Forum: Wirtschaft
Urteil gegen Uli Hoeneß: Ein ganz gewöhnlicher Krimineller
AFP

Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis. Das ist der Schlusspunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung: Steuerhinterziehung wird endgültig nicht mehr als Kavaliersdelikt verharmlost.

Seite 35 von 46
karend 13.03.2014, 22:55
340. Agieren

Zitat von Marcus_XXL
so bestraft werden wie Steuerhinterzieher, dann würde ich zustimmen. Da das aber nicht der Fall ist, wäre ein Freispruch angemessen. Oder ist irgendein Politiker für die Vernichtung von Steuergeldern jemals verurteilt worden? Na, also...
Sie möchten etwas ändern? Tun Sie es:
http://www.steuerzahler.de/Verschwen...700/index.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 13.03.2014, 22:56
341. Asozial

Zitat von zitrone08
Wieviel Neid und Missgunst muss eine Seele vergiftet haben, die einem Mann viele Jahre Gefängnis wünscht? Bemessen Sie dieser Tat wirklich soviel Grausamkeit bei, dass eine solche Strafe gerechtfertigt ist? Hier wird jemand ins Gefängnis gesteckt, weil er von seinem selbst verdienten Geld nicht genug abgeben wollte. Er hat niemanden überfallen und ihn seiner gesamten Ersparnisse beraubt oder Menschen verletzt, um an Geld zu kommen. Er hat gezockt, gewonnen und nichts abgegeben. Nicht mehr und nicht weniger. Offenbar ist Geld zu besitzen und erfolgreich zu sein das übelste, was man in Deutschland jemandem antun kann. Steuerhinterziehung ist keineswegs in Ordnung. Aber das ist Totschlag oder Kindesmisshandlung auch nicht. Und das ist NIE wieder gut zu machen. Der Hass, der bei vielen Kommentaren hier so deutlich herauszulesen ist, ist Besorgnis erregend. Ob einer viel oder wenig hat: er ist ein Mensch wie jeder andere auch! Anscheinend definiert sich hier fast jeder über Geld und Besitz und somit auch den anderen, der mehr hat. Was soll das eigentlich?
Immer dieser Neidvorwurf… Steuerhinterziehung ist eine Straftat. Sie können sich an die Regeln der Steuerabgabe halten oder nicht. Wenn Sie es nicht tun möchten, haben Sie die Konsequenzen zu tragen. Ganz einfach. Alles andere ist asozial denjenigen gegenüber, die Steuern zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBear 13.03.2014, 22:58
342. Wohl nicht ganz durchschaut

Zitat von redwed11
Dann wollen Sie Betrüger, Diebe, Scheckfälscher, PC Betrüger, Versicherungsbetrüger, Bestechliche Beamte, bestechende Personen Heiratsschwindler usw. nicht bestraft sehen. Denn alle haben ja "nur" Vermögensdelikte begangen. Ich möchte mal Ihr Geschrei hören, wenn bei Ihnen eingebrochen wurde und die Bude leer ist. Aber nicht so schlimm, ist ja nur Geld, was das kostet. Nicht so schlimm.
Da haben Sie wohl etwas nicht ganz durchschaut.

Ich habe etwas ähnliches wie zitrone08 geschrieben (http://forum.spiegel.de/showthread.p...1#post15130223) und merke, dass die Rachegefühle und der Hass gegenübern Vermögensdeliktkriminellen tatsächlich überquillt bei entsprechenden Anlässen.

Ihr Kommentar bezüglich Einbrechern zieht hier nicht, die begehen ja gewalt. Es geht doch hier darum was man mit Leuten machen soll, die Geld stehlen, und nicht Objekte.

Bei diesen Leuten ist gibt es nur eine sinnvolle Strafe: Sie müssen den finanziellen Schaden begleichen und eine dem Schaden proportionale Strafe bezahlen, und -last not least - bei jeder Wiederholung muss die Strafe verdoppelt werden.

Es gibt keine bessere Strafe für Geldgier, als dem Gierigen das Geld wieder abzunehmen. Gefängnis ist eine primitive, unsinnige aus Rachegelüsten geborene Strafe gegenüber Nicht-Gewalttätern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winlen-bay 13.03.2014, 22:59
343. optional

Bei Ulli Hoeneß drängt sich mir der Gedanke auf, ob er nicht einen sehr erfolgreichen Hedge Fund mit dem Geld von und für die bayrische finanz- und politische Oligarchie betrieb, mit Frau Mollath als Medium. Zum Urteil wäre zu sagen, daß es bei diesem Handelsvolumen nie zu einer vollständigen Selbstanzeige kommen kann und etwaige andere Sünder wohl besser beraten wären die Chance zu nehmen nicht entdeckt zu werden denn das Endresultat scheint das gleiche zu sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrKeule 13.03.2014, 23:03
344. ich verstehe es nicht

warum keiner versteht was ihn so reich gemacht hat: es war u.a ein geschenktes Stadion, sind die Straßen über die sein Würste zum Kunden gebracht werden, es sind die Leute die Scheiben und rechnen nicht bei ihm gelernt haben, es aber bei ihm im Unternehmen einsetzen. das alles wurde bezahlt von Steuergeldern. unglaublich, dass ihm noch empfohlen wird ins Ausland zu gehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seher 13.03.2014, 23:05
345. was kommt,

[QUOTE=sysop;15129898]Wenn das Urteil gegen Uli Hoeneß Rechtskraft erlangt, muss er als einer der ersten prominenten deutschen Steuersünder ins Gefängnis. Das ist der Schlusspunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung: Steuerhinterziehung wird endgültig nicht mehr als Kavaliersdelikt verharmlost.

ich denke,Uli wird das Urteil bis zur letzten Gerichtsbarkeit anfechten.
Mich erinnert das an den Fall Max Strauß,der dann krankheitsbedingt Haftunfähig wurde.Uli wird nicht in den Knast gehen,wetten das!!!!!!!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 13.03.2014, 23:08
346.

Zitat von doktornash
Die Berichterstattung gerade im Spiegel ist sehr manipulativ und keineswegs sachlich. Fakt ist er eine selbstanzeige gemacht, die straffrei ist. Bei prominenten wird gerne gehetzt, was unser Rechtssystem unter Druck setzt. Die Strafe ist keinesfalls angemessen, sondern überzogen. Überdies werden dadurch Anreize für Selbstanzeigen gemindert.
Eine Selbstanzeige soll nicht straffrei sein, sondern strafbefreiend. Sie ist aber nur dann strafbefreiend, wenn sie korrekt und umfassend ist. Weder das eine noch das andere hat Hoeneß hinbekommen. Insofern hat er eine Strafe erhalten, die durchaus viele als zu gering erachten.

Mal sehen, was die Journalisten noch herausfinden werden. Es ist völlig unklar, woher die Gelder auf dem schweizer Konto stammen. Da ist alles vorstellbar, immerhin ist der Profifußball anfällig für Korruption, Wettmanipulation, ... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marellon 13.03.2014, 23:11
347. Nützt leider nix

Zitat von meridiannet
Als Schweizer sehe ich die Posse um Uli Hoeness neutral! ;) Nun gut, ich find nicht gut, dass Schweizer Banken bei Steuerhinterziehung helfen! Aber was wurd ich als einfacher Bürger gefragt? Darüber gab's keine Abstimmung. Mit etwas erstaunen sehe ich jedoch die Behandlung von Hoeness und auch der anderen Hinterzieher (Zumwinkel) oder Prominenter Angeklagter. Die Sau muss in Deutschland dreimal durch's Dorf getrieben sein. Und wehe sie rührt sich noch. Besser noch dreimal eins draufgeschlagen auf die Sau. Dies würde ich nichtmal bei Kriminellen wirklich verstehen. Doch bei Prominenten gilt keine Unschuldsvermutung, keine Scham und keine Rücksicht. Hau drauf! In einer grossen Schweizer Zeitung gab es ein Gutachten was Hoeness hier gedroht hätte. Er hätte viel, sehr viel bezahlen müssen. Doch kein Gerichtsverfahren, kein Gefängnis. Eine Verwaltungsinterne Sache, ohne Öffentlichkeit. Sehr hohe Strafzahlungen. Und trotzdem ist die Schwarzgeldquote in der Schweiz tiefer wie in Deutschland. Zwei Länder zwei komplett andere Rechtsauffassungen...
Sie haben ohne jede Einschränkung Recht, aber es nützt leider nix, was Sie sagen. Wenn der Mob (und dazu gehören manchmal auch Politiker und Gerichte - Letzere werden von Gesetzen geleitet, die von der Politik gemacht sind) entfesselt ist, ist ihm das nüchterne Denken fremd. Und von der großen Masse kann man erst recht nichts Gescheiteres erwarten. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomatosoup 13.03.2014, 23:12
348. Laienhaft

Tut mir leid, aber Ihr Artikel ist extrem laienhaft und unbrauchbar. Weshalb sollte die Verteidigung auf Rechtsmit-tel verzichtet, wenn die StA Revision einlegt? Weshalb konnte sich die StA mit der Verteidigung nicht fair einigen? Weil die Mehrheit der Journaille den emotionalen Hetzer spielt, unkritisch, unsachlich, nicht an der Einzelfallge-rechtigkeit interessiert, ohne jedes Rechtsverständnis. Das LG München hat Trotzdem ein fein abgewogenes, gutes und gerechtes Strafurteil gefällt. Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bugs bunny 13.03.2014, 23:12
349. Bauernopfer

Im Raum stehen Beträge von in der spitze mehreren hundert Millionen Euro auf mehreren Schweizer Nummernkonten.
Es liegt doch der Verdacht nahe, dass hinter all dem weit mehr steckt, als ein von Spielsucht getriebener Ex-Fußballer. Hoeneß ist doch nicht mehr als ein bauernopfer in einem milliardenspiel. Wir können nur hoffen, dass die Medien an der Sache dran bleiben und weiter Recherche und Aufklärung betreiben. Vielleicht findet sich auch ein Wistleblower, den das schlechte gewissen ob dieser man kann schon sagen Verschwörung von Eliten gegen den Staat plagt und Klartext redet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 35 von 46