Forum: Wirtschaft
Umweltschutz konkret: Das können Sie persönlich gegen den Klimawandel tun
DPA

Umweltbewusste Menschen kaufen bio, heizen öko und essen wenig Fleisch. Doch unterm Strich stoßen sie viel mehr CO2 aus als Durchschnittsbürger. Wie macht man's richtig?

Seite 8 von 54
buergerrechte36 06.12.2018, 16:10
70. Gut

daß der größte Teil unserer Bevölkerung normal denkt und den sogenannten Klimawandel vorsichtig bewertet.
Wenn alle Länder der Erde Umweltstandarts wie in Deutschland erreicht haben, geht's unserem Erdball mit Sicherheit gut.
Uns in Deutschland in der Vorweihnachtszeit ein schlechtes Gewissen einreden wollen, grenzt an Gechmacklosigkeit höchsten Grades.

Beitrag melden
ottokowalski 06.12.2018, 16:12
71.

Das grosse Problem ist die Überbevölkerung. Mit jedem Kind, das nicht in die Welt gesetzt wird, wird der grösste Beitrag für ein besseres Klima geleistet.

Beitrag melden
Desmond 06.12.2018, 16:13
72. es geht nur über Geld

wenn man die große Masse erreichen will geht es nur mit Geld. Erst wenn das Auto oder Fliegen zu teuer sind wird es auch nicht mehr nachgefragt. Petitionen und gute Worte werden hier nicht weiterhelfen solange der Flug nach Malle nur 20EUR kostet.

Beitrag melden
durch blick 06.12.2018, 16:14
73. @Redaktion

Zitat: Die besonders umweltbewussten Menschen verbrauchen auch überdurchschnittlich viel CO2,Zitat Ende.

Ist immerhin besser wie wenn sie es erzeugen würden, fies grins.
Habe die Ehre
DB

Beitrag melden
Ruth aus der Kurpfalz 06.12.2018, 16:14
74. Das eigentliche Problem ist doch der Mensch an sich.

Ohne den Menschen gäbe es die ganzen Probleme nicht.
Daraus folgt mit zwingender Logik:
Wir müssen den Menschen abschaffen.
Doch wer soll dann die ganze Arbeit tun, um den Sozialstaat zu erhalten? Wenn es keine Menschen mehr gibt...
Ganz einfach: Roboter mit künstlicher Intelligenz!
Roboter atmen nicht und erzeugen auch keine Darmgase, sie unternehmen keine Fernreisen, brauchen keine Altbauwohnungen und haben eine geringe Bildung. Was gut ist, denn hohe Bildung führt ja zu hohem Umweltverbrauch.

Die Digitalisierung löst also die Umweltprobleme.

Lasst uns den Menschen durch Roboter ersetzen. Und alle Problem sind gelöst. Auch Kriege gibt es dann (wahrscheinlich) nicht mehr.

Beitrag melden
bijae 06.12.2018, 16:15
75. Klima retten geht so einfach...

...einfach weniger Kinder bekommen. Die Weltbevölkerung muss weniger werden.

Wir können so viel sparen wie wir wollen, wenn andere auf der Erde den gleichen Luxus haben wollen wie wir, dann bringt alles sparen hier nichts.

Beitrag melden
Himbeerxels 06.12.2018, 16:15
76. Bio?

Wo genau soll eigentlich der Vorteil von Bio-Lebensmitteln liegen?
Bis zu einem Drittel weniger Ertrag bei Getreide,intensivere Bodenbearbeitung und mehrfache Unkrautbekämpfung mit Striegel lässt wohl eher auf einen höheren CO2-Ausstoss pro Tonne Getreide schließen.

Beitrag melden
taglöhner 06.12.2018, 16:15
77.

Langsam stirbt, wer nicht reist, wer nicht liest, wer keine Musik hört, wer nicht auch Würde in sich selbst findet.

Ich werde nicht sterben.
Heute an diesem Tag voller Vulkane,
ich trete hervor, der Menge entgegen, dem Leben zu.

Pablo Neruda

Beitrag melden
whugo 06.12.2018, 16:16
78.

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
... Einfacher Tip für's CO2-Sparen: Einen Hund anschaffen. Dann fallen lange Flugreisen schon mal aus.
Geht auch ein Hamster? Dann muss ich nicht so oft raus!

Beitrag melden
horteo 06.12.2018, 16:16
79. Militär

Mich würde interessieren wie hoch der Anteil des Militärs an der ganzen Umweltverschmutzung ist. Tausende Kriegsschiffe und Militärjets die auf der Welt sinnlos herumkurven. Waffentests, gross angelegte Kriegsübungen und sonstigen Blödsinn nur weil die Menschheit nicht miteinander auskommen kann.

Ich bezweifle stark, das "umweltverträglich überhaupt vorkommt in den Spezifikationen von Militärgerät.

Beitrag melden
Seite 8 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!