Forum: Wirtschaft
Urteil in Monsanto-Prozess: Bayer muss krebskrankem Paar zwei Milliarden Dollar zahle
Oliver Berg/ DPA

Der Pharmakonzern Bayer hat in den USA auch den dritten Prozess wegen des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat verloren - und soll nun Schadensersatz von umgerechnet 1,78 Milliarden Euro zahlen.

Seite 20 von 29
harald441 14.05.2019, 10:56
190. Diese Frage hatte ich mir auch schon

Zitat von aussie12
Von Boing Max 737. Was kostet da ein Toter in Amerika? Man liest nur wie Boing vvetzweifelt versucht die Max wieder in die Luft zu bekommen. Wo bleibt die Sammelklage, denn es ist ja wohl klar wer schuldig ist. Und von Boing Management Und der Aufsichtsbehoerde ist noch keiner im Gefaengnis ala VW Dieselaffaere.
gestellt. Bei VW ein gesundheitlich unschädliches Abgasmeßskandälchen mit einer Milliardenstrafzahlung. Bei BOEING etwa dreihundert Tote, und man hört von einem Gerichtsverfahren wegen grober Fahrlässigkeit gegen BOEING - NICHTS. Besser kann man nicht erkennen, daß US-Gerichte amerikafreundlich und deutschfeindlich handeln und urteilen, weil es bei den Letzteren immer etwas abzuzocken gilt. Seit Versailles 1919 nichts neues - nur deutsche Firmenmanager kapieren das einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevorcolby 14.05.2019, 10:59
191.

"einfach mal stupid german money" googlen - nächster Teil folgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antelatis 14.05.2019, 11:04
192. So ist das halt

Die einen bekommen 2 Milliarden, die anderen bekommen nichts. Die einen verdienen für 8 Stunden harte Arbeit ein Vermögen, die anderen können davon kaum leben. Die einen werden bestraft, die anderen nicht. Einige Kinder werden in ewigen Reichtum geboren und andere in ewigen Armut. Wer sich darüber beschwert, muss die Systemfrage stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flytogether 14.05.2019, 11:04
193. Aha, 1 Milliarden pro Person

macht dann bei 350 verstorbenen Fluggästen bei Boeing 350 Milliarden Schadenssumme.
Oder ist etwa das Leben eines US-Amerikaners mehr wert?
Die Amis gehen mir derart auf den Keks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josho 14.05.2019, 11:05
194. Volle Zustimmung zu Nr. 171 - Liudin69!

Das sind ausnahmsweise mal "good news" aus dem Land eines wahnsinnigen Präsidenten. Unternehmen, die im Verdacht stehen, mit ihren Produkten die Welt zu vergiften, müssen haftbar gemacht werden. Das nützt mehr als jede Strafe, die von denen aus der Portokasse bezahlt werden. Ein hoffentlich warnendes Beispiel für andere!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 14.05.2019, 11:07
195. Klageindustrie

Das ist Wirtschaftskrieg mit anderen Mitteln. Ich würde in den USA wegen der Klageindustrie nicht mal einen Kiosk kaufen. Mir reicht hier schon die Deutsche Umweltshilfe, Hardcoreabteilung der Grünen, mit ihren kleinkarrierten Abmahnpraktiken und Klagen. Wann wird dieser Laden endlich zugemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinm70 14.05.2019, 11:10
196. Das US Rechtssystem ist völlig kaputt

Wie kommt man denn auf 1.7 Milliarden für gerade mal 2 Personen???

Wenn noch 20 dieser Klagen kommen wird Bayer halt Insolvenz anmelden müssen, dann haben wir 2 Supereiche alte Leute die im sterben liegen und nichts mehr von der Kohle haben und der Rest an Geschädigten, evtl. weit jüngeren die das Geld dringend brauchen könnten, bekommt halt nichts.

Und wir haben einen wichtigen Hersteller für Arzneimittel die für andere Leute durchaus wichtig sein könnten weniger.

Man wird den Verdacht nicht los, daß das von Trump vermutlich inzwischen weitgehend verseuchte und kontrollierte US-Rechtssystem deutsche oder ausländische Unternehmen mit Absicht in den Ruin führen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 14.05.2019, 11:11
197. Die amerikanische Justiz

richtet ihre Urteile nicht nur nach der Schadenshöhe oder dem Wert eines Menschenlebens, sondern nach der Finanzkraft des jeweiligen Unternehmens, denn die Strafe soll ja weh tun und nicht nur die Portokasse belasten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceagency 14.05.2019, 11:13
198. Zerstörung Deutschlands

es ist unglaublich was hier von Wirtschaftskrieg und der Zerstörung der armen Deutschen Wirtschaft geschrieben wird. Natürlich sind wie immer in Deutschland die andern Schuld, am besten wenn es böse Mächte sind. Bestimmt war es das jüdische Kapital oder sonst etwas Suspektes. Wie wärs mal mit ehrlicher Arbeit? Aber in Deutschland bei deutschen Firmen heisst Betrug ja Schummeln. Und im Zweifel sind ja alle andern auch gleich schlimm und danach kommt die Verschwörung gegen das deutsche Volk. NICHTS gelernt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 14.05.2019, 11:14
199. Mit dem Zeugs...

Zitat von meresi
wenn richtig angewendet. Ich kenne die Anleitung nicht für dieses Zeug. Kann mich aber gut an Tri erinnern. Trichloräthylen, ein Solvent in der Industrie in den 60-90er häufig verwendet. Trug man keine Gummihandschuhe war die Wirkung auf der Haut klar ersichtlich. Auch das Einatmen war nicht zu empfehlen, obwohl viele meinten: geh stell dich nicht so an. Ich hab versucht dieses Zeugs zu meiden wie der Teufel das Weihwasser. So ähnlich wird es mit dem Zeug von Monsanto sein. Warum Bayer diese Firma kaufte obwohl weltweit bekannt war das es Probleme gibt entzieht sich meinem Verständnis.
Mit dem Zeugs habe ich mir während meiner Lehrzeit öfters die Hände damit gewaschen. Ich lebe jetzt 50 jahre später immer noch. Ganz so tödlich kann "Tri" daher nicht sein - oder habe ich damals was falsch gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 29