Forum: Wirtschaft
Umweltschutz: Brüssel erwägt europäische Plastiksteuer
DPA

Die EU-Kommission könnte bald eine Steuer auf Plastikmüll erheben. Diese könnte die Umwelt schützen und den europäischen Haushalt unabhängiger von den Zahlungen der einzelnen Staaten machen.

Seite 1 von 7
alsterherr 10.01.2018, 14:40
1.

Plastik oder Kunststoff?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandmauerwest77 10.01.2018, 14:42
2. Gute Idee

Etwas gegen den Plastikmüll zu unternehmen und zwar europaweit ist schon längst überfällig.
Und ein Umdenken beim Bürger funktioniert am ehesten über den Geldbeutel. Das beste
Beispiel dazu ist das Pfand auf fast alle Flaschen und Getränkedosen. Man kann nur hoffen,
dass der Vorschlag des Komissars auch umgesetzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 10.01.2018, 14:48
3.

Wenn ich 20 Stachelbeeren kaufe, sind die in nem Plastikbehältnis. Wenn ich nene Salat kaufe, muß der in ne Plastiktüte, damit ich das Etikett draufkleben kann.

Der Handel ist schuld - so einfach ist das.

Was sich im Rahmen der Erleichterung der Verkaufbarkeit, der Gewinnoptimierung und der angeblichen Hygiene in unseren Supermärkten abspielt, geht mittlerweile auf keine Kuhhaut - und der Aufwand hat sich in den letzten Jahren um 200 % erhöht. Obwohl es um nichts anderes geht, als wie vor 50 Jahren - Essen einkaufen.

Das ist alles NICHT auf dem Mist der Kunden gewachsen. Dagegen anzugehen ist mit ner "Steuer" , die auf den Kunden abgewälzt wird, nicht getan. Ich zahl dafür lieber mehr, damit WENIGER Müll entsteht. Das heißt keine Plastikflaschen, keine Umverpackung der Verpackung - und nichts Vorverpacktes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SteffenLiss 10.01.2018, 14:57
4. Statt irgendwelcher Steuern...

...sollte erwogen werden Einweg-PET-Flaschen abzuschaffen. Ich weiß nicht, wie das in anderen Ländern geregelt ist, aber das Pfandsystem gehört dringend modernisiert. Die Einweg-PET-Flasche hat einen enormen Siegeszug hinter sich. Verständlich, da sie viel leichter und unkaputtbar ist. Aber der Kunststoff-Müll, der allein durch diese Flaschen anfällt ist enorm. Wir sollten zurückgehen auf Glasflaschen. In vielen Bereichen hat sich diese Flaschenart auch gehalten. Zusätzlich sollte für jede Flasche ein Pfand von 0,25€ erhoben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yacco 10.01.2018, 14:59
5.

Eine neue willkommene Einnahmequelle fuer den Handel. Ein Steuerchen von 20cent pro Plastikbehaeltnis kommt in Form eines linearen Preisaufschlags von 80cent auf jedes einzelne Produkt beim Verbraucher an ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hellocapetown 10.01.2018, 15:10
6. Oh nein, ...

... es sei denn die Produzenten müssten ihre Maschinen dann auch verschrotten ... anstatt sie wieder zu uns in die Entwicklungsländer zu verscheuern ... wie damals mit den Getränkedosenmaschinen, die unser gut funktionierendes Pfandflaschensystem vernichteten... so dass sie dann hier rumlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 10.01.2018, 15:11
7. Interessant, dass dies gerade aus Brüssel kommt

aber gerade deshalb im Prinzip nur zu unterstützen. Mir egal, auf welche Weise diesem unsäglichen Müllberg zu Leibe gerückt wird. Jeder kennt doch die Schreckensbilder aus unseren Ozeanen. Wenn wir da nicht dagegen halten, wird alles, was derzeit an Impetus bei den GroKoverhandlungen verfeuert wird, ein Lüftchen sein gegen die Zerstörungen, deren wir nicht Herr werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
David_Zimmermann 10.01.2018, 15:13
8. Oettinget

Dass (Plastik-)Müll in unseren Meeren/Ozeanen/Gewässern nicht gut ist, sollte eigentlich jedem klar sein. Tiere fressen oder verschlucken das Plastik und Plastik in der Speiseröhre oder Magen-Darm-Trakt ist... nun, nicht schön. Als kürzlich diese plastikfressende Raupe entdeckt wurde, war die Hoffnung groß, dass sich so das Problem lösen lässt. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Raupe das Plastik wieder ausscheidet und nicht verdaut.
Man hätte sich frühzeitig Gedanken machen müssen, über die Folgen des immensen Plastikverbrauchs. Und ja, ich gebe MatthiasPetersbach (3. Kommentar hier) recht, dass der gewöhnliche Bürger nichts dafür kann, wenn immer alles gleich zweimal eingeschweißt ist.
Immerhin kann man in den allermeisten Kassen keine Plastiktüten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-135322777912941 10.01.2018, 15:20
9. Ich halte den Anlass für fragwürdig

nur weil die Briten vielleicht austreten und die EU nicht in der Lage ist sich wirtschaftlich zu verhalten soll hier eine Plastiksteuer eingeführt werden ? Richtig wäre vielmehr die Ausgaben den künftigen Einnahmen anzupassen UND eine Plastiksteuer oder ein Pfand auf alle Gebinde einzuführen. Wenn ich mir ansehe was in meinem südeuropäischen Gastgeberland an Plastik-und Glasflaschen herumliegt und sich ausser einigen Ausländern und Schulen keiner kümmert kann für mich die Belastung gar nicht hoch genug sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7