Forum: Wirtschaft
Umweltschutz konkret: Das können Sie persönlich gegen den Klimawandel tun
DPA

Umweltbewusste Menschen kaufen bio, heizen öko und essen wenig Fleisch. Doch unterm Strich stoßen sie viel mehr CO2 aus als Durchschnittsbürger. Wie macht man's richtig?

Seite 33 von 54
deltametro2 06.12.2018, 18:16
320. Warum ich?

Mal ganz ehrlich gesagt: Solange es erlaubt ist meinen Briefkasten mit Kilos von unnützer Reklame vollzustopfen, ist mir die Umwelt absolut schnuppe.

Beitrag melden
dagmar1308 06.12.2018, 18:16
321. Die Daseinsberechtigung muß

immer mal wieder marketingtechnisch aufpoliert werden. Da hilft auch mal ein Griff in die Millieumottenkiste, obwohl man davon keine Ahnung hat. Angst und Panikerzeugung hilft auch immer wieder, wenn Zahlenwerte interpretiert werden, klingt ja dann wissenschaftlich. Von Trumps Methoden lernen oder denen der AfD heißt ja derzeit siegen lernen.

Beitrag melden
draco2007 06.12.2018, 18:16
322.

Zitat von Allenore
Sie tun ja geradezu so, als sei CO2 ähnlich Zyklon B. CO2 ist anderen bekannt als Pflanzennahrung. Die Pflanzen produzieren daraus mit Licht und Chlorophylle ihr Wachstum. Je mehr CO2, desto höheres Wachstum. In diesen Stoffwechselprozessen entsteht Sauerstoff, Elementsymbol O. Zusammen mit dem molekulare Wasserstoff H2, einem farb- und geruchloses Gas entsteht H20, also Wasser. Nur so ist höheres Leben (Mensch) möglich. Aber Sie verwechseln ja auch die friedliche Dampfkocherei durch Uranspaltungsprozessen mit Atombombenexplosionen. Das deutsche Bildungswesen ist kaputt. Das merkt man bei diesen landläufigen Unwissen derer Absolventen.
Blödsinn, das weiß hier schlicht JEDER.

Aber was sie nicht sehen wollen ist die Tatsache, dass CO2 ein Treibhausgas ist, also mehr Wärme innerhalb der Atmosphäre HÄLT.
Ja Pflanzen brauchen CO2...es will ja auch niemand, dass es kein CO2 mehr in unserer Luft gibt. ABER die Konzentration STEIGT und damit der Effekt als Treibhausgas.

Ist das so schwer zu verstehen?

Beitrag melden
amon.tuul 06.12.2018, 18:17
323. wir brauchen neue Akw

der Aussteg aus Atomkraft ist falsch und muss umgekehrt werden. Amis, Briten, Türken, alle setzen aufs Atom. Wir brauchen diese Technik für die Eu Wirtschaft.

Beitrag melden
holger.becker 06.12.2018, 18:17
324. Mind. 250 Foristen...

scheinen ein verdammt schlechtes Gewissen zu haben. Der Artikel ist echt gut!

Beitrag melden
TheBear 06.12.2018, 18:19
325. Gut, egozentrisch, aber verständlich

Zitat von Steve.Joe
Aber solange Arbeitskollegen monatlich Transatlantik fliegen, werde ich nicht auf die gelegentliche Urlaubsreise verzichten.
Ihre Reaktion ist egozentrisch (gilt auch für mich), aber verständlch.
Es ist einfach unsinnig zu glauben, dass durch Moralpredigten sich etwas hinreichend stark ändert.

Das geht nur mit finanziellem Druck über die Staaten, und zwar *alle* Staaten dieser Welt. Ihr Beispiel: Solange noch nicht einmal das Flugbenzin *hinreichend* besteuert wird, sind Ermahnungen in dieser Richtung einfach lächerlich.

Beitrag melden
maxuli 06.12.2018, 18:21
326. Wer ist naiv?

Zitat von vegefranz
wo heute Wüste ist, waren einst Urwälder. Wer denkt, in 2018 müssten sich nur genügend Gutmenschen finden und Pflanzen essen, ist - um es vorsichtig auszudrücken - sehr naiv.
Zitat von vegefranz: „Das Klima ändert sich seit Millionen von Jahren“. Das stimmt, nur hat sich das Klima noch nie so rasch verändert wie in den letzten Jahrzehnten. Die langsameren Klimaveränderungen besonders in der Frühzeit der Menschheit haben in der Regel zu Völkerwanderungen geführt. Diese Völkerwanderungen gibt es heute wieder als Flucht vor Hunger, Armut und Perspektivlosigkeit in Folge des Klimawandels in viel größeren Ausmaß. Und wie es aussieht wird es noch schlimmer kommen. Wir in Europa sind, bis auf ein paar Extremwetter (zu heiß und trocken bzw. zu viel Regen) noch weitgehend vom Klimawandel verschont geblieben. Das erhöht heute einerseits den Einwanderungsdruck, es kann sich aber andererseits in den nächsten Jahrzehnten extrem verändert. Wenn wir also nichts gegen den Klimawandel unternehmen oder uns besser darauf einstellen, könnte unsere Zivilisation zerstört werden. In dem Artikel wird gut erklärt, was wir als Wohlstandsbürger tun können. Der ärmere Teil der Weltbevölkerung dagegen kann so gut wie nichts gegen den Klimawandel tun! Es ist naiv, zu glauben, dass es nicht auf das Verhalten grade von uns Wohlhabenden ankommt!

Beitrag melden
teacher20 06.12.2018, 18:22
327.

In Fachkreisen und solchen, die sich dafür halten, geistert ja seit Jahren jenes Szenario herum, das auch dem Klimaschocker "The Day After Tomorrow" zugrunde lag, allerdings hier auf wenige Wochen komprimiert und mit dem auch Al Gore hausieren ging.
Danach endet die globale Erwärmung unweigerlich in einer neuen Eiszeit zumindest auf der nördlichen Hemisphähre, weil durch die Verdünnung des salzhaltigen Meerwassers der Golfstrom, der Europa ein angenehmes Klima beschwert, versiegt.
Paradoxerweise trägt also die Erwärmung zur Abkühlung bei, ein Phänomen, das bei genauerer Betrachtung der Erdgeschichte gar nicht so neu ist.
Wenn es den "primitiven" Vorfahren gelang, Jahrtausende der Eiszeit zu überleben, müsste das auch in nicht genau definierbarer Zukunft möglich sein.

Beitrag melden
wallaceby 06.12.2018, 18:24
328. "Entrücktheit" auf völlig neuem, bisher unbekanntem Niveau...

Was hier an "Empfehlungen" angesprochen wird, ist doch wohl nur als schlechter Witz zu bezeichnen. Sogar BUND-Mitarbeiter wollen also nicht auf die Fernflugreisen verzichten? Damit haben sie hier doch sehr treffend schon die Crux benannt! Die Menschen wollen eben NICHT auf ihre für sie betrachtet sicherlich "hart erarbeiteten" Annehmlichkeiten verzichten!
Sie möchten hier die Bürger dazu animieren nur noch im Inland Urlaub zu machen, auf das eigene Auto komplett zu verzichten? Etwas derartiges ist in der Fläche Bayerns eher nicht zu empfehlen, weil man sich damit eher auf einen Stand anno 1900 begeben würde, und die persönliche Mobilität derBürger auf das Maß von Entwicklungsländern zurückwerfen würde.
Dass man mit nicht gemachten Flugreisen am meisten einspart ist jetzt auch keine komlette Neuigkeit hier. Auch auf Kreuzfahrtreisen zu verzichten ist doch wohl schon lange bekannt, dass man damit sehr viel einsparen würde, da durch das unfassbar dreckige Emissionsverhalten sämtlicher Schiffe dort eine selbst heute noch in der Öffentlichkeit kaum genannte Höhe von Schadstoffen ausgestossen wird.
Aber wer den Leuten hier auch noch mit dem Ratschlag von "kleineren Wohnungen" kommt, der muss schon ziemlich schief gewickelt sein!
Am besten wäre es doch wohl, wenn wir hier in Europa Ländern wie Indien und China dabei helfen, ihre Emissionen von Beginn an niedrig zu halten, jetzt wo diese Länder mit beide bald 1,5 Milliarden Einwohnern das Weltklima zigfach mehr beeinflussen werden in Zukunft als wir dagegen geradezu "lächerlich wenigen" Deutschen. Aber das darf man hier ja leider nicht so offen aussprechen, weil wir Deutschen scheinbar gefälligst bei uns selber anfangen und weltweites "Vorbild" sein sollen, auch wenn es im Vergleich zu anderen Industrieländern wie den USA ja geradezu vorbildlich in vielen Bereichen ist. Wir haben hier schließlich nur die Hälfte der pro-Kopf-Emissionen der USA, das muss man sich mal vorstellen! Die Hälfte des Ölverbrauchs pro Kopf und nur ein Drittel des Wasserverbrauchs der USA! Wieviel wollen sie von uns Deutschen denn bitteschön noch einfordern, damit wir hier alleine scheinbar das Weltklima retten? 11:1 Tonnen CO2... Tatsächlicher Pro Kopf-Ausstoß contra die berechnete Menge, damit das Klima "gerettet wird"... dieses Missverhältnis wie im Bericht genannt, sollte doch wohl eher zu denken geben.

Beitrag melden
ariston666 06.12.2018, 18:24
329. Klimakatastrophe

Der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten,der hat schon längst begonnen.Das wir momentan erleben ist erst der Anfang-der Klimakolaps steht uns noch bevor.Der hohe Lebensstandart und die Wachstumsspirale lässt sich nicht mehr zurückdrehen.Die Weltbevölkerung wächst unhaufhörlich weiter und verbraucht immense Resourcen dadurch steigt der CO2 Ausstoss.Wie naiv muss mann sein solche Forderungen zu stellen.Als könnte jeder Bürger sich eine gedämmte Wohnung leisten, nur Bio-Produkte im Bioladen kaufen,auf Reisen verzichten etc..Das globale Wirtschaftssystem mit all seinen Verwerfungen trägt mit dazu bei das die Menscheit auf eine Klimakatastrophe zusteuert.

Beitrag melden
Seite 33 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!