Forum: Wirtschaft
Urteil gegen Uli Hoeneß: Ein ganz gewöhnlicher Krimineller
AFP

Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis. Das ist der Schlusspunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung: Steuerhinterziehung wird endgültig nicht mehr als Kavaliersdelikt verharmlost.

Seite 19 von 46
demokratie-troll 13.03.2014, 18:36
180. Explosion des Reichtums

Zitat von sysop
Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis.
Was immer man von der Gleichbehandlung vor dem Gesetz sagen kann, Steuerhinterziehung ist eine klassische Straftat, die die Reichen begehen. Wer nicht gleich um Hunderttausende bescheißt, weil er gar nichts in der Größenordnung zu versteuern hat, begeht im Grunde gar kein richtiges Delikt, sondern handelt nur aus einem elementaren Überlebenstrieb heraus, nicht in einen gesellschaftlichen Orkus zu fallen.

Die Explosion des Reichtums in der Oberschicht der Gesellschaft, lässt auch das Delikt explodieren. Für einen Ausgleich des systemzersetzenden Machtungleichgewichts, dass mit dieser neuen Klassengesellschaft einhergeht, ist dieses Steuerstrafrecht nicht geeignet.

Bleibt die abschließende Frage, warum der Verurteilte nach Rechtskraft des Urteils ins Gefängnis gehen sollte, wo er doch genauso gut auch in die Schweiz gehen könnte. Um es mal deutlich zu sagen, was von diesem Affentheater zu halten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-131245856035245 13.03.2014, 18:37
181. optional

Eine Frechheit vom Verteidiger eine Bewährung zu
fordern.So viel Geld schwarz untergebracht-woher?
Soviel kann man garnicht ausgeben in einem Leben,
meine ich als Mensch mit normalen Bedürfnissen aber
auch mit einem Hang zu gewissem Luxus.Auf eine
Bewährunsstrafe dürfte sich dann vürderhin auch jeder andere kleine Hinterzieher berufen dürfen,ich
kenne einige davon,dreiste Typen,aber anzeigen mag
man sie doch nicht.Es wäre ehrenvoll gewesen,das
Urteil zu akzeptieren,muss der Verurteilte sowieso
nur ein Drittel absitzen.
andere kleine Hinterzieher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juliano10 13.03.2014, 18:37
182. Uli Hoeneß? Ein ganz gewöhnlicher Krimineller.......

Sicherlich hat sich Herr Hoeneß strafbar verhalten und vielleicht auch eine Doppelmoral gezeigt.
Ist dieses Verhalten aber gleichzusetzen mit dem strafbaren Verhalten von Mördern, Vergewaltigern Pädophilen, Bandenkriminellen, etc. die sich Verbrechen schuldig gemacht haben und sowohl bei den Opfern als auch bei den Hinterbliebenen ein unermessliches Leid und oftmals auch irreparable Schäden hinterlassen haben. Ist ein Steuerhinterzieher gleich zusetzten mit solchen Kriminellen, die vom Kindes - und oder Jugendalter an mit sozialpädagogische Maßnahmen erfolglos belegt worden sind? Von mir ein klares Nein. Strafe ja, aber keine Gleichsetzung mit solchen Kriminellen. Was sind 27 Millionen im Vergleich zu den Milliarden, die von unserer politischen Führung durch Fehlentscheidungen und Versagen in den Sand
gesetzt werden, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen werden zu können. Ist das nicht auch eine Art von Doppelmoral? Sind das nicht auch Steuergelder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palisander 13.03.2014, 18:37
183. Das Beste an der ganzen Sache

ist die Tatsache das der Fall nun keine News mehr ist. Wenn ich noch einen Tag länger diese verlogene und selbstgefällige Visage hätte sehen müssen, ich weiss nicht ob ich SPON noch länger geklickt hätte. Was ist den nun mit den 233 Menschen die seit letzten Samstag unauffindbar sind? Das ist mittlerweile schon kein Thema mehr. Aber eine Aufklärung gibt es bis heute nicht. Aber ein fürchterliches Gewese um eine Steuerhinterzieher. Das ist ja soooo wichtig. Gähn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kid1212 13.03.2014, 18:39
184. Selbstanzeige?

Zitat von bk69
Sie halten sich an Fakten, aber ihnen ist nicht klar, warum Hoeneß nicht 10 Jahre bekommt? Er hatte sich selbst angezeigt. Sogar die Staatsanwaltschaft hat zugegeben, dass alleine dadurch das ganze erst ins Rollen gekommen ist! Und nun stellen Sie sich mal vor, Hoeneß bekommt das Höchststrafmaß. Was machen Sie mit Leuten, die sich nicht selbst angezeigt haben, sondern wirklich erwischt wurden???
Hätte er sich selbst angezeigt, wäre er als freier Mann aus dem Gericht gegangen.
Tatsächlich hat er über Jahre mittels zweier Schweizer Konten gezockt. Diese Konten Konten hatte er nur um beim deutschen Fiskus die Steuer zu sparen. Das ist keine Unwissenheit sondern Vorsatz!
Ich kann mir wirklich nicht vorstellen auf welche wundersame Weise er plötzlich und über Nacht reumütig geworden sein soll. Es war nichts anderes als die Angst vor Entdeckung.


Nein, dieser Mann hat jedwede Bodenhaftung verloren und er fühlt sich immer noch als Opfer.

kid

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 13.03.2014, 18:39
185.

Zitat von chrimirk
Statt in D. zu Millionenhöhe zu spenden, lieber im Ausland eine sichere Bleibe suchen sollen. Und sein "Geld im Überfluss" kam nicht vom "lieben Gott", sondern vom Hoeneß selbst, durch seine Arbeit, Geschick und guten Riecher fürs Geschäft. Jetzt geht ins Gefängnis-ws den Bürder wieder Geld kostet- spendet nicht mehr, verdient in Zukunft nichts oder nur wenig, zahlt auch keine Steuern mehr und, und... Aber das Rachebedürfnis der kleinen Geister ist befriedigt. Das System hat also den falschen verurteilt und die wahren Täter (die Systemmacher) erst garnicht behelligt. Prima, weiter so.
1. Er hätte ins Ausland ziehen können. Daher ist es ja wichtig, dass wir es wie die USA machen: jeder Deutsche zahlt die Steuern, egal ob er im In- oder Ausland wohnt. Solange dies nicht so ist, hätte er sich mit Wegzug unmoralisch, aber legal verhalten. So hat er sich unmoralisch und illegal verhalten.
2. Auch z.B. in der Schweiz gibt es eine Kapitalertragssteuer.
3. Wenn Hoeneß im Knast ist, ist jemand anders Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender. Vielleicht arbeitet er besser, vielleicht schlechter. Wer weiß das schon?
4. Und dass das Geld von seiner Hände Arbeit kam, wissen Sie woher? Genau das müsste ja noch ermittelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tine233 13.03.2014, 18:39
186. Keine Angst!

Zitat von sysop
Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis. Das ist der Schlusspunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung: Steuerhinterziehung wird endgültig nicht mehr als Kavaliersdelikt verharmlost.
An alle Fans, ein Mann mit diesem Einfluß wird nicht in Haft müssen. Er
wird auch seine Posten nicht verlieren. Warum auch, er steht über diesen Dingen und hat enorm viel Beziehungen. Also, alles gut. Er weiß wie
man sich schützt. Er hat sicher viele einflußreiche Freunde. Es gibt eben Gerechtigkeit für einen Hoeneß! Wir werden es sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnabelweis 13.03.2014, 18:39
187.

Uli Hoeneß ist eine "öffentliche Person". Durch sein Handeln liefert er den Menschen (und nicht zuletzt seinen Vereinsmitgliedern) Signale und Beispiele. Er könnte nun Verantwortung für sein Handeln übernehmen. Und damit ehrliche Reue zeigen. Dreieinhalb Jahre (offenen) Vollzug anzunehmen wäre ein sicher schweres und anspruchsvolles, aber eben ein sehr positives Signal. Wenn er in Revision geht, kartelt er nach und denkt (natürlich) zuerst an sich selbst. Das wäre ein sehr schwaches, und ein falsches Signal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 13.03.2014, 18:40
188. .

Zitat von nichzufassen
Der Herr Hoeneß ist mit 3 1/2 Jahrem bestens bedient. Wie er da in Revisoion gehen kann, ist mir ein Rätsel. Das spricht wieder dafür, dass eine gewisse Arroganz, die in diesen Kreisen üblich scheint, auch beim Schuss vor den Bug nicht abgelegt wird. Gesetze sind für andere da, aber doch nicht für mich.
Dieser letzte Satz, bezogen auf Sie selbst, ist offensichtlich wahr. Es ist erschreckend, wie viele Leutwe sich immer wieder für Vorverurteilungen begeistern, die Umkehr der Beweislast fordern und die Unschuldsvermutung muit Füßen treten. Das alles ergänzen Sie nun, indem Sie einem Verurteilten sein Recht auf Revision bestreiten wollen. Ihr Rechtsstaatsverständnis ist - gelinde gesagt - defizitär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 13.03.2014, 18:40
189. ...

Zitat von sysop
Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis. Das ist der Schlusspunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung: Steuerhinterziehung wird endgültig nicht mehr als Kavaliersdelikt verharmlost.
Ich denke schon das Selbstanzeigen Sinn machen. Der Fall Höneß ist ein absoluter Ausnahmnefall, Der "gemeine " Steuerhinterzieher kriegt das ohne Probleme mit einem fähigen Steuerberater in Kürze hin, siehe auch Frau Schwarzer.
Bei Höneß sehe ich eine durchaus auch behandelbare Störung, der Mann muss wie jeder Junkie vor sich selber geschützt werden. Ich glaube ihm ist das völlig entglitten, er hatte das nicht mehr im Griff, angeblich hätten zigtausende von Vorgängen gesichtet und bewertet werden müssen, das hätte Monate gedauert. Warum hat man nicht versucht ihn als psychisch Kranken Begutachten zu lassen?
Das hätte sein Ego nicht zugelassen, sich als "Irren" outen zu lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 46