Forum: Wirtschaft
Umstrittenes Handelsabkommen: EU und Kanada beenden Ceta-Verhandlungen
REUTERS

Es gilt als Blaupause für TTIP: EU und Kanada haben die Verhandlungen zum Handelsabkommen Ceta abgeschlossen. Zentrale Kritikpunkte sind noch nicht ausgeräumt.

Seite 1 von 5
beta23 26.09.2014, 19:55
1. da wird ein Thema schöngeredet

wie man an den vielen kritischen Beiträgen erkennen kann wird hier ein Thema von der Regierung schöngeredet welches weite Teile der Bevölkerung ablehnen. Gerade Kanada hat viele Vorschriften die es ausländischen Firmen erschweren dort anzubieten wie zum Beispiel in Quebeck alles zweisprachig usw. Mit diesem Abkommen werden keine deutschen Arbeitsplätze geschaffen aber viele europäische Rechte angegriffen. Daher keine Unterschrift unter dieses Abkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 26.09.2014, 19:56
2. Nun ja...

Da läuft etwas verkehrt, doch nicht für die merkelistischen Atlantiker...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 26.09.2014, 20:06
3. als maßstab für vertrauen in einen menschen,

gibt es doch u.a. die frage,"... würden sie von diesem menschen einen gebrauchtwagen kaufen...?"
da fällt mir bei diesen drei leuten nur die antwort "NIEMALS" ein. und genauso bei ttip, die interessen der mehrheit der europäischen bürger werden durch boroso & co. dem schnöden profit, der gier nach immer mehr profit geopfert... unglaublich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kompromiss 26.09.2014, 20:23
4. weg damit

CETA und TTIP sind abzulehnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 26.09.2014, 20:30
5. Hat Europa den falschen Weg eingeschlagen?

"Freihandelsabkommen CETA
"Wir feiern das Ende der Verhandlungen", sagte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy. Man habe die Zustimmung aller EU-Mitgliedstaaten. EU-Kommissionschef Manuel Barroso betonte: "Alle offiziellen Mitteilungen, die wir aus Deutschland erhalten haben, waren absolut dafür.""

Die Konstruktion der EU hat viel zu wenig Vertiefung,
Volksnähe und Demokratisierung, und bleibt deshalb so unvollendet.

Die Amerikaner und Kanadier können ihre Politik mit Hilfe treuer Gefolgsleute in den Entscheidungsgremien in Brüssel leicht umsetzen. Deshalb wird das TTIP wohl
auch kommen in sehr strammer und einseitiger Form.

Die Eliten in Brüssel und in den einzelnen Mitgliedsstaaten träumen, wenn sie glauben, dass sie alles, was sie für die internationalen Konzerne an Vorteilen durchsetzen wollen auf Dauer gegen Mehrheiten der Völker meinen erhalten zu können. Einen Bundesstaat Europa gibt es nicht.
Und er wird immer unwahrscheinlicher.

Der Neoliberalismus, die Verschuldung, die Erweiterung, und die zu straffe, übertriebene atlantische Westbindung stehen dem entgegen. Weil das gemeine Volk der EU bei diesem Spiel der Eliten einfach nicht mitspielen wird.
Was schon sehr deutlich erkennbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 26.09.2014, 20:51
6. Vereinheitlichungen bei Automobilen

haben dann die Engländer das Lenkrad dann auf der Linken Seite weil sich die EU ja auch anpassen muss? Oder fahren wir mit Ahorn Sirup? Oder gibt es auch Vorteile wie billigere Produkte aus dem Öl aus dem Sand, da lachen ja die Hühner das wird niemals an den Verbraucher weitergegen und die Umwelt freut es auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Euclid 26.09.2014, 21:05
7. Endlich muss Merkel nein sagen.

"EU-Kommissionschef Manuel Barroso betonte: "Alle offiziellen Mitteilungen, die wir aus Deutschland erhalten haben, waren absolut dafür.""

Nein wir sind dagegen, denn es dient nur den faulen Suedlaendern auf Kosten Deutschlands und Herrn Barrosso. Dieser Mann luegt wenn er den Mund aufmacht. Wir brauchen keinen korrupten Portugiesen um uns zu sagen was gut fuer uns ist.

Frau Merkel sie haben ihn in den Sessel gelobt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Euclid 26.09.2014, 21:13
8. Follow-up

Gerade festgestellt, die Deutsche Wertarbeit wurde in den letzten drei Moanaten gerade durch die konzertierte Aktion der Verbrecher Draghi, Barosso ..../ um 11 % zerstoert.

Weg von den Verbrecher ohne oder mit Gewalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganzergustav 26.09.2014, 21:15
9.

Da kuemmert sich die EU im Euroland unter dem weiten Deckmantel des Umweltschutzes um die Leistung von Staunsaugern und will es dann zulassen, dass Kanda sein unter Zerstoerung der Umwelt gefoerdertes Oel in grossem Umfang nach Europa liefert. Wann liefert jemand mehr Verstand an unsere Politiker?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5