Forum: Wirtschaft
Urteil in USA: Credit Suisse half Steuersündern und zahlt Milliardenstrafe
REUTERS

Es ist das höchste Bußgeld in der Schweizer Bankengeschichte: Das Finanzinstitut Credit Suisse gibt zu, US-Bürgern bei der Steuerhinterziehung geholfen zu haben - und muss nun 2,6 Milliarden Dollar zahlen.

Seite 4 von 9
moistvonlipwik 20.05.2014, 09:27
30.

Zitat von elizar
Und warum kriegt man sowas in Deutschland nicht hin? Man hat wohl keinen Bock drauf ...
Weil die Gesetze das nicht hergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 20.05.2014, 09:27
31. Alle paar Jahrzehnte

mal ein Knöllchen, das kann Crédit Suisse kaum aufregen. Die machen weiter wie gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Artgarfunkel 20.05.2014, 09:27
32.

Zitat von chg4711
Deutschland und Österreich begnügen sich mit einer Denunziations-CD. Sind die Amis die besseren Verhandler ? Oder hilft der drohende Lizenzentzug, der bei uns offenbar nicht möglich ist, Betrüger eben besser geschützt werden.
Nein, aber die Amis kaufen keine CD, sondern haben die NSA, die Bürger und Banken heimlich abhört und bespitzelt.
Klar, dass das effizienter ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senfreicher 20.05.2014, 09:41
33. die strafe sind doch peanuts.

jetzt wird auf druck hin bei geschäften mit usa und europa mehr zurückhaltung geübt, ansonsten wird dieses parasitäre geschäftsmodell der schweiz munter weiter geführt. aus asien, südamerika, afrika macht niemand druck. allein aus afrika sollen um die 400 milliarden in der schweiz liegen. diese steueroasen und geldverstecker sind mehr als ein sargnagel der sozialen marktwirtschaft,falls es die noch gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1807frank 20.05.2014, 09:41
34. Euphemismen vermeiden!

Bitte verzichten Sie zukünfitig auf die Verniedlichungsform (Steuersünder) von Steuerkriminellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chiefli1 20.05.2014, 09:49
35.

Zitat von Almartino
Die Strafe an sich geht in Ordnung - und die CS wird's überleben (will auch die US so - denn es gibt tausende CS-Jobs auch in der USA!). Aber es gilt zu beachten: Das ist Teil des imperialen Gehabes der USA. Ihre eigenen Gesetze werden (rücksichtslos) weltweit durchgesetzt auch unter Verletzung der Souveränität anderer Staaten (z.B. auch bei NSA Schnüffeleien, Facta, usw.). Andrerseits ist es für die USA absolut o.k. und wird konsequent verteidigt, dass die USA nun wohl das wichtigste Steuerhinterzieher-Land der Welt ist. Alle Südamerikanischen Potentaten und Drug- und Warlords bringen ihre Vermögen ebenso in Florida steuerfrei in Sicherheit wie viele Reiche aus der ganzen Welt. Und die "Steuerspar-Modelle" für steuersparende Firmenkonstrukte in Delaware spricht natürlich auch niemand.
Die CH-Milchkuh wird bald ausgepresst sein, dann kommen EU(R)-Banken dran - alle bis auf die in Londinuium, da man die als Bremsklotz innerhalb der EU braucht.
Es herrscht ein Wirtschaftskrieg und die USA gehen auch in diesem ohne Rücksicht auf Verluste vor....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drs3 20.05.2014, 10:09
36. Hoffentlich... müssen die die Boni zurückbezahlen.

Beihilfe zum Steuerbetrug...wie und in welcher Form ? nun wir werden es nie erfahren... Auch die wirklich Schuldigen ..kommen wohl nie zum Vorschein...
Schade...ein gutes Wischiwaschi-Justizsystem hat da seine Arbeit gemacht. Pauschalschuld für alle... Hoffen wir dass nun alle anderen international tätigen Banken ihr Fett auch wegkriegen.
Vermutlich interessiert man sich nur für die Schweiz... der Rest darf dann ungehindert weiter machen.

Schade hat Deutschland das Steuerabkommen verworfen...

Die USA-Busse ist ein Witz gegenüber dem was Deutschland an Jahreszahlungen erwartet hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amsx1001 20.05.2014, 10:10
37.

Zitat: "So etwas würde ich gerne mal aus Schäubles Mund vernehmen. Aber der faselt lieber von anderen Dingen und wie der fast tagtäglich mit den Milliarden jongliert, fragt sich mancher der Bürger: Ist der noch bei Sinnen!? Doch unser aller Mutti hält die schützende Hand, die auch andere wie Schavan, zu Guttenberg, de Maisiere, Mappus (noch immer!) und wie sie alle noch hiessen, zu schätzen wussten!!"

Zu dieser Fragestellung empfehle ich folgende Ausschnitt einer Bundespressekonferenz aus dem Jahre 2009/2010!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amsx1001 20.05.2014, 10:10
38.

Zitat: "So etwas würde ich gerne mal aus Schäubles Mund vernehmen. Aber der faselt lieber von anderen Dingen und wie der fast tagtäglich mit den Milliarden jongliert, fragt sich mancher der Bürger: Ist der noch bei Sinnen!? Doch unser aller Mutti hält die schützende Hand, die auch andere wie Schavan, zu Guttenberg, de Maisiere, Mappus (noch immer!) und wie sie alle noch hiessen, zu schätzen wussten!!"

Zu dieser Fragestellung empfehle ich folgende Ausschnitt einer Bundespressekonferenz aus dem Jahre 2009/2010:
http://www.youtube.com/watch?v=XaWE8K2nRVs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shalimarzuger 20.05.2014, 10:12
39. Finanzkrise wo war da ein Schuldbekenntnis?

Warum stellte eigentlich niemand die Ami-Regierung in haftung. Wegen der Finanzkrise,sind ja bekanntlich verschiedene Staaten in schieflage geraten. (Lehmann Brother und co. lässt Grüssen) Goldman sachs natürlich diese Verbrecher Bank REGIERT DIE WELT ist da ja fein raus. Auch für die gesamte Krise die SIE, die USA ja ausgelöst haben könnten die Amis auch mal ein paar 100 Milliarde abdrücken!
Das CS die hohe Busse zahlt ist vollkommen richtig, den SIE haben den Steuernhinterziehern geholfen das Geld zu verstecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9