Forum: Wirtschaft
Unfall am späten Abend: Mehdorn verunglückt nach BER-Sitzung mit dem Auto
DPA

Die stundenlange Sitzung des BER-Aufsichtsrats war offenbar kräftezehrend: Flughafenchef Mehdorn kam nach dem Treffen mit seinem Auto von der Straße ab, der Wagen stürzte auf die Seite. Mehrdorn blieb unverletzt, und sogar eine Mitfahrgelegenheit war rasch zur Stelle.

Seite 1 von 11
genugistgenug 12.04.2014, 10:05
1. unauffällig?

Zitat von
Ein Alkoholtest sei unauffällig verlaufen.
was bedeutet 'unauffällig' genauer? Es gibt doch nur negativ oder positiv (mit Werten) oder gibt es in dieser Führungsebene eigene Wertungen?

Mal sehen wann er die Einladung zur MPU bekommt, wie sonst jeder Bürger der so einen Unfall in diesem Alter gebaut hat. Aber da gibt es dann sicher einen Fahrer und der wird vom Flughafen gestellt.

Oder sind das die Vorzeichen für einen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen? Plus Erklärung dass alle Entscheidungen damit hinfällig sind, weil man da grade 'unterzuckert', usw. war?

Beitrag melden
j.vantast 12.04.2014, 10:07
2. Mehdorn sollte abtreten

Mehdorn hat bis heute nichts erreicht. Nichts von seinen markigen Versprechungen hat er gehalten. Der Flughafen wird teurer und teurer und der Termin verschiebt sich immer weiter nach hinten.
Verdammte Kiste, lasst endlich Fachleute ran bevor der Ruf Deutschlands was Bauobjekte betrifft restlos ruiniert ist.
Mit einer Kombination aus Machthunger und Inkompetenz kommt man nämlich nicht weit.

Beitrag melden
dieteroffergeld 12.04.2014, 10:10
3. Ups!

Politisch vielleicht ein wenig unkorrekt, aber: Wowereit hat eine Wagenkolonne für An- und Rückfahrt benötigt?
Sind solche Ausgaben auch in dem monatlichen Millionenbetrag für den nicht funktionsfähigen Flughafen bereits berücksichtigt oder kommen diese Extras noch oben drauf?
MannoMann haben wir Geld in der BRD!

Beitrag melden
CONTRAST 12.04.2014, 10:25
4. Mehdorn hat einen grundlegenden Fehler gemacht,...

Zitat von sysop
Die stundenlange Sitzung des BER-Aufsichtsrats war offenbar kräftezehrend: Flughafenchef Mehdorn kam nach dem Treffen mit seinem Auto von der Straße ab, der Wagen stürzte auf die Seite. Mehrdorn blieb unverletzt, und sogar eine Mitfahrgelegenheit war rasch zur Stelle.
diese Job überhaupt anzunehmen. Diese Bauruine konnte nur entstehen, weil zu viele Dilettanten, die glaubten dieWeisheit mit dem Löffel gefressen zu haben, sich bis heute ungestraft austoben durften! Daher gibt es nur vier Lösungen:

1) die bis jetzt Verantwortlichen, auch die Politiker, zur Rechenschaft zu ziehen, 2) Diese Bauruine abzureissen, 3) mit neuen Architekten, Fachleuten die schon Grossflughäfen geplant und gebaut hatten, und Firmen die nur Stammpersonal - keine Leiharbeiter - einsetzen, einen Neubeginn zu wagen, meine Empfehlung Züblin Stuttgart!, 4) den Plan endgültig aufzugeben.

Das ist zwar eine Blamage, trotzdem ist das Scheitern nicht verwunderlich, weil in Deutschland nur noch alles ein Mittelmass ist und die Fachleute aussterben oder ins Ausland abwandern!!!

Beitrag melden
Schönbuchhase 12.04.2014, 10:29
5. Zur Verantwortung ziehen?

Wann werden die Aufsichtsräte und Vorstände für den ungeheuren Schaden, den sie verursacht haben, zur Verantwortung gezogen? Nach meinem Rechtsempfinden müsste Herr Wowereit mit seinem Vermögen für den Schaden haften. Und wenn ich es mit anderen Fällen von Untreue vergleiche, müsste er auch in den Knast.

Beitrag melden
LorenzSTR 12.04.2014, 10:31
6. Toll

"Unauffällige" Tests, Wagenkolonnen für Bürgermeister, Sicherheitspersonal für die Absicherung einer öffentlich relevanten Sitzung - wow! Und natürlich kann sich nicht nur in diesen Kreisen niemand selbstkritisch eingestehen, dass all der Aufwand und all die vergleichsweise exorbitanten Gehälter weder gerechtfertigt sind, noch irgendwelchen Fortschritt bewirken. Das Gefasel von der "Verantwortung" ist eben auch nur Gefasel aus einer feudalistischen Zeit, die uns dieses System seit geraumer Zeit in einer neuen Version beschert.

Beitrag melden
Tortes 12.04.2014, 10:38
7. Geschichte wiederholt sich ...

... Mehdorn passt auf den Chefposten von BER; dort wurde vor seiner Zeit schon kräftig vorgepfuscht und jetzt macht er den Fertigpfusch, wie vorher bei der Deutschen Bahn und Heidelberger Druck.
Und alles zahlt der Steuerzahler, also jeder von uns, der auf seiner persönlichen Gehaltsabrechnung einen Steuerabzug stehen hat.
Um wieviel könnte z.B. die Einkommenssteuer sinken, wenn allein solchen Pfuschern das Handwerk gelegt wird ?

Beitrag melden
ullibulli09 12.04.2014, 10:46
8. Es gibt Bürgermeister von deutschen Großstädten...

Die fahren mit dem Fahrrad oder der S-Bahn durch ihre Stadt. Wieso braucht ein Herr Wowereit eine Wagenkolonne?
In Berlin läuft anscheinend alles aus dem Rahmen.

Beitrag melden
vwl_marlene 12.04.2014, 11:08
9. Uebermuedung so gefaehrlich wie Alkohol

Wann endlich wird diskutiert, dass Muedigkeit am Steuer so gefaehrlich ist wie Alkohol am Steuer?
Ich halte es fuer verantwortungslos, nach hoher mentaler Anstrengung am Strassenverkehr teilzunehmen. Meist gibt es Alternativen: oeffentlicher Personenverkehr (z.B. die Bahn, wird Mehdorn wohl kennen, zumindest dem Namen nach), Uebernachtung vor Ort in Kombination mit Taxi, Chauffeur.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!