Forum: Wirtschaft
Urteil in Monsanto-Prozess: Bayer muss krebskrankem Paar zwei Milliarden Dollar zahle
Oliver Berg/ DPA

Der Pharmakonzern Bayer hat in den USA auch den dritten Prozess wegen des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat verloren - und soll nun Schadensersatz von umgerechnet 1,78 Milliarden Euro zahlen.

Seite 5 von 29
dzherzhinsky 14.05.2019, 06:10
40. zum Angeln braucht man Geduld...

...und wenn man lange genug mit Gerichtsverfahren und -urteilen wartet, kommt ein größenwahnsinniger deutscher Fisch (Bayer) und frisst den tranigen Köder (Monsanto).
Wenn der dumme Fisch (Bayer) den tranigen Köder (Monsanto) gefressen hat, kann man mittels der ausstehenden Gerichtsverfahren das Fleisch (die Milliarden) von den Gräten schneiden und ihn lebendig zu Sashimi und Sushi verarbeiten...
Als als der Laden brummte, füllten sich die Taschen amerikanischer Aktionäre - während jetzt das naive und größenwahnsinnige Bayer die Zeche dieser Party zahlt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 14.05.2019, 06:11
41. Die Strafe ist Utopie

Unabhängig davon, ob es wissenschaftliche Beweise für die Ursachen der Erkrankung gibt oder nicht - Strafzahlungen in dieser Höhe hält kein Unternehmen durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpitzensteuersatzZahler 14.05.2019, 06:11
42.

Monsanto ist wie ein trojanisches Pferd. Nun da es in Bayer drin ist, kann der Laden komplett sturmreif geschossen werden und hinterher für ein paar Butterbrote von irgendeinem Hedgefonds übernommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merlin 2 14.05.2019, 06:14
43. Jetzt kommt der Abverkauf

Wir nähern uns jetzt in drei bis vier Sprüngen der 25% Marke. Wer jetzt noch drin bleibt muß laaaange auf gute Kurse warten können oder hat verzockt, denn mit dem Urteil ist der Damm gebrochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der3Beide 14.05.2019, 06:14
44. Eigene Welt

Sowas passiert wenn das Management in seiner eigenen abgeschotteten Welt lebt und nicht mitbekommt was die „normalen“ Mitmenschen so beschäftigt. Das Monsanto nach Nestle wahrscheinlich der zweit meist gehasste Konzern der Welt ist/war haben die hohen Herren wohl nicht mitbekommen.
Mit ein paar IQ Punkte mehr und es wäre klar gewesen das die Gerichte ihre Haltung ändern wenn es kein US-Konzern mehr ist, wahrscheinlich Abi auf Privatschulen aber das heißt ja nichts siehe die durchfaller seit dem Zentralabitur.
Schade um Bayer, wird wahrscheinlich in 1-2 Jahren wenn die Revisionsurteile rechtsgültig sind nicht mehr existieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 14.05.2019, 06:20
45.

"Es gebe keine wissenschaftlichen Beweise, dass es ohne den Einsatz von Glyphosat nicht zu der Krebserkrankung gekommen wäre."
Es heißt ja bisher auch nicht, dass Glyphosat Krebs verursacht, sondern dass Glyphosat krebserregend ist, was meiner Meinung nach schon ein Unterschied ist. Konkret bedeutet das aber, dass der Gebrauch von Glyphosat mit einem Risiko verbunden ist, das heute nicht mehr akzeptabel ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jozu2 14.05.2019, 06:27
46. keine Geschäfte in den USA

Ich verstehe nicht, wie man Geschäfte in den USA machen kann. Sobald man dort erfolgreich ist, wird man auf Fantastillionen verklagt. Die deutschen Firmen sollten nur noch Lizenzen verkaufen, mit denen andere Unternehmen produzieren oder die Amerikaner sollen deutsche Produkte importieren. Aber wenn man dort selber am Markt auftritt, wird man von der flatterhaften amerikanischen Justiz nur verarscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mannausbonn 14.05.2019, 06:32
47. politisch motiviert urteile ...

da kann man mir erzählen was man will ... bedingt durch die übernahme ist monsanto ein deutsches unternehmen und somit der feind von trump ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teutonengriller 14.05.2019, 06:33
48. Entweder

hat Bayer die Risiken nicht richtig eingeschätzt oder Monsanto die Risiken bei der Fusion unterschlagen. Keine Ahung wie da die Haftung aussieht und wer die Schuld trägt.Irgendwer wird schon schuldig sein. Im Zweifel würde ich mir Geld von den Monsanto Aktionären zurückholen. So oder so ist das ein eräumnis des Vorstands

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 14.05.2019, 06:34
49. Hm

Hm das Päckchen an Produkten, Patenten und Markenrechten welches Bayer da gekauft hat muss schon recht heftig an Gewinn einbringen wenn man sich auf die vorhersehbaren Probleme, Prozesse und den Imageverlust beim kauf von Monsanto eingelassen hat.... oder aber die haben keinen Funken nachgedacht.
Naja am Ende wird es wohl irgendwo dazwischen liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 29