Forum: Wirtschaft
Umweltschützer als Spekulant: Greenpeace-Mitarbeiter verzockt Spender-Millionen
DPA

Panne bei Greenpeace: Ein Mitarbeiter der Finanzabteilung hat bei Spekulationen mit Devisen nach SPIEGEL-Informationen Millionenverluste erwirtschaftet. Das Geld stammte aus Spenden.

Seite 10 von 30
Trixi 14.06.2014, 20:14
90. Die bekommen nichts mehr von mir....

Wie? Die haben mit Spendengeldern gezockt? Der Fehler war, dass der Mitarbeiter auf sinkende Eurokurse gesetzt hat?

Der Fehler ist nicht, dass überhaupt mit Spendengeldern gezockt wurde?

Ich spende nichts mehr an den Laden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avers 14.06.2014, 20:15
91. Deutschland

muss es nicht bange sein. Was allein hier im Forum an geballter Intelligenz unterwegs ist! Natürlich muss Greenpeace seine Gelder irgendwo parken, mit dem Ziel sie zu vermehren. Schlimm ist das kein Kontrollsystem eher eingegriffen hat. Die hasserfüllten Schlaumeier sollten sich mehr gegen das Bankensystem engagieren, was solche Aktionen hunderte Male am Tag vollbringt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goggeli 14.06.2014, 20:16
92. Adam Smith

Zitat von Robeuten_II
Ahem, ich sammle aber auch nicht bei Ihnen Geld ein mit dem Argument, ein gemeinnütziger Verein zu sein - merken Sie den Unterschied? Ändert nichts daran, daß der Schaden, den Greenpeace anrichtet, gewaltig ist - die paar Millionen verspekuliert helfen da eher, den gesamtgesellschaftlichen Schaden zu reduzieren...
Da bin ich sogar bei ihnen, gemeinnützige Vereine sollten keinerlei Besserstellung gegenüber Unternehmen erfahren, denn die sind genauso sozial (Geschäftsbeziehungen sind soziale, also gesellschaftliche Beziehungen) und gemeinnützig (siehe Adam Smith). :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlinerunkraut 14.06.2014, 20:16
93. Welchen Hebel...

... Greenpeace wohl zu den Spekulationen einsetzt wäre mal interessant zu erfahren. ;) mich wundert es jedenfalls nicht. Wie schon ein vorschreiber erwähnte ist es am sinnvollsten, Spenden direkt an örtliche Projekte zu geben. Da gibt es eine ganze Menge und gerade bei den kleinen die viel bewirken ist das Geld oft sehr knapp. Ich spende zum Beispiel gerne an ein kita Projekt für behinderte Kinder...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goggeli 14.06.2014, 20:17
94. Sie beteiligen sich auch

Zitat von speedy
Das spekulieren an der Börse ist für NGO´s VERBOTEN.Zumindest wenn es nach den Geldgebern geht.Greenpeace ist stolz darauf unabhängig und Neutral zu sein aber beteiligt sich am Planeten zerstörenden Finanzkapitalismus.Mir versclägt es die Sprache.
Sie beteiligen sich auch, indem sie sich "nicht" daran beteiligen. Indem sie ihr Geld aufs Sparbuch legen, indem sie SPON nutzen, indem sie im Bioladen oder bei Aldi einkaufen, usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jabagrafs 14.06.2014, 20:17
95. Teure Hobbys wollen auch finaziert sein..

Das alles kostet Geld, bringt aber auch viel Spass und sogar neue Mitglieder..

http://flari2013.bplaced.net/GP/Presse.JPG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred Ahrens 14.06.2014, 20:19
96. So, ab jetzt keine Spenden mehr für GREENPEACE!

So einfach geht das! Elende Opportunisten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adazaurak 14.06.2014, 20:20
97. hahaha

die greenpeacer machen bei einem der übelsten weltvernichtensten spielchen dieser erde mit, der finanzspekulation. heuchlerischer gehts ja kaum noch ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruja44 14.06.2014, 20:28
98. Danke....

Zitat von avers
muss es nicht bange sein. Was allein hier im Forum an geballter Intelligenz unterwegs ist! Natürlich muss Greenpeace seine Gelder irgendwo parken, mit dem Ziel sie zu vermehren. Schlimm ist das kein Kontrollsystem eher eingegriffen hat. Die hasserfüllten Schlaumeier sollten sich mehr gegen das Bankensystem engagieren, was solche Aktionen hunderte Male am Tag vollbringt!
bin genau Ihrer Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adazaurak 14.06.2014, 20:30
99. tja

Zitat von TS_Alien
Aha, Greenpeace findet Spekulationen nicht schlimm, sondern nur Verluste daraus. Es ist wirklich schlimm. Da hat einer oder haben wenige eine gute Idee (Umweltorganisation gründen), und wenige Jahre bzw. Jahrzehnte später schaffen es andere Menschen, diese Idee in den Dreck zu ziehen. Einfach ekelhaft.
aber irgendwie auch stimmig, die grünen sind ja die neue FDP, "globetrotter" hamburg findet plötzlich autofahren ganz toll ... wenn die rebellischen söhnchen und töchterchen dann älter werden, werden sie halt genau solche verlogenen rücksichtslosen gierspießer wie ihre alten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 30