würden sie nur noch fetter!.

Das soll doch das von SPON ausgesuchte Bild zu dem Kommentar des Richterspruches ausdrücken, nicht wahr?

Dass Ihr Euch nicht schämt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lichtwort.de 25.04.2012, 16:45
11.

Für diejenigen, die fragen, woher wir das Geld für die erhöhten Leistungen herbekommen sollen:Ganz einfach, sofort raus aus Afghanistan und das gesparte Geld umlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rammbock 25.04.2012, 16:47
12.

Das mit den Regelsätzen passt nicht auf jede Lebenssituation. Viele reduzieren sich so stark dass es passt von den 370 Euro zu überleben. Sobald was hinzukommt, kaputter Kühschrank oder Stromnachzahlung, aber auch Krankenhausnotaufnahme oder ähnliches, bricht die gesamte Finanzierung zusammen.
Hartz oder ALG2 bringt viele Menschen in Bedrängnis, temporär ist es vlt. mölich mehrte Monate von dem Geld zu leben, über Jahre, und ohne die andere Sozialsysteme wie Lebensmittelspenden usw. eben kaum.
Ob einfaches erhöhen der Grundsätze ausreicht? Ich denke nicht.
Es ist strukturelles und nicht nur ein Geldproblem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epaminaidos 25.04.2012, 16:47
13.

Geht es tendentiöser?
Die Familie muss NICHT von den im Artikel genannten 439,10€ leben! Zusätzlich bekommt sich noch Kindergeld, eine Wohnung und noch einige sonstige Zuschüsse. Ich weiß nicht, was unter dem Strich am Ende zur Verfügung steht, aber diese Zahl gehört definitiv in den Artikel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hierro 25.04.2012, 16:47
14. Warum gerade dieses Motiv?

Zitat von sysop
Der Hartz-IV-Regelsatz ist zu niedrig, das hat das Berliner Sozialgericht entschieden. Alleinstehende müssten 36 Euro mehr bekommen, Familien rund 100 Euro. Anders sei eine menschenwürdige Existenz nicht möglich. Nun muss sich das Bundesverfassungsgericht mit dem Fall beschäftigen.
Ich möchte dem verantwortlichen SPON-Redakteur nicht unterstellen, dass er dieses Foto mit bestimmten Absichten zur Meinungsbildung ausgewählt hat. Oder sollte das Foto bei bestimmten Lesern eine häufig vorherrschende Meinung bestärken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daktaris 25.04.2012, 16:47
15. Ach je...

Zitat von sysop
Der Hartz-IV-Regelsatz ist zu niedrig, das hat das Berliner Sozialgericht entschieden. Alleinstehende müssten 36 Euro mehr bekommen, Familien rund 100 Euro. Anders sei eine menschenwürdige Existenz nicht möglich. Nun muss sich das Bundesverfassungsgericht mit dem Fall beschäftigen.
Immer immer mehr Geld! Hier €150 Herd-Prämie, dann sind die H4-Bezüge zu niedrig. Geht's noch?

Wer kümmert sich eigentlich um uns, die für kaum mehr als die H4ler arbeiten?
Wir subventionieren das Nichtstun oder Arbeitsverweigerung, das nicht Arbeiten wollen oder können anstelle einmal die zu honorieren, die das alles bezahlen.

Nebenbei, H4-Sätze sind mMn defintiv jetzt schon viel zu hoch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prekarianer 25.04.2012, 17:01
16. meinung

Zitat von sysop
Der Hartz-IV-Regelsatz ist zu niedrig, das hat das Berliner Sozialgericht entschieden. Alleinstehende müssten 36 Euro mehr bekommen, Familien rund 100 Euro. Anders sei eine menschenwürdige Existenz nicht möglich. Nun muss sich das Bundesverfassungsgericht mit dem Fall beschäftigen.
die zeit rückt näher und näher. der eigentliche willen der parteien wird bald rauskommen müssen. abschaffung des sozialstaatsprinzips. alle zeichen und aktionen derer deuten daraufhin.

überlegt bitte, was die politiker in den letzten 20 jahren für den bürger getan hat, und was für eliten ? und bitte keine um die ecke dinger.....man hat dem oder dem geholfen und damit arbeitsplätze erhalten. damit liesse sich alles erklären. lösung: für den bürger nichts, für die eliten mehr als verlangt. überlegts euch mal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pizza No.7 25.04.2012, 17:01
17. Ein Bild sagt mehr als viele Worte

Danke für das aussagekräftige Bildmotiv, das den Beitrag optisch hervorhebt. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DergerechteZorn 25.04.2012, 17:02
18.

Was soll uns das Foto zum artikel suggerieren?

Hartz 4-Bezieher sind übergewichtig und vermehren sich wie die Karnickel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albhase 25.04.2012, 17:03
19.

Zitat von sysop
Der Hartz-IV-Regelsatz ist zu niedrig, das hat das Berliner Sozialgericht entschieden. Alleinstehende müssten 36 Euro mehr bekommen, Familien rund 100 Euro. Anders sei eine menschenwürdige Existenz nicht möglich. Nun muss sich das Bundesverfassungsgericht mit dem Fall beschäftigen.
Allzugern setzen unsere Politiker auf "externen Sachverstand".Lobbyisten jeglicher Coloeur geben sich in Berlin die Klinke in die Hand und nehmen direkten Einfluss auf Gesetzesvorhaben.Oder man lässt,wie Herr Guttenberg,gleich das ganze Gesetz von diesen "Beratern" ausarbeiten.
Nur wenn es um Sozialleistungen geht ist dieser Sachverstand nicht mehr gefragt.Plötzlich mutieren unsere Politamateure zu absoluten Experten,und wissen ganz genau wieviel ein Mensch zum Leben braucht.Das Wissen der Wohlfahrts-und Sozialverbände wird da nicht gebraucht.
Es wäre schlimm genug wenn die Verantwortlichen es nur nicht besser wüssten.Leider ist es aber so,dass mit dubiosen Statistiken eine Erhöhung von Hartz 4 um 5 Euro sogar noch als Jahrhundertreform verkauft wird!Bin gespannt was jetzt kommt.Ein Eis am Stiel extra jeden Monat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 48