Forum: Wirtschaft
Urheberrecht: VG Media fordert von Google Milliardensumme
REUTERS

Noch ist unklar, ob das umstrittene deutsche Leistungsschutzrecht gültig ist. Die Verwertungsgesellschaft VG Media meldet dennoch bei Google Forderungen an. Auch künftig soll der Konzern Lizenzgebühren zahlen.

m82arcel 18.04.2019, 18:11
1.

Fünf Prozent von Googles Gesamtgewinn für ein paar Nachrichten-Schnipsel? Hätte ich bei Google irgendwas zu melden, würden allein wegen dieser unverschämten Forderung alle Seiten, die irgendwie von der VG Media vertreten werden, aus dem Index fliegen und ich würde ihnen die Nutzung sämtlicher Google Dienste untersagen. Aber die Lobbyisten haben ja sicher dafür gesorgt, dass Google das nicht darf.
Daher sollte Google in Europa vielleicht einfach mal eine Pause machen und sämtliche Dienste, inklusive Mail, eine Woche abschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_7933274 18.04.2019, 19:04
2.

Die Verlage und Sender (Springer, Prosieben usw.) der VG Media werden mir immer unsympathischer.
Ich hoffe und erwarte, dass Google diesen widerlichen Abzockern den Stinkefinger zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterCollignon 18.04.2019, 19:19
3. Es wäre schade, wenn Google News

wegen ein paar Idioten in Deutschland abgeschaltet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spindizzy 18.04.2019, 22:43
4. Google News muss nicht abgeschaltet werden ...

... wenn Google anstelle das Geld an die VG Media zu überweisen damit einen eigenen Zeitungsverlag gründet, nur noch dessen Nachrichten in Google News publiziert und alle, wirklich alle anderen Webseiten von Zeitungen aus Google News und vor allem seinem Suchindex wirft. Mit einem Jahresetat für den "Google Journalismusdienst " von den geforderten mehr als 3 Millarden für 2019 sollte sich einiges auf die Beine stellen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_7933274 19.04.2019, 09:51
5.

Zitat von spindizzy
... wenn Google anstelle das Geld an die VG Media zu überweisen damit einen eigenen Zeitungsverlag gründet, nur noch dessen Nachrichten in Google News publiziert und alle, wirklich alle anderen Webseiten von Zeitungen aus Google News und vor allem seinem Suchindex wirft. Mit einem Jahresetat für den "Google Journalismusdienst " von den geforderten mehr als 3 Millarden für 2019 sollte sich einiges auf die Beine stellen lassen.
Warum sollte Google in ein totes Geschäftsmodell investieren?
Im übrigen sollten die Verlage Google dafür bezahlen, dass sie in Google News erscheinen, da sie sonst in das Nirwana der Bedeutungslosigkeit verschwinden würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren