Forum: Wirtschaft
Urteil gegen Uli Hoeneß: Ein ganz gewöhnlicher Krimineller
AFP

Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis. Das ist der Schlusspunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung: Steuerhinterziehung wird endgültig nicht mehr als Kavaliersdelikt verharmlost.

Seite 15 von 46
bk69 13.03.2014, 17:49
140. Portokasse

Zitat von tauschspiegel
*** ich finde das nach wie vor einen sinnlosen vergleich (politiker/steuerhinterzieher), da diese volksvertreter ja vom volk immer und immer wieder gewählt werden. müsste ja nicht so sein. übrigens: strafe soll durchaus auch abschreckend wirken. geldzahlungen aus der portokasse sind für gewisse personen eben keine abschreckende strafe - qed.
Ja, abschreckend wirken. Meines Sie nicht, es gibt ein Geldbetrag, der abschreckend wirkt? Ich denke schon, dass ein 3-stelliger Millionenbetrag (ca. 3-4 fache der Steuerschuld) ein gutes abschreckendes Strafmaß wären. Es ist immer die Frage, ob man den Geschädigten ordentlich entschädigt (entschädigen kann) oder ob man den Täter stärker bestraft. In diesem Fall, wäre ersteres sinnvoller für alle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matzebb 13.03.2014, 17:50
141. Reicht das?

Zitat von sysop
Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis. Das ist der Schlusspunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung: Steuerhinterziehung wird endgültig nicht mehr als Kavaliersdelikt verharmlost.
Reicht das wirklich? Welches Signal wird eigentlich an die Steuerflüchtigen dieses Staates ausgesandt? Es wäre vernünftier und vor allem abschreckender, wenn den Tätern das genommen wird, woran sie am meisten hängen: ihrem Reichtum!
Warum soll nicht der Staat einen Teil ihres Vermögens beschlagnahmen? Dies geschieht bei anderen Delikten auch und hat eine sehr heilsame Wirkung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rösti 13.03.2014, 17:51
142. Das liebe Geld

Immer wieder diese Meinung.. Steuern hinterziehen doch „alle“.das mag ja stimmen- aber wird man dabei erwischt droht eine Strafe! Herr Hoenes ist ein Steuerbetrüger und damit ein
krimineller, der die Gemeinschaft betrogen hat ( nicht nur die Politiker / die angeblich das Geld einstecken ( weitverbreitete Meinung)) sondern unser Kinder, Rentner und alle arbeiteten Bürger!
Übrigens Fussball wird auch ohne Uli Hoeneß weitergespielt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoon.politicon 13.03.2014, 17:53
143. Schlusspunkt erst erreicht, wenn sich dieSchickeria u.a.distanzieren

Zitat von sysop
Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis. Das ist der Schlusspunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung: Steuerhinterziehung wird endgültig nicht mehr als Kavaliersdelikt verharmlost.
Das Urteil geht in Ordnung.
Ein Schlusspunkt der gesellschaftlichen Entwicklung "Steuerhinterziehung als Kavaliersdelikt" wäre aber erst erreicht, wenn sich die Geld-Schickeria, die mit dem FC Bayern verbandelten Sponsoren und auch entsprechende Politiker - die sich gerne mit Herr Hoeness öffentlich sehen liessen und eine Amnestie von in der Schweiz aktiven Steuer-Kriminellen per Gesetz durchsetzen wollten (war da nicht auch Angela dabei?) - von Herrn Hoeness und seinem kriminellen Verhalten öffentlich distanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uwe27 13.03.2014, 17:53
144. Gerecht????

Zitat von thorsten2105
Ich behaupte mal, dass mind. 99% der Leute hier keinen blassen Schimmer von den Spekulationen des UH haben. Es handelt sich um Derivat-Spekulationen im Währungsbereich. Diese haben unstrittig Casino-Charakter. Und kein normaler Mensch käme auf die Idee, einen Casino-Gewinn zu besteuern. Und dafür in den Knast? Die ganzen linken Stinker und ihre Fans sollten sich schämen...
... der Handel mit Devisen hat nur den Charakter eines Casinos. Banken und Fonds verdienen damit Ihr Geld und Herr Hoeneß wollte da mit spielen oder verdienen. Wer Geld verdient muss Steuern bezahlen. Und die last der Steuern währen ohne Steuersünder,Steuerflüchtlinge und Steuerhinterzieher sicher für alle geringer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
psychologiestudent 13.03.2014, 17:54
145.

Zitat von Diskutierender
Statt Kindergärten zu nennen könnten Sie auch fragen: Wie viele Lobbyisten sind leer ausgegangen? Wie vielen Griechischen Beamten wurden die Privilegien gekürzt? Glauben Sie doch nicht ernsthaft, dass Deutsche Steuergelder heute noch beim Deutschen Volk ankommen!
Na klar, schulen, kindergarten, universitäten, öpnv, stadtreinigung etc. Wächst alles auf der wiese, während unsere steuern allesamt in griechenland landen. Ja nee, ist klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deesdrei 13.03.2014, 17:55
146. Wie bitte?!

Steuerhinterziehung wird nicht mehr verharmlost? Mit 3,5 Jahren Knast für 27 Millionen Euro (!!!) hinterzogene Steuern?! Wenn DAS keine Verharmlosung ist, was bitte schön, denn dann?? Wenn Hoeneß pro hinterzogene Mille ein Jahr gekriegt hätte, könnte man davon reden, aber so?! Und der Mollath wurde, weil er über eben solche Strolche was wusste, von derselben Justiz für sieben (!!!) Jahre weggesperrt! Ihr könnt Euch Euren Rechtsstaat sauer einlegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwievendetta 13.03.2014, 17:56
147. Maß halten....

Nun wollen wir alle mal in uns gehen und beurteilen, warum es ein Verbrechen ist, auf versteuertes Einkommen, dass mit Spekulationen zugegeben moralisch diskutierbar vermehrt wurde, kein Steuer für Zinserträge zu zahlen. Der Vergleich mit dem "kleinen Mann" hinkt, da wohl in dieser Kategorie niemand soviel verdienen wird, wie Uli Hoeness Steuern zahlt oder Zinsen erwirtschaftet. Geldstrafe und fertig...denn dieses Geld bleibt ja nicht dem Wirtschaftsstrom entzogen, sondern fließt wieder irgendwann in ihn zurück. Ein wahrhaftiges Luxusproblem, was der Staat hier gierig aufsaugt. In gewisser Weise ist es zu verstehen, dass in dieser Verdienstregion nicht vom Staat mitverdient werden muss, denn das Risiko teilt er ja auch nicht. Asozial ist das nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_oddo 13.03.2014, 17:58
148. Wenn man mal so rechnet...

3,5 Jahre x 365 Tage/Jahr = 1277,5 Tage. 27200000 Euro / 1277,5 Tage = 21291,59 Euro/Tag. Soll heißen: für knapp 21300 Euro an hinterzogenen Steuern muss man einen Tag ins Gefängnis? Gut Ok, man muss auch noch alles plus Strafe und Zinsen zurückbezahlen. Wenn man aber einige Jahre fette Gewinne eingefahren hat, und davon ein paar verjährt sind, stemmt man das auch locker und hat einen guten Schnitt gemacht. Also Finanzamt, könnte ich bitte meine Steuern zurückhaben, ich möchte es doch auch mal mit der Schweiz versuchen? Oder noch besser: Wie steht der Satz, wenn man nichts zurückzahlt? Die 3-fache Strafe, 4-fache? Dann nehme ich lieber eine Woche Urlaub und setz mich ins Gefängnis und zahle dafür gar keine Steuern mehr, Deal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morpheus70 13.03.2014, 17:59
149. Mit dem Urteil kann man doch leben,

in Anbetracht dessen dass"nur" geld verunglimpft wurde. Man sollte bedenken dass Herr Hoeneß die Gesellschaft betrogen hat (jetzt mal ungeachtet dessen ob Steuergelder verschwendet werden).
Nach höchstens einem Jahr kommt er wegen guter Führung frei und kriegt den Rest auf Bewährung.
Man sollte auch bedenken dass ein Inhaber eines Handwerksbetriebs, der vlt um 3 bis 4 tsd schummelt um Löhne bezahlen zu können(Zahlungsmoral der Kunden) nicht die Möglichkeiten(RA, Strafen usw) hat um mit einer äußerst milden Strafe zu rechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 46