Forum: Wirtschaft
Urteil : Müsli-Hersteller dürfen bei Kalorienangaben tricksen
Dr. Oetker

208 Kilokalorien pro Portion - so steht es vorn auf der Müslipackung. Doch so wenig ist es nur mit fettarmer Milch. Der Normwert ist viel höher und steht im Kleingedruckten. Laut einem Urteil ist der Trick erlaubt.

Seite 3 von 5
libily 13.06.2019, 22:01
20. Lobbyisten machen keine Gesetze für Verbraucher

Wer erwartet von einer Lobby-Regierung , die seit Jahren Politik gegen das eigene Volk macht, Gesetze zum Schutz der Verbraucher?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 13.06.2019, 22:35
21. Nachvollziehbar und richtig

Ich kenne niemanden, der sein Müsli trocken isst. Natürlich gehört da Milch drauf und so ist es für mich auch logisch, dass dann die Kalorien für eine verzehrfertige Portion angegeben werden. Ansonsten wären von den gleichen Leuten, die hier durchs Forum schreien, geschimpft worden, die Kalorien der Milch wären vergessen worden. Außerdem: Es ist mir nicht verboten, mein Müsli statt mit Milch mit Öl zu verspeisen. Das ist möglich, denn es gibt durchaus leckere Öle. Ist wahrscheinlich sogar gesünder, trotz des vielen Fetts. Müsste dann der Müslihersteller auch diese Verzehrvariante auf der Verpackung aufführen? Nein, natürlich nicht, ist ja auch weit hergeholt, aber eben bestimmt nicht weiter, als sein Müsli trocken zu essen. Was also sollte dann eine Nährwertangabe für trockenes Müsli, wenn es so niemand isst? Dass es für eine Portion mit fettarmer Milch gilt, steht ja genauso drauf wie die gesetzlich geforderten Angaben. Und wer zu blöd ist, eine Packung zu lesen, sollte vielleicht auch nicht deren Inhalt essen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mojo2xs 13.06.2019, 22:50
22. @8

Naja also so ein Basismüsli wie es sie in allen Discountern und Drogerien gibt ist schon Gesund - also nur verschiedene Getreideflocken, Saaten, Kerne, Nüsse. Bei allen anderen Müslis geb ich ihnen Recht. Auch die mit nur Früchten sind nicht gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 13.06.2019, 22:57
23. Danke Frau Klöckner

Nur ein weiteres Beispiel dafür, wie Hersteller völlig zurecht aufgrund absurd kleiner Portionsgrößen mit absurd kleinen Kalorienwerten werben. Was ist denn 40g bitteschön für ein Müsli? Eine Tüte Chips entspricht 5 Portionen, etc etc.
Die Hersteller können das tun, weil Frau Industrieschutzministerin Klöckner eine sinnvolle Kennzeichnungsregel wie beispielsweise die Lebensmittelampel in alter Unionstradition verhindert, die von unabhängigen Experten empfohlen wird und sich in anderen europäischen Ländern bewährt haben.
Es ist eine Schande, daß diese Ministerin von sich behaupten darf, für Verbraucherschutz zuständig zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.w.pepper 13.06.2019, 23:08
24. Und wer, bitte...

...wird da irregeführt? Kein Mensch isst Müsli pur, sondern stets mit Milch (fettarm oder nicht), Joghurt oder dergleichen. Mit der reinen Kalorienangabe (sollten sowieso langsam Joule sein, oder besser Kilojoule) für die "Trockenmasse" kann also kein Verbraucher etwas anfangen. Gesundheitsbewusste essen so ein gezuckertes Gedöns sowieso nicht, für den Rest sind die Angaben pure Placebos. Dennoch ist es realistischer, die Brennwerte einer typischen Frühstücksmischung anzugeben, als zu unterstellen, die Leute würden das Zuckerzeugs pur zu sich nehmen.

Diese ganzen Angaben sind einfach überflüssig wie ein Kropf, zumal kaum jemand auch nur die Zutatenliste von industriellen Produkten ernsthaft nachliest. Wieder mal eine typische Selbst-Existenzrechtfertigungsaktion der Verbraucherzentrale bzw. des Bundesverbandes. Wer wegen so etwas einen Prozess führt, zeigt nur, dass es keine ernsthaften Probleme gibt, um die es sich zu kümmern lohnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t_mcmillan 13.06.2019, 23:09
25. Was für ein Unsinn

Getreide, konzentriertes (getrocknetes) Obst. Das ist hochkonzentrierte Energie. Zusätzlicher Zucker spielt da gar nicht so die Rolle. Aber, nebenbei bemerkt, wir essen schon in erster Linie, um uns Energie zuzuführen. Fett wäre allerdings günstiger, es hält länger satt als die Kohlenhydrate. Für die dreifache Menge Müsli (von wegen satt werden) bräuchte man übrigens nicht die dreifache Menge Milch. Aber dann sähe die Eiweißbilanz halt noch schlechter aus, als sie sicher ohnehin schon aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomTheViking 13.06.2019, 23:19
26. Man scheißt euch nicht ein..........

Der Energiegehalt steht klipp und klar auf der Verpackung und zwar auf 100 g 448 kcal.

Wer also einen halben Liter Milch (47 kcal pro 100 ml) auf 100 g Müssli kippt (Igitt igitt wer frisst sowas)
rechnet 5x47+448. Da Punkt vor Strichrechnung geht sind nicht einmal Klammern erforderlich um auf 683 kcal zu kommen.

Nestlé und Co kommen ja nur unseren Abiturienten entgegen. Allerdings sollte man denen das Mussli in 40 Gramm Tüten und 60 ml Milchbechern verkaufen sonst vertun die sich bei der Portionierung.

Letztendlich alles eh Quatsch da sich der gemeine Abiturient mit Physik und SI Einheiten eh etwas schwer tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ann 13.06.2019, 23:22
27. Mehr Eigenverantwortung

Sehe ich auch so. Was für Anleitungen und Ampeln und Pyramiden möchte man denn noch auf irgendwelchen Verpackungen?! Klar wird man vera**** aber da ist das hier noch harmlos. Aber einfacher Grundsatz- möglichst wenig Verarbeitetes kaufen. Ist wesentlich gesünder und man hat diese Probleme nicht. Warum nicht Natur-Joghurt und selbst Früchte oder, wenn es sein muss, Marmelade rein, dann sind da auch Erdbeeren drin. Warum nicht Haferflocken mit Nüssen und Obst selbst mischen?! Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte mal ein Fertig-Müsli gekauft habe. Also ein wenig mehr die Sache selbst in die Hand nehmen und die Lebensmittel-Lobby muss sich vielleicht auch mal Gedanken machen, wenn die Leute weniger von dem hoch-verarbeiteten, mit maximal vielen Zusatzstoffen vollgepumpten Zeug kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 14.06.2019, 01:46
28.

Einfach mal weniger fressen. Hat schon seine Gründe wieso wir deutschen das fetteste Volk in Europa sind.

Ich habe auch lange Jahre dazu gehört, bis ich im Rahmen einer Ernährungsumstellung vor 3 Jahren endlich was geändert habe.

Seit dem frühstücke ich jeden Morgen um ca. 6 Uhr 40g Müsli mit 100ml Mandel"milch" und ja, davon bin ich dann satt bis zur Zwischenmahlzeit um 10:00 (die auch nur 150-200 kcal beinhaltet) die mich dann bis zum Mittagessen sättigt usw.

Einfach Gewöhnungsache. Am Anfang dachte ich auch was ist das für ein lächerlich kleines Häufchen in der Schüssel, inzwischen esse ich sogar nur noch 40g pure Haferkleie zum Frühstück.

Vor dem zu Bett gehen abgewogen mit 100ml Mandeldrink (ungezuckerte Variante mit 13kcal pro 100ml) in den Kühlschrank und morgens als kaltes Porree gegessen.

Nach ca. 2 Wochen hat sich der Körper völlig dran gewöhnt und verlangt gar nicht nach mehr.

TLDR: 40g Müsli mit 100ml Flüssigkeit machen sehr wohl satt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 14.06.2019, 01:50
29.

Zitat von jar.koz.
Wer ist denn Müsli mit fettarmer Milch?
Ich. Wenn es mal Milch gibt dann nur die bis max. 1,5%, eher die mit 0,1%

Noch lieber ungezuckerte Mandeldrink. Erfüllt die antrainierte Erwartung, dass Müsli mit einer weißen Flüssigkeit zu kommen hat mit nur 13kcal pro 100ml

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5