Forum: Wirtschaft
Unionspläne: Private Altersvorsorge soll stärker gefördert werden

Die Union will nach Informationen des SPIEGEL*noch in diesem Jahr Regelungen der privaten Altersvorsorge reformieren.*Berufsunfähigkeitsversicherungen*sollen künftig staatlich gefördert werden. Zudem könnten Bezieher der Eigenheimrente von den Unions-Plänen profitieren.

Seite 1 von 7
hilfloser 05.02.2011, 13:01
1. Ich hätte da auch einen Vorschlag:

Kräftige Lohnzuwächse und Steuererleichterungen für die Mittleren und Unteren Einkommensgruppen, damit die sich überhaupt erstmal ein "Vermögen" ansparen können fürs Alter! Wer am Monatsende aus dem letzten Loch pfeift kann nichts für eine private Altersvorsorge zurücklegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pudel_ohne_mütze 05.02.2011, 13:11
2. Haken Sie einfach diesen Unsinn als das was es ist ab:

Zitat von hilfloser
Kräftige Lohnzuwächse und Steuererleichterungen für die Mittleren und Unteren Einkommensgruppen, damit die sich überhaupt erstmal ein "Vermögen" ansparen können fürs Alter! Wer am Monatsende aus dem letzten Loch pfeift kann nichts für eine private Altersvorsorge zurücklegen.
Ablenkung und Umverteilung an die private Versicherungswirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BratSchnitte 05.02.2011, 13:16
3. Umverteilung in Richtung Maschmeyr und Co.

Zitat von sysop
Die Union will nach Informationen des SPIEGEL*noch in diesem Jahr Regelungen der privaten Altersvorsorge reformieren.*Berufsunfähigkeitsversicherungen*soll en künftig staatlich gefördert werden. Zudem könnten Bezieher der Eigenheimrente von den Unions-Plänen profitieren.
Mit anderen Worten: Es sollen noch mehr Steuergelder in die Taschen der Allianz und anderer privater Versicherer umgeleitet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cp³ 05.02.2011, 13:23
4. Lobbykunststückchen

Zitat von sysop
Die Union will nach Informationen des SPIEGEL*noch in diesem Jahr Regelungen der privaten Altersvorsorge reformieren.*Berufsunfähigkeitsversicherungen*soll en künftig staatlich gefördert werden. Zudem könnten Bezieher der Eigenheimrente von den Unions-Plänen profitieren.
Von privaten Altersvorsorgeprodukten profitiert in erster Linie nur einer: der Anbieter. Bald kommen wieder diese hohlen Phrasen: "Sie wollen doch kein Geld verschenken oder...?".

Staatliche Förderungen für die Finanzindustrie. Schön, dass wir uns das noch leisten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flower power 05.02.2011, 13:25
5. Genau

Zitat von BratSchnitte
Mit anderen Worten: Es sollen noch mehr Steuergelder in die Taschen der Allianz und anderer privater Versicherer umgeleitet werden.
Das ist das Vorhaben, und nichts anderes. Jagt diese Verräter endlich davon, sonst geht DE noch ganz vor die Hunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus.G 05.02.2011, 13:26
6. Endlich mal en guter Vorschlag

dann rentiert es sch wieder mit meinem Sparbuch für`s Alter vorzusorgen. Danke Bundesregierung dass ihr de Altersvorsorge so ausbauen wollt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
founder 05.02.2011, 13:34
7. Plusenergiehaus als Altersvorsorge

So ein Haus mit mindestens 15 kW am Dach, natürlich nach Passivhausstandard, angemessen klein gebaut.

Also keine dieser "Ich habe 10m² als der Nachbar" Protzvillen.

Auch beim Tarif 2012 bei 22 Cent sind
15 kW etwa 14000 kWh Jahresertrag = 3080 EUR.

Investieren um in Zukunft möglichst wenig Fixkosten zu haben wird zur neuen Strategie für dei Altersvorsorge.

200.-EUR Rente im abbezahlten Plusenergiehaus ergibt mehr Lebensqualität als 800,-EUR Rente in der Mietwohnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gallstone 05.02.2011, 13:36
8. .-

Zitat von Klaus.G
dann rentiert es sch wieder mit meinem Sparbuch für`s Alter vorzusorgen. Danke Bundesregierung dass ihr de Altersvorsorge so ausbauen wollt!
Sie haben die Satiremarkierung vergessen...

mich würde mal interessieren wer bei der Sache wem den Kopf im Po hat.

es ist einfach nur eckeleregend wie unsere Politkkaste agiert und uns verkaufen will, dass es nur zu unserem Besten ist. M.E. erreicht man das nicht mit noch mehr Subventionen für die Finanzindustrie...

traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 05.02.2011, 13:38
9. Rente wäre sicher

Wenn die Politiker das System verstanden hätten (was sie sicherlich haben) und wenn sie nicht immer ihre Lobbyisten bedienen würden.

Durch die Propagierung der privaten Altersversorge, wir die staatlicher Versorgung immer mehr reduziert. Zudem wissen viele Leute nicht, wie eine Umlagerente funktioniert, viele meinen, das sei eine Sparvariante und beklagen sich gar über schlechte Verzinsung.

Das Problem ist, dass die Rentenberechnung so starr, kompliziert und undurchschaubar ist. Es sollte so sein, dass ich x Euro einzahle und somit einen Anspruch von 0,000000xx% des umgesetzten Gesamtbetrages bis zum Lebensende erwerbe.

Dann weiß jeder, je früher und je mehr man einzahlt, um so besser. Und wenn man mal eine Lücke hat, kann man das auch durch höhere Zahlungen kompensieren.

Wenn es Krieg oder Inflation oder eine Europäische Vereinigung gibt, ist das alles kein Problem. Man kann sogar die jungen Ägypter einbinden :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7