Forum: Wirtschaft
Urteil im Korruptionsprozess: Ex-MAN-Vorstand Weinmann erhält Bewährungsstrafe
dapd

Der frühere MAN-Vorstand Anton Weinmann hat gestanden: Er sei nicht konsequent genug gegen Schmiergeldzahlungen für Aufträge in Slowenien vorgegangen. Wegen Beihilfe zur Bestechung verurteilte das Gericht ihn zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten.

hanfiey 19.09.2012, 12:25
1. Ein Witz

"so schnell wie möglich wieder als Unternehmensberater arbeiten"
Solch einem Volksschädling mit Samt Handschuhen anzufassen bringt nichts. Bei der nächsten Gelegenheit wird nur mehr darauf geachtet das niemand etwas beweisen kann.
Da kam das Geständnis nicht aus Reue zustande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 19.09.2012, 12:42
2. .

Zitat von hanfiey
"so schnell wie möglich wieder als Unternehmensberater arbeiten" Solch einem Volksschädling mit Samt Handschuhen anzufassen bringt nichts. Bei der nächsten Gelegenheit wird nur mehr darauf geachtet das niemand etwas beweisen kann.
Die Realität in vielen Ländern sieht nun einmal so aus dass es ohne diverse Zuwendungen nicht geht. Man darf sich halt nur nicht erwischen lassen und sich allzu blöd anstellen.
Aber das werden Einige hier nie kapieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wagnerf 19.09.2012, 12:55
3.

Zitat von hanfiey
"so schnell wie möglich wieder als Unternehmensberater arbeiten" Solch einem Volksschädling mit Samt Handschuhen anzufassen bringt nichts. Bei der nächsten Gelegenheit wird nur mehr darauf geachtet das niemand etwas beweisen kann. Da kam das Geständnis nicht aus Reue zustande.
Volksschädling? Hätte es keine Zahlungen gegeben, wäre kein Auftrag zustande gekommen. Das wäre volkswirtschaftlich schädlich gewesen. Einfach mal über den Tellerrand schauen. In einigen Ländern ist es nun mal Gang und Gebe, Schmiergeld zu zahlen. Ansonsten bekommt man dort kein Bein auf den Boden. Das ist nicht besonders schön, und auch nicht besonders weitsichtig, jedoch ist man als Vorstand dem Unternehmen verpflichtet. In dieser Situation muss man sich von der Gutmenschen-Franktion nicht als "Volksschädling" beschimpfen lassen. -- Nebenbei, Ihre Angabe in der Steuerklärung zur Entfernung Ihres Arbeitsplatzes würde ich gerne mal nachmessen. Nicht, dass Sie unser Volk schädigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren