Forum: Wirtschaft
Umweltschutz konkret: Das können Sie persönlich gegen den Klimawandel tun
DPA

Umweltbewusste Menschen kaufen bio, heizen öko und essen wenig Fleisch. Doch unterm Strich stoßen sie viel mehr CO2 aus als Durchschnittsbürger. Wie macht man's richtig?

Seite 4 von 54
Reg Schuh 06.12.2018, 15:50
30. Flugreisen

Und da, wo es gar nicht anders geht - manche Dienstreisen, wenn man selbst etwas Einfluß auf die Reieroute nehmen darf, oder wenn der Arbeitgeber tatsächlich auch behauptet, nachhaltig und umweltfreundlich agieren zu wollen - sind Direktflüge wesentlich effektiver als die billigeren mit einem Umstieg, oder die Flüge mit einer Bahn-Zubringer-Strecke.
Leider sind da die Bezahler wieder selten davon zu überzeugen.

Beitrag melden
Grünspahn 06.12.2018, 15:52
31.

Aha, Mieter sollen den Vermieter motivieren, die Wohnung zu dämmen und eine effektivere Heizung einzubauen. Warum sollte der Vermieter das tun? Die Kosten sollten möglichst nicht aus die Miete umgelegt werden, die finanzielle Einsparung, die so stande es gestern oder heute in einem Artikel hier, sind geringer als die entstehenden Kosten. Klima Politik auf Kosten anderer wlnenne ich sowas. Als Vermieter werde ich sicher keine intakten doppelverglasten Fenster zu Gunsten energieeffektiveren dreifach verglasten Fenster herausreißen. Selbst wenn die Investition sich für mich in absehbarer Zeit armortisieren würde. Die CO2-Belastung durch die Produktion der neuen Fenster und bei der Entsorgung der alten, noch funktionsfähigen Fenster fehlt bei den ganzen Rechnungen.

Beitrag melden
herjemine 06.12.2018, 15:52
32. Der erste Komentar

...war hka schon klar.
Also: mal langsam zum mitdenken: diese Wüsten entstanden langsam aufgrund der Lage und des Klimas. Die nordafrikanischen Wüsten jedoch wuchsen nur deshalb, weil die Römer und sonstigen antiken Mächte dort die Wälder im grossen Stil für Bauprojekte und vor allem für ihre gewaltigen Meeresstreitkräfte abholzren. Das kann man nämlich tatsächlich bei alten Auellen nachlesen und auch im Boden nachweisen: das waren vorher stark bewaldete Regionen mit einem anderen Klima als es heute herrscht. Wenn sie es mal selber spüren wollen: in der Adria gibt es jede Menge entwaldeter Inseln. Und dann gehen Sie mal bitte auf eine derer, wo die Anwohner vor hunderten von Jahren jede Menge Bäume anpflanzren weil die Venezier ihnen pro Stück eine Prämie zahlten. Und oh Wunder: trotz gleicher geografischer Lage - menschgemachtes lokales Klima.
Und auch wenn, ebenfalls sehr beliebtes Argument Ihresgleichen, Deutschland nur für 2 Prozent der Klimagase weltweit verantwortlich ist, schon mal was von Vorbildfunktion gehört? Schon mal gesehen wie es in einst blühenden Landschaften Chinas ausschaut, weil die uns resp. die Nordamerikaner nachäffen?
Na ich hoffe, Sie und ihre Kurzsichtfreunde haben alle keine Kinder oder Enkel.

Beitrag melden
insigma 06.12.2018, 15:52
33. Was vergessen?

„Gehen sie nicht arbeiten, oder suchen sie sich einen Arbeitsplatz, der nähe als 10 km liegt.“ Ich pendle einfache Strecke 65 km täglich mit Bahn, was umgerechnet bereits knapp 1,5 Tonnen CO2 ausmacht. Wie machen das die Grünen Wundermenschen?

Beitrag melden
taglöhner 06.12.2018, 15:53
34. Deutschland rettet die Welt

Bevölkerungskontrolle, Diesel fahren, Zisternen anlegen und die Dämme erhöhen.

Beitrag melden
bri4n 06.12.2018, 15:53
35. "Das wirkt und hat nichts mit Ablasshandel zu tun"

Auch wenn dort gesagt wird, es wäre kein Ablaßhandel, genau das ist es! Ablasshandel.

Seinen urbanen Lebensstill will sich der geneigte Grünenwähler nämlich dennoch nicht vermiesen lassen. Und dann am besten noch mit erhobenem Zeigefinger eine Petition starten, dass das Nachbarhaus energetisch saniert wird, damit auch wirklich der letzte Urbewohner Prenzlauer Bergs weggentifiziert wird.

Mit dem gestärkten gutem Gewissen werden dann erst einmal Freunde in Barcelona besucht. Dort nimmt man sich eine AirBnb Wohnung, weil es ja nicht reicht nur Menschen in Berlin verdrängt zu haben.

Ist es denn nicht so, dass wenn man die hier aufgeführten Tipps zu Ende denkt, dass ganz nur funktionieren kann, wenn sich am Status Quo nichts ändert? Zumindest für den einzelnen, der sich weiterhin gut fühlen möchte.

Beitrag melden
alleghieri 06.12.2018, 15:53
36. Meldung an Blockwart - zu Diensten!

Ich finde diese Einteilung von Menschen nach ihrer CO2-Produktion und die damit verbundene Blockwartmentalität – Ist mein Nachtbar etwa mit dem Flugzeug in den Urlaub geflogen? - so widerlich, dass ich nur jedem raten kann, diese Empfehlungen komplett zu ignorieren. Was nützt mir ein intaktes Klima, wenn die Gesellschaft darin totale Kacke ist?

Beitrag melden
k70-ingo 06.12.2018, 15:54
37.

Zitat von theanalyzer
Die Ökos sollten also mit Verbesserungen bei ihrem selbstgerechten Lebensstil beginnen? Und da das vermutlich nicht klappt, sollen sie sich dann wenigstens einer Organisation anschließen, die ihren eigenen Lebensstil eigentlich bekämpfen müsste? Und wenn diese Organisation schon nichts gegen die eigenen Fernreisen zustande bringt, dann soll wenigstens das Auto der einfachen Leute madig gemacht werden? Verstehe ich das richtig?
Ja, tun Sie.

Einen Punkt interpretiere ich aber etwas anders:
Mit dem Engagement in Umweltorganisationen bekämpfen Sie die eigenen Fernreisegelüste.
Also wenn Sie Krötenzäune aufstellen, verlieren Sie das Interesse, nach San Francisco zu fliegen.

Beitrag melden
manque_pierda 06.12.2018, 15:54
38. unverhohlene

Wahl- und Mitgliederwerbung für Grüne und ihre Vorfeldorganisationen und der schönen Selbstbeweihräucherungsversicherung, dass Öko-Heuchelei schon ok ist, solange man andere auch damit belästigt.

So schön ist die SPON-Welt, und Deutschlands grüne Elite. Dumm nur, dass der größte Teil der Welt auch an diesem deutschen Wesen nicht genesen will. Und als international denkender Mensch, gebe ich denen recht.

DUH-Chef und Toyota-gepimpter Diesel-Hasser Resch hat den höchsten Vielfliegerstatus bei Lufthansa. Wievielen Durchschnittsmenschen mit Dieselfahrzeug muss er denn das Leben zur einschränken, bis seine CO2-Bilanz wieder grün blinkt???

Einfach nur Megeheuchelei und Verlogen, was hier abgeozogen wird. Dahingehend kläre ich gerne meine Mitmenschen offensiv auf.

Beitrag melden
Slarti 06.12.2018, 15:54
39. Was bitte ist "Umweltverbrauch"?

Und inwiefern können wir überhaupt ein Problem mit zu viel CO2 haben, wenn die ganzen Umweltsünder doch so überdurchschnittlich viel CO2 "verbrauchen"? Verschwindet das dann nicht?

Ein wenig mehr sprachliche Präzision wäre schön, wenn gewünscht wird, dass ein Artikel ernst genommen werden soll. Darauf zu achten kostet auch garantiert kein zusätzliches CO2 ;-)

Beitrag melden
Seite 4 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!